Vorberichte Spiele SV am Wochenende

TSV Ilshofen II – SV Wachbach: Dass die Partie letzten Samstag gegen Westheim ausgefallen ist – der Platz stand in der Mitte unter Wasser – war für Trainer Arben Kaludra nur ein schwacher Trost. Denn die Personalsituation ist beim SV momentan kritisch. „Bei unserem Verletzungspech kann man langsam beinahe von einem Seuchenhalbjahr sprechen. Daher bin ich froh, dass wir dennoch gut dastehen, das ist nicht selbstverständlich. Hinter dem Einsatz vieler Spieler steht ein Fragezeichen. Wir werden wieder mal improvisieren müssen, wollen aber in Ilshofen trotzdem punkten.“ Dem Verfolgerduell sieht das Wachbacher Trainer-Team mit Freude entgegen. „Ich gehe davon aus, dass wir auf Kunstrasen spielen, wo die Gastgeber leichte Vorteile haben könnten. Dazu sind sie offensiv sehr spielstark und haben Perspektivspieler für die Oberliga im Kader, die alle hervorragend ausgebildet sind.“ Ilshofen ist zuhause noch ungeschlagen und liegt drei Punkte vor Wachbach auf Platz zwei. Mit nur neun Gegentoren in zehn Spielen stellen sie die beste Abwehr der Liga. Autor: Robert Stolz

SV Rengershausen – SV Wachbach II: Das dritte Derby im Fußball-Altkreis Mergentheim geht in Rengershausen über die Bühne, wo der SVR gegen seinen Nachbarn aus Wachbach mit aller Macht endlich den ersten zählbaren Erfolg vor eigenem Publikum anstrebt. Seine bislang recht mageren sieben Punkte hat der Tabellendreizehnte alle auf Gegners Platz geholt, drei davon ganz überraschend am Sonntag in Hohebach, wo man dem Nachbarn die erste Heimniederlage nach fast 17 Monaten beibrachte und damit erstmals seit dem ersten Spieltag, als man in Laudenbach ebenfalls mit 3:2 gewann, wieder einen Dreier verbuchte. Autor: Helmut Wörrlein

post

SV gewinnt in Gaisbach

SSV Gaisbach – SV Wachbach 1:3 (1:0)
Schiedsrichter: Dietmar Abele (Waldstetten), Zuschauer: 125

Torschützen:
1:0 Christoph Schneider (2.)
1:1 Marco Schmieg (51.)
1:2 Marco Schmieg (58.)
1:3 Marco Schmieg (69.)

Spielbericht SSV:
Der SV Wachbach bleibt in der Bezirksliga Hohenlohe in der Spur und feierte mit dem 3:1 in Gaisbach den vierten Sieg im vierten Saisonspiel. Allerdings wurden Bad Mergentheimer Vorstädter kalt erwischt, als sie bereits nach zwei Minuten in Rückstand gerieten. Bis zum Wechsel schafften sie noch keine Wende. Aber nach der Pause gaben die Kaludra-Mannen eindeutig den Ton an. Schmieg gelang ein lupenreiner Hattrick und innerhalb von 18 Minuten war die Partie gedreht. Am Ende gab es einen verdienten Sieg der Gäste aus dem Main-Tauber-Kreis.

Fotos: Kurt und Ute Botsch
Alle Daten zur Begegnung


TSV Hohebach – SV Wachbach II 3:2 (2:0)
Schiedsrichter: Dieter Gennrich (Blaufelden), Zuschauer: 100

Torschützen:
1:0 Manuel Zenkert (5.)
2:0 Timo Sigmeth (23.)
2:1 Eigentor (60.)
3:1 Tobias Schmieg (88.)
3:2 Marvin Huppmann (93.)

Spielbericht TSV:
In Hohebach bot sich den Zuschauern ein spannendes Spiel. Bereits in der fünften Minute brachte Zenkert Hohebach in Führung bringen. Dieser bereitete in der 23. Minute das 2:0 durch Sigmeth vor. Der Gast gab aber nie auf und erzielte in der 60. Minute durch ein Eigentor der Hohebacher den Anschlusstreffer. Nun waren beide Teams da und wollten den nächsten Treffer für sich verbuchen. Es war jedoch erst in der 88. Minute Schmieg, der mit einem sehenswerten Lupfer den 2-Tore-Vorsprung wieder herstellte. Wer dachte, das Spiel sei nun entschieden täuschte sich, denn in der Nachspielzeit verbuchte Huppmann mit einem Freistoß vom Mittelkreis den erneuten Anschlusstreffer. Dieser Treffer kam für Wachbach jedoch zu spät und Hohebach gewann dieses Spiel glücklich, aber auch verdient.

Alle Daten zur Begegnung

post

Erste mit drittem Sieg in Folge – Zweite verliert unglücklich

SV Wachbach – TSV Neuenstein 3:2 (2:1)
Schiedsrichter: Roland Herzer (Leinzell), Zuschauer: 130

Torschützen:
1:0 Achim Feidel (34.)
1:1 Eigentor (38.)
2:1 Marco Schmieg (45.)
3:1 Marco Schmieg (63.)
3:2 Michael Sickinger (90. Foulelfmeter)

Spielbericht:
In einem bis zum Schlusspfiff hart umkämpften Spiel behielt der SV am Ende knapp aber verdient die Punkte in Wachbach.

Die ersten 20 Minuten entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Mit zunehmender Spielzeit gewann Wachbach die Überhand und erzielte durch Feidel nach gutem Spielzug über halblinks die verdiente Führung. Nur wenige Minuten später spielte Neuenstein tief in die Spitze und ein Klärungsversuch des Wachbacher Abwehrspielers kullerte ins eigene Netz. Noch vor der Halbzeit konnte Schmieg seinen Bewachern entfliehen, den Torwart ausspielen und zur erneuten Führung vollenden.

Nach der Pause ließ Wachbach den Ball in den eigenen Reihen laufen, nach Ballverlusten zeigte sich Neuenstein aber durch Konter gefährlich. Eine der zahlreichen Chancen für Wachbach nutze schließlich wieder Marco Schmieg nach Zuspiel von Jan Thomas zur vermeintlichen Vorentscheidung. Die Gäste gaben sich aber nie geschlagen und der eingewechselte Langer brachte nochmal Stimmung und Aggressivität in die Partie. Hadamek musste einmal retten. Vorne verpasste es Wachbach, weitere Treffer zu erzielen. Nach dem zweiten strittigen Luftkampf des Spiels pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für Neuenstein, den Sickinger sicher verwandelte. In der langen Nachspielzeit kam nochmal Hektik auf, ein weiterer Treffer fiel aber nicht mehr.

Fotos: Kurt und Ute Botsch
Alle Daten zur Begegnung


SV Wachbach II – SGM Creglingen II /Bieberehren 1:2 (1:1)
Schiedsrichter: Panagiotis Sotirelis (Künzelsau), Zuschauer: 85

Torschützen:
1:0 Patrick Rothenfels (5.)
1:1 Moritz Weid (6.)
1:2 Timo Kellermann (89.)

Spielbericht:
Eine unnötige Niederlage musste die Zweite des SV Wachbach im Heimspiel gegen die SGM Creglingen/Bieberehren hinnehmen. Zwei frühe Tore waren die Highlights in einem ansonsten an Chancen recht armen Spiel. So ging es mit 1:1 in die Pause und trotz eines Pfostenschusses und einer weiteren Großchance von Luger hatten sich die Zuschauer schon mit diesem gerechten Ergebnis abgefunden. Ein Missverständnis in der Wachbach Hintermannschaft nach einem langen Pass ermöglichte jedoch Timo Kellermann kurz vor dem Ende, die Partie doch noch zugunsten der Gäste zu entscheiden.

Alle Daten zur Begegnung


Achtelfinale Hohenloher Bezirkspokal

TV Rot am See – SV Wachbach (0:1/2:2) 7:8 n.E.
Schiedsrichter: Roman Maier (Tübingen), Zuschauer: 150

Torschützen:
0:1 Jakob Scheidel (28.)
1:1 Julian Wacker (60.)
1:2 Jakob Scheidel (73.)
2:2 Julian Wacker (79.)

Elfmeterschießen:
3:2 Julian Wacker
3:3 Felix Ettwein
4:3 Simon Heuschmann
5:3 Christian Brück
5:4 Bernd Botsch
6:4 Hannes Varga
6:5 Nico Thissen
6:6 Achim Feidel
7:6 Jonathan Pfrommer
7:7 Patrick Peppel
7:8 Florian Dörner

Spielbericht:
Einen echten Pokalfight lieferte der TV Rot am See gegen den SV Wachbach ab. Am Ende konnte der SV mit etwas Glück im Elfmeterschießen ins Viertelfinale des Bezirkspokals einziehen. Der SV hat über die gesamte Spielzeit zwar mehr Spielanteile, konnte allerdings seine durchaus vorhandenen Torchancen nicht in ausreichend Tore ummünzen. Der TV steckte über die gesamte Spielzeit nicht auf und verdiente sich am Ende die beiden Ausgleichstreffer.

Alle Daten zur Begegnung


post

SV mit deutlichen Siegen beim Derby in Edelfingen

SV Edelfingen – SV Wachbach 0:7 (0:3)
Schiedsrichter: Lars Krimmer (Gailenkirchen), Zuschauer: 200

Torschützen:
0:1 Marco Schmieg (22.)
0:2 Simon Kißling (30.)
0:3 Florian Dörner (43.)
0:4 Jakob Scheidel (52.)
0:5 Marco Schmieg (58.)
0:6 Marco Schmieg (71.)
0:7 Jakob Scheidel (89.)

Spielbericht SVE:
Im ersten Heimspiel des SV Edelfingens in der Bezirksliga sahen die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel. Zu Beginn konnten die Gastgeber noch recht gut mit den stark aufspielenden Wachbachern mithalten und es gab Torchancen auf beiden Seiten. Mit der Führung der Gäste durch Marco Schmieg ging das Spiel immer mehr auf das Tor der Edelfinger. Wachbach kam immer wieder mit guten Spielzügen zum Abschluss und konnte bis zur Halbzeit die Führung auf 0:3 erhöhen. Edelfingen gelang im Spiel nur noch wenig, so dass Schmieg mit seinem dritten Tor auf 6:0 stellen konnte. Wachbach ließ Edelfingen nicht ins Spiel kommen und attackierte immer, sobald Edelfingen in die Hälfte der Gäste kam. Die Edelfinger Defensive gab sich mittlerweile komplett auf und Scheidel erzielte den in der Höhe verdienten 0:7-Endstand.

Fotos: Kurt und Ute Botsch
Alle Daten zur Begegnung


SV Edelfingen II – SV Wachbach II 1:4 (1:2)
Schiedsrichter: Christos Barbas (Ingelfingen), Zuschauer: 40

Torschützen:
1:0 Dimitrij Justus (15.)
1:1 Benedikt Dörner (17.)
1:2 Patrick Rothenfels (33.)
1:3 Patrick Rothenfels (58.)
1:4 Benedikt Dörner (76.)

Spielbericht SVE:
Zu Spielbeginn sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit mehr Ballbesitz für die Gäste aus Wachbach. Edelfingen konnte nach einer Viertelstunde den Führungstreffer erzielen. Nach einem schönen Spielzug der Gastgeber musste Justus frei vor dem Tor stehend nur noch einschieben. Die Führung des SVE hielt aber nur wenige Minuten. Dörner konnte unbedrängt per Kopf den Ball über die Linie drücken. Wachbach übernahm immer mehr die Kontrolle über das Spiel und ging nach circa einer halben Stunde verdient in Führung. In der 2. Halbzeit ging den Edelfingern immer mehr die Luft aus, so dass die Gäste durch Rothenfehls ihre Führung ausbauen konnten. Den Schlusspunkt setzte erneut Dörner. Eine Flanke von rechts konnte der Edelfinger Keeper nicht entscheidend klären und Dörner konnte komplett blankstehend einschieben.
Foto: Robert Stolz (Fränkische Nachrichten)
Alle Daten zur Begegnung


SV Wachbach – Sportfreund DJK Bühlerzell 1:0 (1:0)
Schiedsrichter: Dimitrij Dick (Bretzfeld), Zuschauer: 110

Torschützen:
1:0 Jan Thomas (20.)

Spielbericht:
Einen hart erkämpften Heimsieg konnte der SV zum Auftakt gegen die Sportfreunde aus Bühlerzell feiern. In der 11. Spielminute spielte Wachbachs Keeper Hadamek einen langen Ball auf den eingerückten Thomas, welcher frei auf das Gästetor zu lief, jedoch entschied der ansonsten fehlerfrei Schiedsrichter auf Abseits. In der 20. Spielminute spielte dann Thomas einen schönen Doppelpass mit Ettwein, und Thomas konnte den Ball zum 1:0 an den Innenpfosten zum 1:0 abschließen. Im weiteren Verlauf blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware und die Begegnung gestaltete sich äußerst ausgeglichen. In der 43. Spielminute hatten dann die Gäste nach einer Flanke die große Chance zum Ausgleich, doch Wengerts Kopfball ging knapp über das SV Tor. Die Heimmannschaft hatte dann im Gegenzug die Gelegenheit zum 2:0 aber Feidels Schuss aus aussichtsreicher Position ging am DJK Tor vorbei.

Nach der Pause übernahmen die Gäste das Spiel und hatten ihre ersten beiden Tormöglichkeiten durch Krupp, allerdings konnte Hadamek zweimal den Ausgleich verhindern. Beide Mannschaften zeigten bei sommerlichen Temperaturen weiterhin vollen Einsatz und neutralisierten sich in weiten Strecken des Spiels. In der 67. Spielminute sah Feidel den im 16-Meterraum eingelaufen Dörner, doch dessen Abschluss aus kurzer Distanz verfehlte das Gästetor um wenige Zentimeter. Fünf Minuten später fand Macks Zuspiel Wachbachs Spielführer Dörner auf der linken Außenbahn, welcher den Ball auf Scheidel in den Strafraum spielte und Torhüter Ammon vereitelte die Chance mit einer Glanztat. In der letzten Viertelstunde warfen die Gäste dann alles nach Vorne und Hadamek musste gegen Krupps Schuss sein ganzes Können aufbieten um weiterhin in Führung zu bleiben. Nur wenige Minuten später hatte Wachbach das Spielglück auf seiner Seite als Häußlers Distanzschuss an die Querlatte prallte. Mit viel Leidenschaft verteidigte Wachbachs ersatzgeschwächte Mannschaft weiterhin erfolgreich und konnte den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff verteidigen.

Fotos: Kurt & Ute Botsch
Alle Daten zur Begegnung


SV Wachbach II – FC Billingsbach 0:2 (0:1)
Schiedsrichter: Carsten Reinhart (Tauberbischofsheim), Zuschauer: 60

Torschützen:
0:1 Daniel Ley (30. Foulelfmeter)
0:2 Chris Reckwardt (53.)

Spielbericht:
Einen gebrauchten Tag hatte Wachbachs Zweite gegen die Gäste aus Billingsbach. Zu keiner Zeit konnte die Heimmannschaft an die guten Pokalauftritte anknüpfen und verlor völlig verdient gegen clevere Gäste aus Billingsbach. In der 20. Spielminute verlor Wachbach im zentralen Mittelfeld den Ball und Murphy konnte Schneider nur noch mit einem Foulspiel im Strafraum stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ley souverän zum 0:1.

Nach der Pause verlor Wachbach abermals den Ball im Aufbauspiel und bei Reckwarts Torschuss aus 10 Metern war SV Keeper Striffler machtlos. Zwar konnte Wachbach das Spiel im weiteren Verlauf ausgeglichen gestalten ohne sich zwingende Torgelegenheiten zu erspielen. Am Ende siegte der FCB verdient mit 0:2 im Sportpark.

Alle Daten zur Begegnung


post

SV steht mit beiden Mannschaften in der 3. Runde des Bezirkspokals

Am kommenden Mittwoch den 21.08.2019 findet die 3. Pokalrunde des Hohenloher Bezirkspokals statt. Unsere 1. Mannschaft trifft dabei auf den Bezirksligaaufsteiger SV Westheim.

Die 2. Mannschaft des SV hat sich ebenfalls für die 3. Pokalrunde qualifiziert und geht als Außenseiter am Freitag in die Begegnung gegen den Bezirksligisten der SGM Niedernhall/Weißbach.

SV Wachbach – SV Westeheim, Mi. 21.08.2019, Anpfiff 18:30 Uhr
SV Wachbach II – SGM Niedernhall/Weissbach, Fr. 23.08.2019, Anpfiff 18:30 Uhr


Ergebnisse 2. Pokalrunde:

SV Wachbach – SV Edelfingen 5:1 (1:1)
Schiedsrichter: Klaus Lahr (Niederstetten), Zuschauer: 160
Besondere Vorkommnisse: Bastian Linsenmayer hält Foulelfmeter (21.), Gelb/Rot SVE (77.)

Torschützen:
0:1 Paul Francois Essomba (21.)
1:1 Jan Thomas (39.)
2:1 Patrick Peppel (54.)
3:1 Marco Schmieg (68.)
4:1 Marco Schmieg (87.)
5:1 Ruben Hahn (90.)

Spielbericht:
Zur 2. Pokalrunde durfte die 1. Mannschaft des SV Wachbach die Gäste aus Edelfingen willkommen heißen. In Halbzeit eins bot sich den Zuschauern eine sehr interessante Partie, bei der sich beide Mannschaften durch mutigen und schnellen Fußball Chancen herausarbeiten konnten. In der 21. Minute konnten sich die Gäste dann für ihre Mühen belohnen. Ein langer Ball wurde von der Wachbacher Hintermannschaft in die Mitte geklärt, welcher ein Edelfinger Angreifer gut verarbeitete und dann den Überblick für den freistehenden Essomba behielt, welcher den Pass im Tor unterbrachte. Kurze Zeit später entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für die Heimelf, welcher jedoch ungenutzt blieb. Die Gäste kamen immer besser ins Spiel und versuchten schnelle Konter zu fahren, welche jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. Kurz vor der Halbzeit gelang dann dem SV Wachbach doch noch der Ausgleich, als Gerner über rechts in Szene gesetzt wurde und mit seiner Flanke den mitgelaufenen Thomas fand, der aus kurzer Distanz nur noch einnicken musste.

Somit ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann eine Partie auf ein Tor. Die Heimelf nahm das Spiel an sich und konnte in regelmäßigen Abständen Tore erzielen. So war es Peppel, welcher einen durchgelassenen Freistoß von Botsch entschlossen im Tor unterbrachte, nachdem der Ball am Pfosten abgeprallt war. In der 68. Minute konnte Schmieg dann einen schön vorgetragenen Angriff über Kießling und Thomas verwerten. Die Gäste konnten nun nicht mehr für Entlastung sorgen und so gelang noch kurz vor Abpfiff das 4:1 und das 5:1 durch Schmieg und Hahn. Somit konnten die Wachbacher den Einzug in die dritte Pokalrunde klarmachen.


Fotos: Ute & Kurt Botsch
Alle Daten zur Begegnung


SV Wachbach II – TSV Braunsbach 6:5 (0:0/1:1) n.E.
Schiedsrichter: Walter Kammleiter (Creglingen), Zuschauer: 80
Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot TSV  (75.)

Torschützen:
0:1 Jens Koppenmüller (52.)
1:1 Jonas Luger (72.)

Elfmeterschießen:
1:2 Domink Leuser
2:2 Vasile Jambu
2:3 Jens Koppenmüller
3:3 Patrick Rothenfels
3:4 Marvin Schmidt
4:4 Marvin Huppmann
4:5 Maikel Abel
5:5 Dominik Ehrler
6:5 Roman Mühleck

Alle Daten zur Begegnung

post

2. Pokalrunde am Samstag den 16.08. im Sportpark

Am kommenden Samstag den 16.08.2019 findet die 2. Pokalrunde des Hohenloher Bezirkspokals statt. Unsere 2. Mannschaft trifft dabei auf den ehemaligen Bezirksligisten vom TSV Braunsbach. Die 1. Mannschaft darf in der 2. Runde den Bezirksligaaufsteiger SV Edelfingen im Erpfental zum Derby begrüßen.

SV Wachbach II – TSV Braunsbach, Anpfiff 15:30 Uhr

SV Wachbach – SV Edelfingen, Anpfiff 18:00 Uhr

Beide Mannschaften freuen sich wieder auf zahlreiche Unterstützung.


Ergebnisse 1. Pokalrunde:

TSV Waldbach – SV Wachbach 2:5 (2:1)
Schiedsrichter: Rudolf Weber, Zuschauer: 30

Torschützen:
1:0 (5.) Jehad Abdulnabis
1:1 (13.) Bernd Botsch
2:1 (15.) Nikolaos Tsakalidis
2:2 (53.) Manuel Gerner (Foulelfmeter)
2:3 (55.) Manuel Gerner
2:4 (60.) Felix Weiß
2:5 (63.) Jan Thomas


Fotos: Kurt & Ute Botsch
Alle Daten zur Begegnung


SGM Weikersheim/Schäftersheim II – SV Wachbach II 0:2 (0:1)
Schiedsrichter: Gerhard Kammleiter (Creglingen), Zuschauer: 50

Torschützen:
0:1 (8.) Eigentor
0:2 (59.) Patrick Rothenfels
 Alle Daten zur Begegnung


 

Kantersieg gegen Ilshofen II – SV Wachbach II verliert knapp

SV Wachbach I – TSV Ilshofen II 6:0 (1:0)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Jörn Herrmann

Bei herrlichen äußeren Bedingungen feierte der SV Wachbach gegen die Gäste aus Ilshofen einen ungefährdeten Heimsieg, der allerdings um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist. Trotz Superwahltag hatten viele Zuschauer den Weg ins Erpfental gefunden und waren auf das Auftreten der Heimelf gespannt, die heute ohne ihren angeschlagenen Kapitän Florian Dörner antreten mussten.

Die Begegnung begann recht munter und beider Mannschaften war anzusehen, dass sie die Punkte einfahren wollen. Die Heimmannschaft ging in Person von Felix Gutsche nach 10 Min. in Führung. Er schloss einen Angriff über außen per platziertem Flachschuss ab. Nach der schwungvollen Anfangsviertelstunde flachte das Spiel zusehends ab. Flüssige Kombinationen oder Ballstafetten waren an diesem sonnigen Nachmittag Mangelware. Wachbach war zwar das gefälligere Team, aber hier fehlte im ersten Abschnitt der letzte Zug zum Tor. Ilshofen II war nach vorne insgesamt harmlos. So verlebte SV-Keeper Hadamek einen recht geruhsamen Nachmittag. Manch ein Zuschauer hatte sicherlich bereut auf den Fußballplatz und nicht mit seiner Frau Eis essen gegangen zu sein. Doch all jene sollten mit einer wahren Torflut in den zweiten 45 Minuten belohnt werden.

Die Hausherren begannen druckvoll und markierten 10 Minuten nach Wiederanpfiff durch einen überlegten Schuss Marco Schmieg, der nach toller Vorarbeit von Jakob Scheidel schön in Szene gesetzt wurde, das 2:0. Somit das der Bann gebrochen und die Tore fielen in schönen Abständen wie reife Früchte. Den besten Spielzug des Tages über Felix Ettwein und einer herrlichen Flanke von Simon Kißling verwertete Jakob Scheidel mit einem wuchtigen Kopfstoß in den Winkel. Das 4:0 erzielte wiederum Felix Gutsche, der vom eingewechselten Jan Thomas mustergültig freigespielt wurde. Fünf Minuten vor Ende traf eben jener Jan Thomas nach einem Eckstoß aus dem Gewühl heraus zum 5:0. Die Krönung des Tages lieferte Marco Schmieg in der 87. Minute. Er zirkelte einen Eckball direkt ins lange Eck und machte somit der halbe Dutzend voll. Die bemitleidenswerten Gäste wehrten sich nach Kräften und steckten nie auf, aber sie werden die Reise ins als gebrauchten Tag verbuchen. Schiedsrichter Jörn Herrmann war ein umsichtiger Leiter der fairen Partie.

Nächste Partie Sonntag, 15 Uhr: TSV Braunsbach – SV Wachbach I

Bildergalerie:
https://www.fupa.net/galerie/sv-wachbach-1949-tsv-ilshofen-1862-ii-317358/foto1.html

SV Wachbach II – TSV Blaufelden 0:1 (0:0)

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Özcan Özbakir

Mit einer 0:1 Niederlage verabschiedet sich der SV Wachbach II aus dem Aufstiegsrennen. Die Gäste aus Blaufelden untermauern mit dem Sieg dagegen ihre Ambitionen auf die vorderen Ränge und machen somit auf den Tabellenführer aus Harthausen gehörig Druck.

Das Spiel war in der ersten Halbzeit recht ausgeglichen und manch einem Akteur merkte man die warmen Temperaturen an. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, Torchancen waren Mangelware. Dementsprechend ging man mit einem torlosen Remis in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit wurde die Heimmannschaft aktiver und hatten nach rund 60. Minuten eine gute Torchance von Tremmel. Sein mit viel Gefühl getretener Schlenzer strich knapp am Tordreieck vorbei. Im Gegenzug nutze der Gast aus Blaufelden einen Fehler im Aufbauspiel der Heimelf und ging durch Adrian Heger mit 1:0 in Führung. Torspieler Ruck war machtlos, da der Ball unglücklich aufsprang. Danach erhöhte Wachbach den Druck, der Gegner versuchte sich mit vielen langen Bällen zu befreien. In den letzten 15 Minuten hatten die Wachbacher Zuschauer einige Male den Torschrei auf den Lippen, aber den Torjägern Tremmel und Luger hatten heute kein Glück im Abschluss. Entweder wurden die Möglichkeiten vom Gästetorhüter pariert, der vielbeinigen Abwehr geblockt oder es fehlten ein paar Zentimeter. Somit blieb es beim unterm Strich ein wenig glücklichen Auswärtssieg, den Schiedsrichter Özbakir souverän leitete.

Nächste Partie Sonntag, 15 Uhr: SV Wachbach II – TSV Althausen-Neunkirchen (Heimspiel)

Bildergalerie:
https://www.fupa.net/galerie/sv-wachbach-1949-ii-tsv-blaufelden-317101/foto1.html

post

Wachbach nutzt seine Chancen nicht konsequent genug – Niederlage gegen Obersontheim / Remis gegen Rengershausen

SV Wachbach – TSV Obersontheim 1:2 (1:1)

Schiedsrichter: Tobias Klingler (Künzelsau)

Zuschauer: 235

Tore: 0:1 Tim Blümel (24.), 1:1 Manuel Gerner (42.), 1:2 Eigentor (88.)

Die Begegnung im Sportpark hielt was sie im Voraus versprach, die Zuschauer sahen eine äußerst interessante und kurzweilige Bezirksligabegegnung zwischen Wachbach und Obersontheim.  In der 6. Spielminute hat Wachbach die Führung auf dem Fuß, nach einem Zuspiel von Ettwein auf Dörner köpfte dieser den Ball in die Mitte zu Gutsche, dessen Torschuss parierte Gorzawski überragend über die Querlatte. Obersontheim konnte anschließend durch den starken Pfitzer seinerseits in der 20. Spielminute seinen ersten gefährlichen Torabschluss verbuchen, doch Hadamek konnte den Ball ebenfalls abwehren. Eine Minute später war es dann Blümel der mit einem sehenswerten Torschuss aus 18 Metern die Gäste mit 0:1 in Führung brachte. Wenige Minuten später hatte Däschler nach einem Zuspiel in den Strafraum die Möglichkeit die Führung auszubauen, doch der Ball verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. Wachbach wurde dann kurz vor der Pause wieder stärker und Gerner eroberte den Ball im Aufbauspiel der Gäste und konnte den Ball aus 12 Metern zum verdienten Ausgleich im Tor unterbringen.

Nach der Pause spielte der SV Wachbach weiter auf Sieg und hatte in der 48. Und 53. Spielminute durch Dörner und Gutsche gute Torgelegenheiten zur Führung. Die Gäste agierten im zweiten Durchgang etwas passiv und hatten zunächst keine vielversprechenden Offensivaktionen mehr. Wachbachs Gerner zog in der 60. Minute aus der zweiten Reihe ab und der Ball verfehlte den Torwinkel um wenige Zentimeter. Die Gäste hatten dann erst in der 75. Spielminute ihre beste Gelegenheit durch Pfitzer, doch Volkert konnten den Ball in letzter Sekunde von der Torlinie kratzen. Der SVW versuchte in der Schlussviertelstunde dann die gute Mannschaftsleistung mit einem weiteren Treffer zu belohnen, jedoch wurden beste Gelegenheiten nicht zum mittlerweile überfälligen 2:1 genutzt. Als die Zuschauer mit einem Remis rechneten konnte Obersontheim sich noch einmal über die rechte Seite durchsetzen und die Hereingabe auf Däschler wurde von einem Wachbacher Verteidiger unglücklich ins eigene Tor abgelenkt. Am Ende hat der SV Wachbach somit eine tolle Bezirksligabegegnung gegen starke Obersontheimer unglücklich mit 1:2 verloren.

Alle Daten zur Begegnung


SV Wachbach II – SV Rengershausen

Schiedsrichter: Manfred Schmierer (Assamstadt)

Zuschauer: 120

Tore: 1:0 Vasile Jambu (37.), 2:0 Marvin Huppmann (42.), 2:1 Florian Bauer(71.), 2:2 Nico Hirschlein (93.)

Bereits am Freitag durfte die 2. Mannschaft des SV Wachbach die Gäste aus Rengershausen willkommen heißen. Von Beginn an spielte die Heimmannschaft mutig nach vorne und versuchte die Gäste unter Druck zu setzen. Bereits in der fünften Spielminute versuchte Mittnacht sein Glück aus 25 Metern, als ein Ball vor dem herauseilenden Torhüter weggeköpft wurde. Jedoch verfehlte der Ball knapp das Tor. Immer wieder kombinierten sich die Wachbacher nach vorne, jedoch fehlte des Öfteren die nötige Genauigkeit beim letzten Pass oder ein Gegenspieler schaffte noch zu klären. Die Gäste agierten häufig mit weiten Bällen, die jedoch von der Wachbacher Hintermannschaft stets entschärft werden konnten. In der 37. Spielminute war es dann Jambu, der die Heimelf in Führung brachte. Nach einer schönen Kombination per Doppelpass schickte Luger Jambu mit der Hacke in den Sechszehner, welcher den Ball vorbei am Torwart im Tor unterbringen konnte. Nur kurze Zeit später war es dann Huppmann, welcher nach einer Ecke den Pfosten anköpfte und den Abpraller selbst im Tor unterbrachte. Somit ging es mit einem bis dahin verdienten 2:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit versäumte es die Heimmannschaft die Führung weiter auszubauen. Beispielsweise hatte hierbei Thissen eine gute Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, jedoch scheiterte er am Pfosten. Wie aus dem nichts gelang den Gästen dann der Anschlusstreffer in der 71. Minute, als nach einem Eckball ein Konter schön zu Ende gespielt wurde. Die Flanke von rechts fand Bauer, welcher den Ball per Kopf im Tor unterbrachte.  Die Wachbacher probierten es weiter, jedoch fehlte in der zweiten Halbzeit das nötige Glück und zum Teil auch die Entschlossenheit. In der letzten Minute der Partie wurde die Nachlässigkeit dann leider bestraft, als nach einem Eckball der Ball nicht konsequent geklärt wurde und Hirschlein aus kürzester Distanz den Ball ins Tor schoss. Dadurch ließen die Wachbacher zwei wichtige Punkte liegen, während die Gäste sich über ihren gewonnenen Punkt freuen durften.

Fotos: Ute & Kurt Botsch

Alle Daten zur Begegnung