Relegation: SV Wachbach II – Phoenix Nagelsberg

Am morgigen Freitag bestreitet der SV Wachbach II sein Relegationsspiel gegen Phoenix Nagelsberg aus der Kreisliga B2. Der Sieger darf sich am Mittwoch gegen den SV Berlechingen/Jagsthausen messen und um den Aufstieg in die Kreisliga A3 spielen. Anpfiff auf dem Sportplatz des SC Ingelfingen ist um 18:30 Uhr.

Alle SVW-Anhänger treffen sich pünktlich um 17:30 Uhr am Sportplatz in Wachbach um Fahrgemeinschaften nach Ingelfingen zu bilden. Auch die 2. Mannschaft freut sich auf eure zahlreiche Unterstützung, also alle auf nach Ingelfingen!!!

Den Vorbericht von Helmut Wörrlein (Fränkische Nachrichten) zur Begegnung findet ihr hier

post

Relegation: SVW bezwingt NK Croatia Bietigheim

NK Croatia Bietigheim – SV Wachbach 2:4 (2:0) n.V.

Schiedsrichter: Jonathan Woldai  (SV Bonlanden), Zuschauer: 550
Torfolge:
04. Min. 1:0 Can Kaya
14. Min. 2:0 Gino Russo
74. Min. 2:1 Jan Thomas
77. Min. 2:2 Felix Gutsche
105. Min. 2:3 Philipp Volkert
117. Min. 2:4 Fabian Raupp

Spielbericht Robert Stolz (Fränkische Nachrichten):
Der SV Wachbach darf weiter vom Aufstieg in die Landesliga träumen. Am gestrigen Abend gab es in Remseck am Neckar im Entscheidungsspiel gegen NK Croatia Bietigheim, den Vizemeister der Bezirksliga Enz/Murr, einen letztendlich verdienten 4:2-Sieg nach Verlängerung. Dabei hatte es vor 550 Zuschauer für die Wachbacher gar nicht gut angefangen, denn bereits nach 14 Minuten lag das Team von Trainer Arben Kaludra mit 0:2 in Rückstand. Die Bietigheimer hatten zwei SVW-Abwehrfehler schonungslos ausgenutzt. Mit zunehmender Spieldauer wurde Wachbach dann immer stärker. Jan Thomas in der 74. und Top-Torjäger Felix Gutsche in der 78. Minute sorgten für den Ausgleich. In der dann notwendigen Verlängerung waren die Wachbacher deutlich präsenter und auch konditionell stärker. Philipp Volkert in der 105. und der eingewechselte Fabian Raupp in der 117. Minute erzielten die Tore zum 4:2. Weiter geht es für die Wachbacher nun am kommenden Samstag. Gegner ist in Künzelsau um 15.30 Uhr die SG Schorndorf

Fotos: Kurt Botsch

Spielbericht Heilbronner Stimme

Alle Daten zur Begegnung

Relegation: SVW-Croatia Bietigheim – Mi. 13.06. in Remseck/Hochberg um 18:00 Uhr

Am Mittwoch den 13.06.2018 bestreitet unsere 1. Mannschaft ihr Relegationsspiel gegen NK Croatia Bietigheim (Bezirksliga Enz-Murr). Die Begegnung findet in Remseck/Hochberg um 18:00 Uhr statt.

Alle SVW-Anhänger sollten sich pünktlich um 16:00 Uhr am Sportplatz in Wachbach treffen um Fahrgemeinschaften nach Remseck zu bilden (für das Navi: Waldallee 70, 71686 Remseck). Abfahrt ist dann um 16:15 Uhr.

Die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung, also alle auf nach Remseck!!!

Den Vorbericht von Robert Stolz zur Begegnung findet ihr hier

post

Erste weiter im Rennen um Platz. 1 – Zweite erreicht Relegationsplatz

SV Wachbach – TSV Hessental 3:0 (2:0)

Schiedsrichter: Sascha Seliger (Bad Friedrichshall), Zuschauer 150
Torfolge:
30. Min. 1:0 Simon Kißling
40. Min. 2:0 Felix Gutsche
86. Min. 3:0 Simon Kißling

Einen nie gefährdeten 3:0 Heimsieg konnte der SV Wachbach gegen den TSV Hessental einfahren. Wachbach machte von Beginn an das Spiel und die Gäste konzentrierten sich ausschließlich auf die Defensivarbeit. In der 7. Spielminute hatte Benedikt Dörner nach einem Eckball per Kopf die erste gute Gelegenheit des Spiels. Der Ball strich allerdings knapp über die Querlatte. Ein paar Zeigerumdrehungen später fehlten Manuel Gerner aus der Distanz nur wenige Zentimeter um das 1:0 zu erzielen, doch der Ball ging knapp am TSV Gehäuse vorbei. In der 15. Spielminute war es wiederrum Gerner der nach schönem Zuspiel von Jan Thomas an Hessentals Torhüter Kopp aus kurzer Distanz scheiterte. Wachbach hatte nun fast im Minutentakt beste Möglichkeiten um die überfällig Führung zu erzielen. So dauerte es bis zur 30. Spielminute als Simon Kißling einen Freistoß aus halb linker Position aus ca. 25 Metern gekonnt über die Mauer zirkelte und Torhüter Kapp keine Abwehrchance ermöglichte. Nach 35 Spielminuten jubelte der SVW erneut als Gerner einen misslungen Abwehrversuch der Gäste im Tor versenken konnte, allerdings entschied der gute Schiedsrichter Seliger auf Abseits. Kurz vor der Pause nutzte Gutsche einen Fehlpass des ansonsten starken Gästekeepers und konnte den Ball mit Übersicht zur 2:0 Führung verwandeln.

Auch nach der Pause hatte Wachbach das Spiel fest im Griff und Hessental hatte nach dem Pokalfinale am Donnerstag schwere Füße und konnte über die gesamte Begegnung keinen Torabschluss verbuchen. Die erste Gelegenheit hatte der erneut stark aufspielende Volkert per Kopf nach einer Flanke von Botsch, doch der Ball strich erneut nur um Haaresbreite über das TSV Gehäuse. Im Anschluss verflachte die Begegnung etwas und Wachbach verwaltete das Ergebnis. In der Schlussviertelstunde hatte die Heimmannschaft allerdings wieder beste Tormöglichkeiten durch Torjäger Gutsche und Abwehrchef Volkert. In der 86. Spielminute setzte sich Gutsche dann auf der linken Außenbahn durch und passte den Ball auf den völlig freistehenden Simon Kißling in den Sechzehnmeterraum. Dieser schlänzte den Ball dann in das linke Toreck zum umjubelten 3:0 Endstand.

Fotos: Kurt und Ute Botsch

Alle Daten zur Begegnung

SV Wachbach II – SV Edelfingen 5:0 (2:0)
Schiedsrichter: Erwin Fleischmann (Randersacker), Zuschauer 160

Torfolge:
06. Min. 1:0 Thorsten Schmieg
18. Min. 2:0 Sebastian Dörner
50. Min. 3:0 Christoph Tremmel
65. Min. 4:0 Thorsten Schmieg
75. Min. 5:0 Sebastian Kißling

Nachdem das Topspiel in der B4 aufgrund unglücklicher Wetterverhältnis abgebrochen und neu angesetzt werden musste, begrüßte der SV Wachbach II erneut den vorzeitigen Meister aus Edelfingen. Nach dem Sieg am vergangenen Sonntag in Hohebach hatte die zweite Mannschaft aus Wachbach bereits drei Spiele vor Saisonende die Möglichkeit den Relegationsplatz zu sichern. Mit diesem Vorhaben im Rücken begann die Wachbacher Mannschaft die Partie. So gelang es der Heimelf bereits in der 6. Spielminute durch Schmieg in Führung zu gehen. Nach einem Eckball von Mühleck brachte Tremmel den Ball aus kurzer Distanz auf das gegnerische Tor. Der Torwart konnte den Ball nur reflexartig nach vorne abwehren, wo Schmieg bereit stand und zum 1:0 einschieben konnte. Zuvor konnten sich die Gäste noch durch die Wachbacher Hintermannschaft kombinieren und ebenfalls zum Tor einschieben, welches jedoch vom Schiedsrichter aufgrund einer Abseitsposition abgepfiffen wurde. In der 18. Minute war es dann Dörner, der nach einer Balleroberung im Mittelfeld geschickt wurde und eiskalt zum 2:0 einschob. Auch Edelfingen war bemüht in ihrem Spiel nach vorne, hatte jedoch nicht das nötige Glück oder fand keinen Weg durch die gut stehende Hintermannschaft des SV Wachbach. So ging es mit dem 2:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nicht lange, ehe Tremmel zum 3:0 erhöhte. Einen schön vorgetragenen Angriff über Mittnacht, Dörner und Tremmel konnte letzterer schlussendlich mit viel Übersicht mit einem Tor belohnen. Der SV Wachbach II steckte nun nicht zurück und erhöhte in der 64. Minute durch Schmieg zum 4:0. Nach einem Einwurf wurde dieser von Tremmel gekonnt in Szene gesetzt und erneut war die Heimmannschaft kaltschnäuzig und ging somit weiter in Führung. Den Abschluss des für die Wachbacher Mannschaft torreichen Spieles bescherte Kissling, welcher eine Hereingabe von Mittnacht direkt abnahm und im Tor unterbrachte. Edelfingen probierte es weiter, fand aber an diesem Tag kein Durchkommen durch die Abwehrreihen des SVW. Somit konnte der SV Wachbach II einen nie gefährdeten Heimsieg einfahren und eine hervorragende Saison mit einem verdienten vorzeitigen Einzug in die Relegationsspiele abschließen.

Alle Daten zur Begegnung

SV Wachbach II – SGM Creglingen/Bieberehren II 0:5 (0:4)
Schiedsrichter: Christian Hofmann (Lauda-Königshofen), Zuschauer 35

Torfolge:
15. Min. 0:1 Hannes Gackstatter
24. Min. 0:2 Hannes Gackstatter
32. Min. 0:3 Moritz Weid
44. Min. 0:4 Moritz Weid
54. Min. 0:5 Tobias Deppisch

Nachdem man sich am Freitag den Relegationsplatz sichern konnte, begrüßte man wieder vor heimischer Kulisse die Gäste aus Creglingen/Bieberehren. Im Vergleich zum vergangenen Spiel nahm man einige Änderungen vor, um dem breiten Kader in der zweiten Mannschaft gerecht zu werden. Beide Mannschaften waren in ihrem Spiel nach vorne bemüht, jedoch vernachlässigte die Wachbacher Truppe des Öfteren die Arbeit nach hinten. So war es Gackstatter, der in der 15. Minute eine Hereingabe von rechts ins Tor versenken konnte. Nur 9 Minuten später war es abermals Gackstatter, welcher eine Flanke von links ins Zentrum brachte, welche länger und länger wurde und so den Weg ins Wachbacher Tor fand. Somit gingen die Gäste mit 0:2 in Führung. Wachbach schaffte es auch vereinzelt vor das gegenerische Tor, jedoch war der Abschluss nicht von Erfolg gekrönt. In der 32. Minute war es dann Weid, welcher durch die Mitte geschickt wurde und den Ball im Tor unterbrachte. Kurz vor der Halbzeit war es dann nochmal Weid, dessen Schlenzer aus rund 20 Metern den Weg ins Tor fand. Somit ging die Partie mit einem deutlichen 0:4 in die Halbzeitpause.

In Halbzeit zwei versuchte die Heimelf nun Ergebniskosmetik zu betreiben, jedoch brachte man den Ball bei zahlreichen besten Möglichkeiten nicht im Tor unter. Stattdessen hatten die Gäste nochmals das nötige Glück in der 54. Minute, als ein Klärungsversuch im Sechszehner scheiterte und Deppisch dann zum 0:5 einschieben konnte. Eine klare, aber auch verdiente Niederlage für den SVW, welcher nächsten Samstag zum Saisonabschluss die Mannschaften aus Mulfingen begrüßen darf.

Alle Daten zur Begegnung

post

Erste bleibt oben dran – Zweite mit Big Points in Hohebach

SGM Niedernhall/Weissbach  – SV Wachbach 1:3 (1:0)

Schiedsrichter: Hans Wolf (Stuttgart), Zuschauer 155
Torfolge:
10. Min. 1:0 Kim Foss
65. Min. 1:1 Jan Thomas
71. Min. 1:2 Philipp Volkert
80. Min. 1:3 Christopher Limbrunner

Spielbericht der SGM:
Die erste Chance des Spiels hatte sie SGM in der 7. Minute. Einen direkten Freistoß aus 25. Metern parierte Torspieler Hadamek zur Ecke. In der 9. Minute dann die Führung für die Gastgeber. Einen weiten Einwurf von Yannik Braun erreichte etwas überraschend Kim Foss, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfte. In der 20. Minute hatte Marco Klappenecker eine Kopfballchance, brachte aber zu wenig Druck hinter den Ball. Auf der Gegenseite war Torspieler Jonas Foss einen Schritt schneller gegen den durchgebrochenen Gästespieler Manuel Gerner. Nach einer halben Stunde hatte Simon Kißling in der ausgeglichenen Partie eine Kopfballchance, ging aber über das Tor. Die SGM besaß in der 35. Minute die große Chance zu erhöhen, doch nach schönem Zuspiel von Marco Klappenecker scheiterte Kim Foss am Torwart. In der 49. Minute scheiterte Marco Klappenecker knapp per Kopf. Im Gegenzug scheiterte Felix Gutsche alleine vor Jonas Foss im Tor. In der 56. Minute wieder eine Großchance für die SGM, aber Marco Klappenecker scheiterte nach herrlichem Zuspiel von Dome Ehrler frei vor dem Gästekeeper.[br]

Als alle auf das 2:0 warteten, gelang Wachbach der überraschende Ausgleich in der 65. Minute durch Jan Thomas nach einem verunglückten Abwehrversuch. Eine Zeigerumdrehung später fast die erneute SGM-Führung durch Kim Foss, doch er scheiterte in Bedrängnis. In der 69. Minute nutzte Wachbach einen weiteren Fehler zur Führung. Philipp Volkert staubte ab. Als die Platzherren auf den Ausgleich drängten entschied Christopher Limbrunner die Partie mit dem Treffer zum 3:1 zugunsten der Gäste.

Über eine Stunde hatte die SGM Spiel und Gegner im Griff und gab durch unnötige Fehler die Partie und 3 mögliche Punkte noch aus der Hand

Fotos: Kurt und Ute Botsch

Alle Daten zur Begegnung

TSV Hohebach – SV Wachbach II 0:1 (0:1)
Schiedsrichter: Freddi Denz (Obrigheim), Zuschauer 150

Torfolge:
33. Min. 0:1 Fabian Hofmann

Foto: Rober Stolz (Fränkische Nachrichten)

Spielbericht des TSV:

Beide Mannschaften wollten im Rennen um den Relegationsplatz den wichtigen Sieg einfahren. Die erste gute Möglichkeit hatte Wachbach. Nach einem Ball von der rechten Seite konnte der Stürmer die sich bietende Chance nicht nutzen und verfehlte das Tor. Eine weitere Möglichkeit parierte Stegmeier stark. Die Hohebacher kamen immer wieder durch Standards gefährlich vor das Tor, aber das nötige Glück fehlte. Nach einer guten halben Stunde war es dann Hofmann, der nach einem Getümmel im Sechzehner das Tor des Tages erzielte. Nach der Pause machte der TSV mehr Druck, um den Ausgleich zu erzielen. Die Gäste verteidigten jedoch stets gut. Ein Schuss von Mack ging knapp über das Tor und Baudermann konnte ebenfalls den Keeper nicht überwinden. Durch den Sieg in Hohebach kann sich Wachbach nun schon fast sicher auf die Relegation freuen.

Alle Daten zur Begegnung

 

Erste in Weissbach zu Gast – Zweite trifft im Spitzenspiel auf Hohebach

Am kommenden Sonntag den 27.05.2018 treten unsere beiden aktiven Mannschaften zu schweren Auswärtsaufgaben an.

Unsere 1. Mannschaft trifft auf die SGM Niedernhall/Weissbach. Anpfiff in Weissbach ist um 15:00 Uhr.

Unsere 2. Mannschaft trifft im Spitzenspiel der Kreisliga B4 auf den Tabellennachbarn TSV Hohebach. Die Begegnung in Hohebach wird ebenfalls um 15:00 Uhr angepfiffen.

Beide Mannschaften freuen sich auf eure zahlreiche Unterstützung!

post

SVW gewinnt knapp in Braunsbach

TSV Braunsbach – SV Wachbach 0:1 (0:1)

Schiedsrichter: Markus Kaiser (SRG Heilbronn), Zuschauer ca. 150
Torfolge:
33. Min. 0:1 Jan Thomas

Am vergangenen Pfingstfreitag trat unsere 1. Mannschaft beim TSV Braunsbach zum Nachholspiel des 19. Spieltages an. Die zahlreich mitgereisten SVW-Anhänger sahen ein sehr knappes und umkämpftes Bezirksligaspiel. Die Heimmannschaft agierte mit einer sehr kompakten und gut organisierten Defensivreihe und überlies dem SVW den Spielaufbau.  Nach mehreren gefährlichen Torannäherungen war es dann Jan Thomas der mit einem satten Torschuss aus ca. 25 Metern in den rechten Torwinkel den SVW mit 0:1 in Führung brachte. Braunsbach blieb über die gesamte Spielzeit bei seinen selten Konterangriffen stets gefährlich. Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer einen kaum veränderten Spielverlauf, Wachbach kontrollierte das Geschehen und Braunsbach versuchte über Konter oder Standardsituationen zum Erfolg zu kommen. Am Ende war es das erwartet schwere Auswärtsspiel in Braunsbach, welches der SV Wachbach knapp für sich entscheiden konnte.

Fotos: Kurt und Ute Botsch

Alle Daten zur Begegnung

post

SVW gewinnt gegen Bühlerzell – Wetterbedingter Spielabbruch bei der Zweiten

SV Wachbach – DJK Sportfreunde Bühlerzell 2:0 (1:0)

Schiedsrichter: Luca Seeh, Zuschauer 150
Torfolge:
22. Min. 1:0 Vasile Jambu
68. Min. 2:0 Florian Dörner

Aufgrund eines Unwetters wurde die Begegnung zwischen Wachbach und Bühlerzell ein paar Minuten später angepfiffen. Die erste Möglichkeit des Spiels hatten die Gäste als sich Marco Wengert auf der Außenbahn gekonnt durchsetzen konnte und dessen Anspiel aber etwas zu ungenau auf Bühlerzells Torjäger Mike Dörr war. Im Anschluss übernahm der SVW das Kommando und Bühlerzell verlagerte sich weit in die eigene Spielhälfte. In der 7. Spielminute hatte Felix Gutsche nach einer Flanke von Bernd Botsch die erste Möglichkeit für den SVW, dessen Kopfball strich jedoch knapp am Zeller Tor vorbei. Wenige Zeigerumdrehungen später war es Felix Gutsche der über den Flügel in den Strafraum passte und Benedikt Dörner mit viel Übersicht auf den eingelaufenen Jan Thomas durchsteckte, doch Thomas Schuss verfehlte das Tor ebenso um wenige Zentimeter. Im weiteren Spielverlauf hatte die Heimmannschaft weitere gute Torgelegenheiten durch Jambu und Gutsche, welche weiterhin ungenutzt blieben. So dauerte es bis zur 22. Spielminute als sich der agile Botsch abermals auf der Außenbahn durchsetzen konnte und in den Strafraum flankte und der freistehende Vasile Jambu den Ball volley zum überfälligen 1:0 im Tor unterbringen konnte. Kurz vor der Pause bot sich dann den Gästen die Möglichkeit zum Ausgleich als Uwe Schuch aus kurzer Distanz verzog.

Nach der Pause attackierten die Gäste die Heimmannschaft früh in der eigenen Spielhälfte und gestalteten die Partie ausgeglichener. Dabei eroberte Mike Dörr bei einer Nachlässigkeit in der Wachbacher Hintermannschaft den Ball und umkurvte Torhüter Hadamek, doch der Torabschluss aus spitzem Winkel trudelte am SVW Gehäuse vorbei. In der 68. Spielminute fasste sich dann Vasile Jambu ein Herz und lies mehrere Verteidiger gekonnt stehen und passte anschließend auf den im Strafraum freistehenden Florian Dörner, welcher gewohnt trocken zum 2:0 einschieben konnte. Bühlerzell versuchte nochmal alles nach vorne zu werfen und hatte seine beste Möglichkeit abermals durch Mike Dörr aus der Distanz. Wachbachs Torhüter konnte den Distanzschuss allerdings bravourös aus der rechten Torecke abwehren. Auch Wachbach boten sich weitere Torchancen. Die beste Möglichkeit hatte Manuel Gerner kurz vor dem Schlusspfiff als sich Bühlerzells Torhüter beim Herauslaufen verschätze, der Torabschluss aus spitzem Winkel verfehlte aber das Gästetor um Haaresbreite. Am Ende siegt der SVW verdient in einer sehr fairen und ansprechenden Bezirksligabegegnung gegen die Sportfreunde aus Bühlerzell.

Fotos: Kurt und Ute Botsch

Alle Daten zur Begegnung

SV Wachbach II – SV Edelfingen 1:0* (0:0)
Schiedsrichter: Helmut Wittiger, Zuschauer 120

Torfolge:
58. Min. 1:0 Sebastian Dörner

*Besondere Vorkommnisse: Der Schiedsrichter brach die Begegnung aufgrund eines Unwetters Mitte der zweiten Hälfte ab.

Zum Spitzenspiel in der Kreisliga B4 durfte der SV Wachbach II den vorzeitigen Meister aus Edelfingen willkommen heißen. Während es für den SV Edelfingen bereits 4 Spieltage vor Schluss um nichts mehr geht, hießes für den SVW II den Relegationsplatz zu behaupten.

Für die Zuschauer bot sich in der ersten Halbzeit eine attraktive Partie. Beide Mannschaften investierten viel und wollten etwas Zählbares aus dem Spiel mitnehmen. In der 5. Spielminute war es erstmals die Heimelf, die gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Einen Freistoß von Schmieg konnte der Torwart nur per Abpraller abwehren und den Nachschuss brachte Huppmann nicht im Tor unter. In der 9. Spielminute kamen dann die Edelfinger ebenfalls zu einer guten Gelegenheit, als Wolfart einen Eckball knapp über das Tor köpfte. Die wohl größte Möglichkeit in der ersten Halbzeit bot sich dann in der 18. Minute der Heimelf. Nach einer schönen Passstafette im Mittelfeld sah Mühleck die Lücke und spielte den Ball zu Kaufmann, welcher frei vor dem Torwart auftauchte. Dieser konnte jedoch den Ball gut parieren, sodass es weiter beim Unentschieden blieb. Edelfingen versuchte es ebenfalls immer wieder, jedoch scheiterten sie entweder an der Wachbacher Abwehr oder an Striffler im Tor. In der 29. Spielminute kam die Heimelf nochmals gefährlich vors Tor, als ein Eckball beim freistehenden Schlund landete, welcher den Ball zu spät unter Kontrolle brachte, sodass die Gäste zum Eckball klären konnten. Der darauf folgende Eckball fand abermals Schlund, welcher denkbar knapp am Pfosten vorbeiköpfte. In der 33. Minute erhielten die Gäste einen Freistoß in aussichtsreicher Position, welcher jedoch knapp über das Tor gezirkelt wurde. Somit gingen die beiden Mannschaften mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verschlechterte sich das Wetter zunehmend. Trotz starkem Regen gelang es dem SV Wachbach den widrigen Bedingungen zu trotzen und so war es Dörner, der aus dem Mittelfeld steil geschickt wurde und den heraus eilenden Torwart aus rund 17 Metern überlupfte und somit in der 58. Minute das 1:0 erzielte.  Mitte der zweiten Hälfte unterbrach der Schiedsrichter dann die Begegnung aufgrund eines Unwetters. Nach einer längeren Pause entschied der Schiedsrichter zum Unverständnis aller Beteiligten die Partie nicht wieder anzupfeifen. Wenige Minuten später machten sich die Bezirksligamannschaften auf dem Rasen warm und diese Begegnung konnte ohne Probleme durchgeführt werden.

Alle Daten zur Begegnung