Erste siegt, Zweite verliert

Torwart Jannik Hadamek hält den Sieg fest

Bildergalerie von Kurt und Ute Botsch

Bezirksliga: SV Wachbach – TURA Untermünkheim, 2:1 (2:0), 

Tore: 1:0 Benedikt Dörner (20.), 2:0 Achim Feidel (31.), 2:1 Edwin Wilhelm (54.). – Zuschauer: 150. Einen wichtigen und verdienten Heimsieg sahen die Zuschauer im Wachbacher Erpfental. Gleich zu Beginn nahm die Heimelf das Heft in die Hand und hatte durch Jan Thomas nach fünf Minuten die erste hochkarätige Chance. Einen tollen Pass von Simon Kißling nahm er kurz nach der Mittellinie auf und marschierte fast im Alleingang auf Torwart Fadera zu. Seinem Linksschuss fehlte allerdings die notwendige Härte und Präzision. Wenige Zeigerumdrehungen später bediente Thomas den eingelaufenen Gerner, dessen Schuss gerade noch geblockt werden konnte. Der SV Wachbach hatte mehr vom Spiel, die Gäste fanden bis dato nicht statt. Nach 20 Minuten erzielte Benedikt Dörner im Anschluss an eine Ecke per Kopf das verdiente 1:0. Der nächste Aufreger, ein Tor durch Jan Thomas, wurde vom umsichtigen Schiedsrichter Wolfgang Regenspurger aus Heilbronn zurecht wegen Abseits abgepfiffen. Achim Feidel erhöhte in der 30. Minute durch einen schönen Freistoß, der im Torwarteck einschlug, auf 2:0. Dies stellte auch gleichzeitig den Pausenstand dar. Das kräftezehrende Nachholspiel am vergangenen Freitag merkte man der Heimmannschaft in der zweiten Hälfte deutlich an. Der SVW hatte wesentlich weniger Zugriff zum Spiel, erste Unkonzentriertheiten und schlampige Ballverluste schlichen sich ein. Eine dieser Unsicherheiten in der Hintermannschaft nutze Edwin Wilhelm zum Anschlusstreffer. In der Folge drängte der TuRa den SV Wachbach immer mehr in deren Hälfte, ohne sich jedoch die großen Chancen zu erspielen. Mit der Einwechslung des etatmäßigen Kapitäns Florian Dörner eine Viertelstunde vor Schluss gewann die Heimelf wieder mehr an Stabilität. Eine schöne Ballstafette über Hellinger und Thomas konnte Simon Kißling leider nicht in etwas Zählbares ummünzen. Zehn Minuten vor Schluss hatte Torjäger Wilhelm den Ausgleich für den TuRa auf dem Fuß. Freistehend aus fünf Metern fand er im glänzend reagierenden Torwart Hadamek seinen Meister. Im Gegenzug verpasste Jan Thomas die Entscheidung, als sein Schuss aus elf Metern zu mittig auf das Tor kam. So blieb es bei dem hart umkämpften 2:1-Heimsieg

Kreisliga B4: SV Wachbach 2 – SV Sindelbachtal, 0:4 (0:3), Bad Mergentheim

Tore: 0:1 Michael Sogl, 0:2 Kevin Metzger, 0:3 Marcel Beck, 0:4 Nico Bauer. – Zuschauer: 100. Mit Sindelbachtal stellte sich in Wachbach der momentane Tabellenführer der B4 vor. Und von Anfang an weg begannen die Gäste forsch und wären fast mit dem ersten Angriff des Spiels in Führung gegangen. Der Torwart des SV Wachbach Marcus Striffler konnte die Möglichkeit allerdings noch entschärfen. Nach fünf Minuten gingen die Jagsttäler nach einem langen Diagonalball in Führung. Michael Sogl musste am langen Pfosten nur noch einköpfen. Danach egalisierten sich beide Mannschaften, wobei der Tabellenführer mehr Ballbesitz hatte. Nach einer halben Stunde erhöhte Kevin Metzger nach einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze. Kurz vor der Halbzeit gab es seitens der Heimmannschaft heftige Proteste, da Torjäger Marcel Beck mit höchst umstrittenem Körpereinsatz das 0:3 erzielte. Direkt nach dem Wiederanpfiff kam nun die Heimelf besser ins Spiel und scheiterte mit der größten Chance in Form von Spielertrainer Tremmel, dessen Kopfball aus Kurzdistanz das Tor knapp verfehlte. So war es in der 75. Minute Bauer, der mit einem Abstauber den etwas zu hoch ausgefallenen Auswärtssieg der Gäste besorgte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.