SVW mit Doppelspieltag an Ostern

Unsere beiden Mannschaften treten am Ostersamstag auswärts und am Ostermontag zu Hause im Sportpark zu folgenden Begegnungen an:

Sa. 31.03.2018, Anpfiff 13:30 Uhr in Elpersheim
SGM Markelsheim/Elpersheim II – SV Wachbach II

Sa. 31.03.2018, Anpfiff 15:30 Uhr in Obersontheim
TSV Obersontheim – SV Wachbach

Mo. 02.04.2018, Anpfiff 13:00 Uhr in Wachbach
SV Wachbach II – TSV Blaufelden

Mo. 02.04.2018, Anpfiff 15:00 Uhr in Wachbach
SV Wachbach – SGM Niedernhall/Weissbach

EASTER DANCE VOL. 2 – Ostersamstag – Alte Turnhalle Wachbach

Hallo liebe Party-Gemeinde,

nach der super erfolgreichen Easter Dance Vol. 1 im vergangenen Jahr, lädt euch der SV Wachbach auch dieses Jahr ganz herzlich zum Easter Dance Vol. 2, am 31. März 2018 in die alte Sporthalle in Wachbach, ein.

Lasst uns zusammen mit DJ Torres und DJ Rhico wieder die Osternacht zum Tag machen. Neben aktueller Club Music sorgen zwei Bars für die nötigen Kaltgetränke. Im Hasenstall stehen wieder diverse Shots zur Verfügung.

Für die ersten 150 Zusagen auf Facebook gibt es einen Frei-Shot. Also zögert nicht lange, sagt zu und gebt euren Freunden Bescheid.

Zwischen 21 Uhr und 22 Uhr ist der Eintritt kostenfrei. Danach 2€ pro Person.

Ausweiskontrolle: Kein Einlass unter 16 Jahren.

Wir freuen uns auf euer Kommen!
Lasst uns eine unvergessliche Osternacht verbringen!

post

Erste mit Remis im Spitzenspiel – Zweite siegt erneut

SV Wachbach – SG Sindringen Ernsbach 2:2 (1:0)

Schiedsrichter: Timo Bach (SRG Schwäbisch Hall), Zuschauer 265
Torfolge:
35. Min. 1:0 Florian Dörner
78. Min. 1:1 Robin Winkler
82. Min. 1:2 Thilo Baier (Foulelfmeter)
92. Min. 2:2 Philipp Kaufmann (Foulelfmeter)

Bei herrlichem Fußballwetter sahen die zahlreichen Zuschauer ein ansprechendes Bezirksligaspiel im Sportpark Erpfental. In der ersten Viertelstunde tauchte der SVW zweimal gefährlich in Form von Gutsche und Kißling vor dem Gästetor der SGSE auf, beiden Torabschlüssen fehlte jedoch noch die letzte Genauigkeit. Die Gäste hatten ihrerseits die erste Möglichkeit nach einer Flanke von links als Baier im Straufraum per Kopf Torhüter Hadamek prüfte. Die beste Möglichkeit hatte Wachbach dann in der 30. Spielminute als die Gästedefensive auf Abseits spekulierte und Limbrunner per Direktabnahme im 16-Meterraum den Querbalken traf. In der 35. Spielminute konnte dann Dörner nach schönem Zuspiel von Thomas den ersten Treffer per Heber aus zentraler Position erzielen. In der Folgezeit versäumte es der SVW auf 2:0 zu erhöhen, somit ging es mit einer knappen aber verdienten Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste deutlich mutiger und versuchten über zahlreiche Standards und lange Bälle auf Baier zum Erfolg zu kommen. Wachbach konnte hingegen nur noch wenige vielversprechende Spielzüge in Richtung Gästetor zu Ende spielen. Eine der wenigen Möglichkeiten bot sich Gerner als er gekonnt die Abwehrreihe der Gäste umkurvte und aus kurzer Distanz das Außennetz traf. Nur wenige Augenblicke später setzte sich Lofti gegen mehrere SVW Spieler im Mittefeld durch und passte mit viel Übersicht auf den in die Gasse gestarteten Winkler, dessen Abschluss strich denkbar knapp am Tor vorbei. In der 72. Spielminute war es dann wieder Winkler der nach grenzwertigem Körpereinsatz eine Flanke von links zum nicht unverdienten Ausgleichstreffer nutzte. In der 81. Spielminute zeigte Schiedsrichter Bach dann nach einem Zweikampf im Wachbacher Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Beim anschließenden Strafstoß ließ Thilo Baier Wachbachs Torhüter Hadamek keine Chance und traf in das linke obere Toreck. Die Gäste versuchten nun das Spiel zu beruhigen und Zeit von der Uhr zu nehmen. Wachbach drängte nun die Gäste in die eigene Hälfte und scheiterte zweimal an Torhüter Götsch. In der Nachspielzeit wurde Gutsche dann nach einem langen Ball im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kaufmann souverän zum Ausgleich. Nur wenige Sekunden später war die spannende Partie zu Ende und in einer fairen Begegnung trennen sich Wachbach und Sindringen mit einem gerechten unentschieden.

Fotos: Kurt und Ute Botsch

Alle Daten zur Begegnung

SV Wachbach II – SGM Westernhausen/Krautheim II
Schiedsrichter: Wolfgang Hermann (SRG Crailsheim), Zuschauer 35

Torfolge:
04. Min. 1:0 Dennis Waterstrat
07. Min. 2:0 Florian Schlund
15. Min. 3:0 Jannik Ruck

Wachbach startete mit viel Offensivdrang in die Begegnung und erzielte bereits in der 4. Spielminute durch Dennis Waterstraats Kopfball nach einem Eckball von Vasile Jambu die Führung. Die Gästedefensive wirkte in der folgenden Spielminuten deutlich verunsichert und Florian Schlund konnte nach einem schönen Zuspiel von Dirk Kaufmann überlegt aus 16 Metern auf 2:0 erhöhen. In der Folgezeit spielte Wachbach weiter zielstrebig nach vorne und Jannik Ruck erhöhte mit einem sehenswerten Heber über den herauseilenden Gästekeeper auf 3:0. In der Folgezeit versäumte es Wachbach aus seinen Möglichkeiten weitere Tore zu erzielen. Von den Gästen war im ersten Durchgang nach vorne nichts zu sehen.
Nach der Pause schlichen sich beim SVW zahlreiche Ungenauigkeiten ein und die Gäste hatten zwei äußerst gute Gelegenheiten nach Aufbaufehlern des SVW. Die beste Gelegenheit zum Anschlusstreffer hat Schmetzer in der 65. Spielminute als dieser freistehend vor Torhüter Striffler nur den Pfosten traf. Im weiteren Verlauf wurde die Partie zunehmend zerfahren und die Gäste fielen in mehreren Aktionen mit überzogener Härte auf. Am Ende steht für die Mannschaft des SV Wachbach II ein weiterer Heimsieg und somit bleibt die Mannschaft von Christoph Tremmel zu Hause weiter ungeschlagen.

Alle Daten zur Begegnung

Jahreshauptversammlung SV Wachbach am 23.03.2018, 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus

Vorankündigung
Die Jahreshauptversammlung des SV Wachbach findet am Freitag, 23.03.2018 um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus statt. Schriftliche Anträge sind beim 1. Vorsitzenden Hermann Dehner bis Freitag, 16.03.2018 einzureichen.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme der SVW Mitglieder.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Geschäftsbericht durch den 1. Vorsitzenden
4. Berichte:
– Schriftführer
– Finanzverwalter
– Kassenprüfer
– Abteilungsberichte:
Fußball Aktive
Jugend
AH
Tennis
Freizeitsportgruppe
Frauengymnastik
Mädchen/Fitness
Mutter-Kind-Turnen
Kinderturnen
Bauchtanz
Tischtennis
5. Aussprache über die Berichte
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Beschlussfassung über eingegangene Anträge
8. Verschiedenes
post

Drei Siege für den SVW – Spitzenreiter + Einzug in das Pokalhalbfinale!!!

Fotos: Kurt Botsch

Ergebnis: SV Wachbach : TSG Kirchberg 2:0
Torschützen: Gerner, Manuel (62.), Gutsche, Felix (68.)
Schiedsrichter: Edgar Reibel (SRG Künzelsau)
Zuschauer: 162
Von Beginn an sahen die Zuschauer im Sportpark Erpfental einen engagierten Auftritt der Heimmannschaft. Die Gäste aus Kirchberg agierten aus einer verstärkten Defensivreihe heraus und überliesen dem SVW die Spielgestaltung. In der dritten Spielminute verfehlte Thiessens Kopfball naah einem Freistoß nur knapp das TSG Tor. Wenige Minuten später hatte Kißling mit einem Freistoß aus zentraler Position die nächste Gelegenheit für Wachbach, aber auch dieser Torschuss verfehlte das Tor um Haaresbreite. Im weiteren Verlauf bestimmte Wachbach das Geschehen ohne sich klare Torchancen herauszuspielen.
Nach der Halbzeit forcierte die Heimmannschaft ihre Angriffsbemühungen und konnte in der 52. Spielminute durch Manuel Gerner die 1:0 Führung erzielen. Zuvor konnte Kirchbergs Keeper Bauer noch einen undankbaren Aufsetzer klären, aber Wachbach setzte nach dem Abpraller entschlossen nach und bei Gerners Abschluss war der gute Gästekeeper machtlos. Nun erspielte sich Wachbach weitere Torchancen und Gutsche scheiterte nach schönem Zuspiel von Kißling noch am rechten Torpfosten. In der 68. Spielminute schloss Volkert im Getümmel im Sechzehnmeterraum ab, Kirchbergs Torhüter parierte auch diesen Schuss, wurde im Anschluss aber aus kurzer Distanz von SVW-Torjäger Gutsche überwunden. Zwar steckte die TSG zu keiner Zeit auf, aber in der Offensive hatte lediglich Ludwig eine gute Gelegenheit mit einer Direktabnahme aus 20-Metern, doch der Torschuss strich wenige Zentimeter an Hadameks Tor vorbei. Im weiteren Verlauf kontrollierte der SV Wachbach das Spiel ohne die weiteren vorhanden Torchancen zu nutzen. Schiedsrichter Reibel hatte mit der umkämpften aber immer fairen Partie keinerlei Probleme. Am Ende war das Wochenende nach dem Einzug ins Hohenloher Pokalhalbfinale und den 3 Punkten gegen Kirchberg äußerst erfolgreich für den SV Wachbach.

Alle Daten zur Begegnung

Ergebnis: SV Wachbach II : TSV Schrozberg 1:0 (0:0)
Torschützen: Florian, Schlund (78.)
Schiedsrichter: Olaf Henschel (SRG Schwäbisch Hall)
Zuschauer: 30
Einen knappen aber nicht unverdienten Heimsieg konnte der SV Wachbach II gegen den TSV Schrozberg einfahren. Zu Beginn der ersten Hälfte versuchten beide Mannschaften aus einer geordneten Defensive heraus das Spiel zu gestalten. Erst Mitte der 1. Halbzeit sahen die Zuschauer die ersten Torgelegenheiten. In der 32. Spielminute legte Meuder eine Flanke auf Torjäger Weller im Strafraum ab, der anschließende Torschuss verfehlte das SVW Gehäuse denkbar knapp. Wenige Augenblicke später hatte der SVW mit Bliemeister die erste Möglichkeit als, dieser freistehend vor dem Tor am Schrozberger Schlussmann scheiterte. Nur zwei Minuten Später verzog ebenfalls Bliemeister aus aussichtsreicher Position.
Nach der Halbzeitpause investierte der SVW mehr für das Spiel. Zunächst prallte eine schöne Direktabnahme von Spielertrainer Tremmel gegen die Torlatte. Auch im Anschluss machte der SVW das Spiel und belohnte sich nach einer schönen Hereingabe von links mit einem Tor durch Florian Schlund aus kurzer Distanz. Anschließend versuchte Schrozberg auf den Ausgleich zu drücken ohne sich wirklich nennenswerte Torgelegenheiten zu erspielen. Wachbach hatte noch die Gelegenheit durch Rothenfehls auf 2:0 zu erhöhen, doch auch diese Gelegenheit entschärfte der TSV Keeper. Am Ende feiert der SVW II einen knappen Heimsieg und bleibt zu Hause ungeschlagen.

Alle Daten zur Begegnung

Fotos: Kurt Botsch

Ergebnis: SC Bühlertann : SV Wachbach 1:2
Torschützen: Gutsche, Felix (12.),  Gutsche, Felix (39.), Pascal Schneider (77.)
Schiedsrichter: Dennis Arendt (SRG Crailsheim)
Zuschauer: 100
Bereits am vergangenen Freitag konnte der SV Wachbach mit einem 2:1 Auswärtserfolg beim SC Bühlertann den Einzug in das Hohenloher Pokalfinale perfekt machen. Auf schwer bespielbaren Untergrund kontrollierte der SVW die Begegnung und erzielte bereits im ersten Durchgang zwei Tore durch Felix Gutsche. In der zweiten Halbzeit verwaltete der SVW das Ergebnis, musste allerdings in der 77. Spielminute den Anschlusstreffer von Pascal Schneider hinnehmen. Im Anschluss warfen die Gastgeber alles nach vorne ohne die Defensivreihe des SVW in größere Bedrängnis zu bringen. Im Halbfinale trifft der SV Wachbach nun auswärts auf den ambitionierten A-Ligisten TSV Gerabronn.

Alle Daten zur Begegnung

Alle Begegnungen im Überblick

post

Viertelfinale Bezirkspokal – SC Bühlertann – SV Wachbach – Freitag 09.03.2018

Am morgigen Freitag den 09.03.2018 tritt der SV Wachbach im Viertelfinale beim SC Bühlertann an. Der langjährige Bezirksligist aus Bühlertann spielt derzeit in der Kreisliga A2 Hohenlohe und belegt dort den 6. Tabellenplatz. In den vorangegangen Pokalrunden schaltete der SCB die Bezirksligisten aus Taubertal und Obersontheim auf heimischen Platz aus. Der SVW freut sich auf ein spannendes Pokalspiel und wird die Mannschaft von Trainer Manfred Faust sicherlich nicht unterschätzen. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Anpfiff in Bühlertann ist um 19:00 Uhr.

Alle Begegnung in der Übersicht

post

Jambu rettet SVW einen verdienten Punkt in Dünsbach

TSV Dünsbach – SV Wachbach 2:2

Schiedsrichter: Alexander Stutz
Zuschauer 130
Torfolge:
17. Min. 0:1 Bernd Botsch
33. Min. 1:1 Frederik Heynold
84. Min. 2:1 Mario Guttknecht
91. Min. 2:2 Vasile Jambu

Spielbericht der Gastgeber:
Auf dem Gerabronner Kunstrasen entwickelte sich ein gutes, kampfbetontes Spiel. Die jeweiligen Angreifer hatten es mit den Abwehrreihen sehr schwer, so dass sich wenig Torchancen ergaben. Als aber einmal die Dünsbacher Abwehr den Ball nicht richtig klären konnte, erzielte Bernd Botsch mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze das 0:1. Jetzt waren die Gäste einen Tick besser und hatten in der 28. Minute durch einen Kopfball nach Freistoß eine gute Chance, die Torspieler Jens Kostan mit einer Glanzparade vereitelte. In der 33. Minute gewann Florian Spang im 16-er der Gäste einen Zweikampf, und Torjäger Frederik Heynold erzielte mit einem unhaltbaren Linksschuss hoch ins Tor den zu diesem Zeitpunkt etwas glücklichen Ausgleich. In der nächsten torreifen Szene setzte Frederik Heynold in der 40. Minute den Ball mit einem Lupfer an die Latte. In der zweiten Hälfte erspielte sich die Heimelf durch unbändigen Einsatz und Kampfgeist eine Feldüberlegenheit. Von den Gästen kam zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel. Folgerichtig ging Dünsbach in der 84. Minute in Führung, als Alexander Küßner eine Maßflanke direkt auf den Kopf von Mario Guttknecht zirkelte und dieser keine Mühe hatte, zum 2:1 zu vollenden. Jetzt fightete Wachbach zurück und kam in der der Nachspielzeit durch einen herrlichen Schlenzer ins Toreck von Vasile Jambu zum glücklichen Ausgleich, der insgesamt verdient war.

 

Fotos: Kurt Botsch

https://www.fupa.net/spielberichte/tsv-duensbach-1968-sv-wachbach-1949-5408294.html