Weihnachtsfeier des SVW

Weihnachtliche Jahresfeier mit zahlreichen Ehrungen

Bei der diesjährigen Jahresfeier des SV Wachbach musste man aufgrund vieler Ehrungen und der „Platznot in Wachbach“ nach Hachtel ins Dorfgemeinschaftshaus ausweichen. Durch den Ortswechsel hatte man sich im Vorfeld überlegt, einen Fußmarsch gen Hachtel zu machen, um sich vor dem reichhaltigen Essen noch etwas sportlich zu betätigen.

Nach der Ankunft begrüßte der 1. Vorstand Hermann Dehner die 130 anwesenden Gäste, darunter auch die beiden Ehrenvorsitzenden Valentin Tittl und Gerhard Mühleck.

Danach übernahm der 2. Vorstand Wolfgang Tittl das Wort und stimmte, nach einem kurzen Überblick über das Programm, den Gesang weihnachtlicher Lieder an. Der Gesang wurde dabei von Christine Dörner und Silke Scheidel mit Flöte und Gitarre begleitet.

Nach einem reichhaltigen Essen erfolgte mit den Ehrungen der Höhepunkt des Abends.

Bei den Ehrungen hatte wiederum der 2. Vorstand Wolfgang Tittl das Wort. So manche/r Geehrte/e wurde dabei auf seinen Einsatz für den Verein angesprochen.

Für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Spieler der 1. und 2. Mannschaft geehrt. Danach schlossen sich die Ehrungen für 20-, 35- und 50-jährige Mitgliedschaft an.

Bei den für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrten Mitgliedern nahm sich Tittl bewusst mehr Zeit und verglich dabei die Geehrten mit namhaften Spielern, wie Franz Beckenbauer oder anderen Fußballgrößen. Der unermüdliche Einsatz wurde dabei auch angesprochen, den die Geehrten für den Verein leisten. Die anwesenden Jubilare Herbert Fleck, Alois Krug und Kurt Wittmann wurden für 50 Jahre Treue mit einer Ehrenurkunde, einem Krug mit Widmung und einem Geschenkkorb belohnt, wobei es sich der Nikolaus nicht nehmen ließ, auch persönlich den Geehrten seine Aufwartung zu machen.

Danach erfolgte die Übergabe von 24 Sportabzeichen, welche durch Silke Scheidel, Meike Haberkorn und Isabel Hübner im zurückliegenden Jahr abgenommen wurden. Anton Bopp bedankte sich mit einem Präsent für die Organisation und den Einsatz und forderte auch nochmals auf, dabei zu sein, um die Steigerung einer höheren Anzahl an Sportabzeichen im nächsten Jahr zu erzielen.

Es folgten nun die Reden der Trainer Arben Kaludra und Christoph Tremmel.

Dabei ging Kaludra, neben dem sportlichen Rückblick zur 1. Mannschaft, auch auf den Wert des Fußballs für jeden Einzelnen ein. Das Danken sollte auch nicht zu kurz kommen, da hier weitaus mehr zum sportlichen Erfolg gehört.

Tremmel ging in seiner Ansprache auf die Wichtigkeit der 2. Mannschaft ein und dem Ziel, das noch in der Rückrunde erreicht werden kann.

Eine Aerobic-Einlage der „Weihnachtsfrauen“ rundete das Programm ab, bevor sich noch einige gemütliche Stunden im schönen Hachteler Dorfgemeinschaftshaus anschlossen und es mit dem organisierten Shuttlebus nach Hause ging.

 

Die Geehrten beim SV Wachbach

10 Jahre aktiv Mitglied

Florian Dörner, Christian Dörner, Michael Zach, Thorsten Schmieg, Roman Mühleck, Simon Tittl

 

20 Jahre Mitglied

Erich Schmieg, Daniel Krüger, Steffen Puchler, Marga Horn, Eleonore Dörner, Renate Fleischhacker, Jochen Strecker, Jochen Breiter, Matthias Scheidel, Nils Kopto, Doreen Freymüller

 

35 Jahre Mitglied

Brigitte Gutsche, Dietmar Barnikel, Günter Heinzl, Renate Gahm, Else Fleck, Martin Mühleck, Robert Kissling, Roland Singer, Adolf Mühleck, Ralf Kellermann, Marianne Grünewald, Markus Bopp, Marlies Siegmann, Matthias Hojsak, Margrit Glock

 

50 Jahre Mitglied

Herbert Fleck, Alois Krug, Kurt Wittmann, Rudolf Mühleck, Bernd Mühleck

 

Sportabzeichen:

Hildegard Kopto, Meike Haberkorn, Celina Hübner, Isabel Hübner, Bettina Schindler, Cornelia Siegenbeck, Katrin Tittl, Sarah Tittl, Lisa Tittl, Anita Sturm, Kerstin Wittmann, Luisa Scheidel, Silke Scheidel, Theo Scheidel, Dietmar Barnikel, Hermann Dehner, Anton Bopp, Anton Tittl, Eberhard Tittl, Martin Ruck, Dietmar Wolpert, Gerhard Dörner, Thorsten Haberkorn, Philipp Volkert

Der SV Wachbach wünscht frohe Weihnachten!

Mit den verlegten Heimspielen nach Mulfingen und den damit einhergehenden Auswärtssiegen endete witterungsbedingt auch die Vorrunde für beide Mannschaften. Hierbei kann der SV Wachbach eine erfreuliche Bilanz über den zurückliegenden Saisonabschnitt ziehen. Die erste Mannschaft belegt mit insgesamt 33 Punkten nach nur 14 Spielen einen hervorragenden zweiten Platz. Lediglich der SSV Gaisbach befindet sich derzeit noch mit 2 Punkten vor unserer Mannschaft, wobei die Gaisbacher auch schon ein Spiel mehr in dieser Runde bestritten haben. Mit insgesamt nur 5 (!) Gegentoren aus diesen 14 Spielen stellt man in der Bezirksliga Hohenlohe die mit Abstand beste Defensive der Liga. Aus dieser starken Defensivarbeit heraus wurde der Grundstein für das bisherige Abschneiden gelegt. Doch nicht nur in der Defensive stellt man die Ligabestleistung auf, sondern auch in der Offensive hat man den erfolgreichsten Torschützen der Liga zu verzeichnen. Mit 15 Toren in nur 14 Spielen hat bis dato Felix Gutsche die Torjägerkanone sicher.

Auch die zweite Mannschaft kann bisher auf eine erfolgreiche Vorrunde zurückblicken. Mit insgesamt 26 Punkten aus 14 Spielen hat man sich den 5.ten Tabellenplatz sichern können. Dabei liegen die Plätze 2-5 dieses Jahr sehr eng beieinander in der Kreisklasse B. Mit nur 3 Punkten Vorsprung belegt derzeit Billingsbach den zweiten Platz. Die Tabellenführung über den Winter konnte sich Edelfingen mit 11 Punkten Vorsprung sichern. Mit einem Torverhältnis von 28:14 Toren hat die zweite Mannschaft die dritt beste Defensive der Liga, was auch hier der Grundstein für das bisherige Abschneiden ist.

In der wohlverdienten Winterpause haben die Spieler und Trainer nun die Möglichkeit neue Kräfte zu schöpfen, um in der Rückrunde an die bisher starken Leistungen anzuknüpfen.

Der gesamte Verein wünscht seinen Fans und Gönnern eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit, sowie einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr.

post

„AH-Kicker“ des SV Wachbach gewinnen mit 6:2 den „El Classico“ gegen Apfelbach

In einem temporeichen AH-Spiel setzte sich der SV letztendlich auch in dieser Höhe verdient im Klassiker gegen Apfelbach durch. Vor zahlreichen mitgereisten Fans, überlies der SV zunächst dem Gegner den Ball und spielte aus einer sehr sicheren Abwehr heraus auf Konter. Apfelbach kombinierte bis zum Strafraum gefällig, ohne aber nennenswerte Torchancen gegen die Wachbacher Viererkette herauszuspielen. Die beiden Innenverteidiger Jordan Murphy und Simon Tittl ließen zusammen mit Sven Emmert im Tor nichts anbrennen. Die Doppelsechs mit „Magic“ Markert und „Fabs“ Hofmann setzen mit schnellem Umschaltspiel unseren Toptorjäger Christian Heigl ein ums andere Mal gefährlich in Szene. Logische Folge war das 1:0 für den SV durch Christian Heigl, der einen langen Ball von Hübner gekonnt abschloss. Keine 5 Minuten später erhöhte „Dommasch“ Weber mit einem fulminanten Foulelfmeter auf 2:0. Mit dem beruhigenden Vorsprung im Rücken zirkulierte das Leder nun in den Reihen des SV. Die beiden hochstehenden Außenverteidiger „Bruce“ Hübner und „Dixi“ Dörner schoben permanent druckvoll über die Außen an und brachten die Abwehr mit ihren unberechenbaren Flanken ein ums andere Mal in Verlegenheit. Apfelbach rettete sich mit dem 0:2 in die Halbzeitpause. Wer gedacht hätte, der SV würde nach der Pause einen Gang zurückschalten, wurde eines Besseren belehrt. Jetzt kam die Zeit des Thomas Löhr, der mit seinen Läufen das ein oder andere Mal die Apfelbacher Hintermannschaft in Bedrängnis brachte. Das 3:0 fiel dann nach feinem Zuspiel von Andi Gerner auf „Fabs“ Hofmann. Keine drei Zeigerumdrehungen später musste der SV einen Schock verdauen, der schnelle Andi Zaffran musste mit einer Knieblessur den Platz verlassen.  Bei der folgenden Auswechslung ging ein Raunen durchs Stadionrund, „Calle“ Rehberg, das Bollwerk der 90er Jahre, wurde unter Beifall eingewechselt und zeigte gleich, dass er das Grätschen nicht verlernt hatte. Mit diesem taktischen Wechsel wurde Apfelbach absolut überrascht. Das Durcheinander in den Folgeminuten nutze der SV durch Torjäger Heigl und erhöhte per Doppelschlag auf 4: 0 und 5:0. Im Gefühl des sichern Sieges wurden die AH-Strategen etwas sorglos und mit dem 5:1, das aus einem erfolglosen Klärungsversuch resultierte, und 5:2, aus stark abseitsverdächtiger Position, bestraft. Die Wachbacher Antwort lies aber nicht lange auf sich warten. Mit druckvollem Kurzpassspiel kombinierte der SV sicher durchs Mittelfeld und erspielte sich in der Folge zahlreiche sogenannte Hundertprozentige. Eine davon nutzte Heigl zum verdienten 6:2 Endstand. Das neu formierte SV-Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung. Der verletzte Spielmacher „Wolfi“ Bürckert hatte zudem als Linienrichter die Fahne jederzeit sicher im Griff und lag mit seinen Entscheidungen immer richtig.  Fazit: In einem fairen Spiel unter Flutlicht hatten wir einfach die besseren Spieler in unseren Reihen und gewannen verdient das Flutlichtspiel in Apfelbach. Wir hatten alle sehr viel Spaß und kommen jederzeit wieder gerne nach Apfelbach. Vielen Dank dem souveränen Schiedsrichter Wülk aus Igersheim und ein herzliches Dankeschön an den Gastgeber.

 

 

Zweite erneut siegreich, auch Erste bleibt ungeschlagen

Ergebnis: SV Wachbach II : SGM TSV Markelsheim/Elpersheim II   4:0 (2:0)

Torschützen: Kaufmann, Dirk (2.); Ettwein, Felix (4.); Ettwein, Felix (55.); Rothenfels, Patrick (60.)

Zuschauer: 40

Die zweite Mannschaft des SV Wachbach legte auch an diesem Wochenende wieder einen Blitzstart hin. Bereits in der 2. Spielminute setzte sich Dirk Kaufmann mit einem sehenswerten Sprint auf der Außenbahn gegen seine Gegenspieler durch, zog entlang der Grundlinie in die Mitte und schob überlegt ins gegnerische Tor ein. Nur zwei Minuten später war es wiederrum Kaufmann, welcher sich auf der Außenbahn  durchsetzte und an der Strafraumkante von einem Gegenspieler per Foulspiel gestoppt wurde. Der Schiedsrichter entschied hierbei auf Strafstoß, den Ettwein souverän verwandelte. Im Anschluss fand die Gäste zwar besser ins Spiel, schafften es jedoch nicht sich durch die kompakt stehende Elf des SV Wachbach zu kombinieren. Die Heimmannschaft spielte sich weitere Chancen heraus, jedoch fehlte in dieser Phase die letzte Konsequenz, sodass es mit 2:0 in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit zeigte Ettwein in der 55.ten Spielminute seine Standardqualitäten und brachte  einen Freistoß aus etwa 25 Metern sehenswert im Tor unter. Nur kurze Zeit später erhöhte der SV Wachbach auf 4:0. Sebastian Dörner zog zum gegnerischen Tor und legte an der Sechzehnerkante den Ball quer zum einlaufenden Rothenfels, welcher nicht lange zögerte und den Ball durch die Beine des Torwarts schob. Mit dieser komfortablen Führung im Rücken spielte der SV frei auf und verwaltete das Ergebnis souverän. Somit entschied die zweite Mannschaft auch ihr zweites Heimspiel verdient für sich und bestätigt die bisher gezeigten Leistungen abermals.

 

Ergebnis: SV Wachbach : TSV Obersontheim      0:0

Zuschauer: 150

Die erste Mannschaft empfing an diesem Wochenende den derzeit zweiplatzierten Gast aus Obersontheim. In einem torlosen Spiel teilten sich die beiden Mannschaften die Punkte. Von Beginn an boten sich den Mannschaften wenige Räume, da beide Team sehr gut gegen den Ball arbeiteten. Vereinzelt kamen beide Mannschaft im Laufe des Spiels zu ihren Gelegenheiten, jedoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Die Heimelf spielte oft schnell nach vorne, jedoch fand der letzte Pass nicht den freien Mann. Scheidel und Raupp probierten es aus der zweiten Reihe, scheiterten aber am Torwart oder verzogen knapp. Die beste Chance der Gäste konnte Hadamek mit einem starken Reflex entschärfen, als ein Gegenspieler am linken Sechszehnereck freigespielt wurde und den Ball im Tor unterbringen wollte. Alles in allem bleibt festzuhalten, dass die Punkteteilung dem Spielverlauf entsprechend in Ordnung geht und somit beide Teams ihre Serien fortsetzen können.