SV Wachbach- TSV Ilshofen II 0:1, 03.10.21

Spielbericht von Jordan Murphy:

SV Wachbach – TSV Ilshofen II 0:1 (0:1)

Schiedsrichter: Hasan Kozak (Ingelfingen)

Zuschauer: 190

Tore: 0:1 Filimon Froysinis (21.)

Besondere Vorkommnisse: Zum Spitzenspiel der Bezirksliga Hohenlohe empfing der SV Wachbach die spielstarken Gäste vom TSV Ilshofen II welche, mit zahlreichen Spielern aus dem Oberligakader in Wachbach aufwarteten. In der Anfangsphase sahen die Zuschauer eine interessante und recht ausgeglichene Begegnung die zunächst keine Großchancen für beide Mannschaften bot. Nach einem Einwurf hatte Essau die erste Tormöglichkeit für die Gäste sein Torschuss wurde allerdings zur Ecke abgefälscht. In der 21. Spielminute war es wieder der auffällige Essau der sich über die linke Seite durchsetzen konnte und sein Abspiel fand im Sechzehnmetteraum Froysinis der sehenswert zum 0:1 abschließen konnte. Wachbach zeigte sich nicht geschockt und hielt die Begegnung weiter offen, allerdings waren die Torabschlüsse von Fries und Feidel jeweils sichere Beute für den Gästekeeper. In der 43. Spielminute musste der SV Wachbach dann Torhüter Jannik Hadamek verletzungsbedingt durch Jannik Ruck ersetzen.

Nach der Halbzeit war Wachbach das spielbestimmende Team und hatte nach einem Eckball durch Thissens Kopfball die Möglichkeit zum Ausgleich. Ilshofen lauerte im zweiten Durchgang ausschließlich auf Kontermöglichkeiten und hatte durch Essau zwei sehenswerte Tormöglichkeiten. Ansonsten drängte Wachbach weiter auf den Ausgleich und hatte nach einer weiteren Standardsituation den Ausgleich auf dem Fuß, Wolfarths Torschuss landete allerdings am Außennetz. Wachbach warf alles nach vorne und hätte zumindest einen Punkt verdient gehabt, aber wie bereits am Freitagabend wurde die gute Leistung nicht in Punkte umgemünzt.

Bildergalerie von Ute und Kurt Botsch

Rückblick, Vorschau auf Doppelspieltag

Arben Kaludra, Trainer SV 1:

wer viele Chancen auslässt wird hinten oft bestraft. Immerhin konnten wir das verhindern und deshalb einen knappen Sieg gegen Westheim einfahren.

Unser nächster Gegner Gaisbach hat bisher 17 Tore mehr als Westheim erzielt, aber auch relativ viele Gegentore zugelassen. Da müssen wir im Abschluss kaltschnäuziger werden. Es könnte ein torreiches Spiel werden. F. Dörner, Kaufmann und Gerner werden definitiv ausfallen. Thomas und Kißling kränkeln etwas, werden aber hoffentlich spielen können.

Am Sonntag erwarten wir dann Ilshofen zum Spitzenspiel. Schade, dass wir keine Trainingswoche haben, um uns gezielt vorzubereiten. Ilshofen lässt kaum Gegentore zu und gewann bisher alle Spiele souverän. Sie haben sehr gut ausgebildete Spieler, auch aus dem Oberligakader, in ihren Reihen und sind der absolute Topfavorit auf die Meisterschaft. Wir haben allerdings die Qualität, um sie an einem guten Tag zu schlagen. Das streben wir zuhause auch an.

Mit 4 Punkten aus dem schweren Wochenende könnten wir allerdings auch gut leben.

Heimsieg SV 1 gegen SV Westheim

SV Wachbach – SV Westheim 1:0 (1:0)

Schiedsrichter: Patrick Werner (Obersulm)

Zuschauer: 140

Tore: 1:0 Andre Fries (38.)

Am 7. Spieltag empfing der SV Wachbach den SV Westheim zum Heimspiel im Sportpark Erpfental. In der ersten halben Stunde hatte keiner der beiden Mannschaften eine nennenswerte Torchance. Erst allmählich kamen die weiß blauen Gastgeber besser ins Spiel und hatten etwas mehr Ballbesitz gegen bis dahin gut organisierte Westheimer. In der 36. Spielminute tankte sich Thissen über die rechte Seite durch und zog aus spitzem Winkel ab, Gästetorhüter Schneider parierte allerdings glänzend zur Ecke. Kurze Zeit später fand Kißling mit einem schönen Zuspiel im Strafraum seinen Mannschaftskollegen Fries völlig freistehend, dieser hatte keine Mühe mit seinem Torabschluss in das lange Ecke die 1:0 Führung zu erzielen. Nach der Pause kam die Heimmannschaft mit viel Offensivdrang aus der Kabine. Zweimal passte Kißling in die Schnittstelle der Westheimer Abwehrreihe und fand jeweils Fries, welcher zweimal am starken Gästekeeper Schneider scheiterte. Von den Gästen war bis dahin wenig in der Offensive zu sehen und Wachbachs Torhüter Hadamek verbrachte einen weitestgehend ruhigen Sonntag im SV Tor. In der 61. Minute schickte Thomas den starken Kißling mit einem genauen Zuspiel in die Tiefe, der Torabschluss krachte an den linken Innenpfosten. Wachbach hatte jetzt im Minutentakt beste Möglichkeiten um den Vorsprung auszubauen. Westheim hatte dann in der 70. Spielminute ihre einzige echte Torchance als Toth einen Konter abschloss der Ball aber über die Querlatte flog. Im weiteren Spielverlauf hatten Thissen, Botsch und Ehrler weitere Hochkaräter auf dem Fuß die allesamt nicht genutzt werden konnten. So blieb es bis zum Ende spannend und Wachbach verteidigt schließlich mit dem verdienten Heimsieg die Tabellenführung in der Bezirksliga Hohenlohe.

weitere Bilder von Ute und Kurt Botsch hier

Fazit, Ausblick SV 1

Tainer Arben Kaludra, SV 1

Der Sieg gegen Matzenbach war auch in der Höhe verdient. Wir sind sehr zufrieden, auch wenn wir dem Gegner in der ersten Halbzeit wieder unnötig viele Konter ermöglicht haben. Wir hatten in dem Spiel etwas rotiert und vier Positionen gewechselt. Auch der „zweite Anzug“ passt, wobei es sich bei den neuen Spielern ausschließlich um gestandene Bezirksligaspieler gehandelt hat.

Westheim schätze ich zumindest momentan deutlich stärker als Matzenbach ein. Sie sind im Zentrum kompakt, haben technisch gute Spieler und mit Tamke auch einen großen erfahrenen Spieler, der bei Standards gefährlich ist. Der Kader ist unverändert. Die Rekonvaleszenten Mack und Ziegler brauchen noch etwas und bekommen eventuell Spielpraxis in der zweiten Mannschaft.

Mit einem Sieg können wir entspannter in den schweren Doppelspieltag gehen.