SVW erobert Rang 3 zurück – Zweite siegt im Verfolgerduell

SV Wachbach – SGM Niedernhall/Weissbach 4:0 (3:0)

Torschützen: 1:0 (9. Min) Philipp Volkert, 2:0 (43.) Felix Gutsche, 3:0 (45.) Felix Ettwein, 4:0 (49.) Felix Gutsche

Schiedsrichter: Christian Glatzer (Stuttgart), Zuschauer: 215

Die Begegnung begann mit zwei offensiv ausgerichteten Mannschaften im Sportpark. Nach 9. Spielminuten durften die Anhänger des SVW erstmals jubeln, als Botsch einen Freistoß an den langen Pfosten auf den Fuß von Volkert spielte und dieser den Ball zum 1:0 über die Linie schob. Im weiteren Spielverlauf hatten die Gäste durchaus die Möglichkeit den Ausgleichstreffer zu erzielen. Die beste Gelegenheit hat Schneider als er einen Ball im Aufbauspiel der Wachbacher erlief, jedoch war der Torabschluss aus aussichtsreicher Position eine sichere Beute für Hadamek. In der 40. Spielminute hatte die SGM dann nach einer Flanke von rechts die Doppelchance zum Ausgleich. Zunächst scheiterte Hirn völlig freistehend an SV Keeper Hadamek und auch den Nachschuss parierte der SVW Keeper überragend. Im Gegenzug setzte sich Thomas gekonnt auf der Außenbahn durch sein Zuspiel fand SV Torjäger Gutsche, dessen Torschuss unhaltbar zum 2:0 abgefälscht wurde. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde der umtriebige SV Angreifer Schmieg im Strafraum gefoult. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Ettwein eiskalt.

Kurz der Pause entschied Wachbach die Begegnung als Kapitän Dörner einen überlegten Flachpass auf Gutsche spielte und dieser seine Farben mit 4:0 in Führung brachte. Im Anschluss kontrollierte der SVW die Begegnung gegen sich tapfer wehrende Spieler der SGM. In der 55. Spielminute rutsche Hadamek ein Abwurf aus der Hand und der völlig freistehende Schneider zog ab aber auch diese gute Gelegenheit vermochten die Gäste nicht zu nutzen, denn Thissen krazte den Ball von der Torlinie. Wachbach erspielte sich im Anschluss noch die eine oder andere Gelegenheit ohne weitere Treffer zu erzielen. Am Ende siegt der SVW zwar verdient allerdings hatte auch Niedernhall klare Möglichkeiten das Ergebnis knapper zu gestalten.

Fotos: Ute & Kurt Botsch

Alle Daten zur Begegnung


SV Wachbach II – TSV Hohebach 4:0 (1:0)

Torschützen: 1:0 (43. Min) Patrick Rothenfels, 2:0 (65.) Jonas Luger, 3:0 (73.) Patrick Rothenfels, 4:0 (75.) Jonas Luger

Schiedsrichter: Lars Albig (Gerabronn), Zuschauer: 100

Für beide Mannschaften galt es zu punkten, um weiterhin ganze vorne dabei zu sein. Beide Mannschaften starteten aus einer geordneten Defensive und versuchten, sich Torchancen zu erspielen. Die Heimmannschaft kombinierte stellenweise zwar gut nach vorne, jedoch fehlte oft die Genauigkeit beim letzten Pass, so dass gefährliche Chancen eher Mangelware waren. Bei den Gästen bot sich ein ähnliches Bild, jedoch gelang es diesen des Öfteren, gefährlich vor das Tor der Wachbacher zu kommen. So verzog einmal Mack einen Abschluss nach einem Einwurf knapp und ebenfalls nach einer Ecke bot sich dasselbe Bild per Kopf. So dauerte es bis zur 43. Spielminute, ehe Rothenfels die Heimelf mit etwas Glück in Führung brachte. Eine unsauber geklärte Ecke landete bei Murphy, dessen Pass mit links bei Rothenfels landete, welcher den Ball entschlossen im Tor aus elf Metern unterbrachte. Somit ging es mit einem 1:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren nun die Gäste unter Zugzwang und waren weiter bemüht in ihrem Spiel nach vorne, jedoch fanden sie kaum ein Durchkommen durch die gut gestaffelte Wachbacher Abwehr. So war es dann erneut die Heimelf, die eine ihrer Chancen nutzte in Person von Luger, welcher in der 65. Spielminute den Ball im Tor unterbrachte, nachdem er über links freigespielt worden war. Die Gäste verloren nun etwas den Faden. Die an diesem Tag gut aufgelegten Wachbacher erspielten sich dann in der 73. Spielminute das nächste Tor, als Jambu sich gut über rechts durchsetze und mit einem Heber Rothenfels über links in Szene setzte, der den Ball knapp am Torwart vorbei neben dem Pfosten im Tor unterbrachte. Direkt nach dem Anspiel nach dem Gegentor spitzelte dann Mittnacht einen Ball zu Jambu, der direkt in den Lauf von Luger spielte, welcher den herauseilenden Torhüter leicht überspielte und somit auf 4:0 erhöhte. Im Anschluss tauchte dann Jambu zweimal alleine vor dem Torhüter auf, welcher Schlimmeres verhinderte. Somit konnten die Wachbacher das Topspiel für sich entscheiden, jedoch spiegelt die Höhe des Ergebnisses nicht unbedingt die Leistung der Gäste wieder.

Foto: FN Robert Stolz

Alle Daten zur Begegnung


TSV Michelfeld – SV Wachbach 3:1 (2:0)

Torschützen: 1:0 (5. Min) Maximilian Hille, 2:0 (15.) Stefan Schmieg, 2:1 (52.) Felix Gutsche, 3:1 (91.) Nico Maas

Schiedsrichter: Marcel Ernst (Oßweil), Zuschauer: 150

Spielbericht TSV:

Die Heimmannschaft begann nach dem Auswärtserfolg in Altenmünster aggressiv, mannschaftsstark und mit schnellem Passspiel. Daraus resultierte auch das 1:0 in der 5. Spielminute. Der starke Nico Nierichlo trieb den Ball im Mittelfeld und spielte präzise Maximillian Hille an, der den Treffer erzielte.

Die Michelfelder machten weiter und ließsen Wachbach bislang nicht zur Entfaltung kommen. Im Anschluss an einen Eckball erzielte Stefan Schmieg der in der 15. Minute das 2:0. Wachbach kam das erste Mal in der 18. Minute vor das Michelfelder Tor. In der 30. Minute verletzte sich Nico Nierichlo ohne gegnerische Einwirkung und musste ausgewechselt werden.

In der Folgezeit war Wachbach entschlossener, konnten sich aber keine klaren Möglichkeiten erarbeiten. Die erste Aktion nach dem Seitenwechsel hatten die Michelfelder. Der Schuss von Kevin Weis strich knapp am Torwinkel vorbei. Nun merke man aber, dass die Gäste das Geschehen nicht auf sich sitzen lassen wollten und übernahmen die Initiative. Ihr Torjäger Felix Gutsche verkürzte in der 52. Minute auf 1:2. Die Michelfelder Hintermannschaft hatte nun gut zu tun, um einen weiteren Wachbacher Treffer zu verhindern. Erneut war es Gutsche, der in der 65. Minute das Außennetz traf. Wenig später konnte Balaban auf Seiten der Michelfelder das Zuspiel von Hille nicht kontrollieren, so dass die Vorentscheidung vertagt wurde. Mit Beginn der Nachspielzeit sorgte der kurz zuvor eingewechselte Nico Maas nach Doppelpassspiel mit Efdal Balaban für die Entscheidung. Er schob den Ball zum umjubelten 3:1 über die Linie.

Fotos: Ute & Kurt Botsch

Alle Daten zur Begegnung


SV Wachbach – SGM Markelsheim/Elpersheim 4:0 (1:0)

Torschützen: 1:0 (44. Min) Felix Gutsche, 2:0 (59.) Felix Gutsche, 3:0 (85.) Felix Gutsche, 4:0 (88.) Florian Schlund

Schiedsrichter: Joachim Bessler (Bretzfeld), Zuschauer: 305

Bereits nach fünf Minuten bot sich dem SVW die Gelegenheit zum Führungstreffer, eine Flanke von Schmieg landete im 16-Meterraum beim völlig freistehenden Volkert, dessen Kopfball verfehlte das Gästetor jedoch knapp. Im Anschluss hatte Wachbach zwar deutlich mehr Spielanteile gegen kompakt verteidigende Gäste, allerdings blieben klare Torchancen zunächst Mangelware.

Nach einer knappen halben Stunde zog Wachbach das Tempo weiter an und hatte nach einem direkt getretenen Eckstoß von Botsch eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer, jedoch fischte Markelsheims Torhüter Hopf mit einer guten Reaktion den Ball aus dem langen Toreck. Kurz darauf eroberte Gutsche den Ball im Spielaufbau der SGM und spielte Schmieg frei, dessen Torschuss aus aussichtsreicher Position verfehlte das Tor jedoch ebenfalls. So dauerte es bis kurz vor den Halbzeitpfiff, als erneut Schmieg den Ball über links erlief und dessen genaues Zuspiel von Torjäger Gutsche aus kurzer Distanz zum mittlerweile verdienten Führungstreffer genutzt werden konnte.

Auch nach der Halbzeitpause bot sich den zahlreichen Zuschauern das gleiche Bild, Wachbach kontrollierte das Spielgeschehen und Markelsheim/Elpersheim tauchte nur ab und an nach Standardsituationen vor dem Wachbacher Gehäuse auf. Diese langen Bälle brachten Wachbachs Hintermannschaft jedoch nicht in größere Bedrängnis. Die erste klare Torchance hat dann wieder der gut aufgelegt Gutsche, als er bei einem weiteren Zuspiel von Schmieg den Ball um Haaresbreite vor dem Tor verfehlte. Nach einer guten Stunde konnte der SVW dann einen gut zu Ende gespielten Konter über Thomas zu Torjäger Gutsche spielen und dieser behielt mit einem schönen Schuss ins lange Toreck die Übersicht und stellte auf 2:0. Im weiteren Verlauf boten sich dann weitere gute Tormöglichkeiten, um das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. In der Schlussviertelstunde gelangen Wachbach dann noch zwei weitere sehenswerte Treffer von Gutsche und Schlund zum verdienten 4:0-Endstand.

Fotos: Ute & Kurt Botsch

Alle Daten zur Begegnung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.