Sportal - News

21. october, 2014 23:35

Dino-Duell am Sonntag in Bühlerzell!

Vorschau 12.Spieltag, 26.10.2014
Spfr. Bühlerzell - SV Wachbach I, 15:00 Uhr
TSV Weikersheim II- SV Wachbach II, 13:15 Uhr


Der 12. Spieltag der Bezirksliga Hohenlohe bzw. der Kreisliga B4 Hohenlohe führt unsere beiden aktiven Mannschaften im Fall der 1. Mannschaft ins Bühlertal zum Duell der Bezirksliga-Dinos mit den Bühlerzeller Sportfreunden, die 2. Mannschaft reist ins 14 Kilometer entfernte Weikersheim, um sich mit der 2. Mannschaft des TSV zu messen.
Die 1. Mannschaft hat sich nach dem unglücklichen 1:1-Unentschieden im Derby gegen den SV Mulfingen wieder berappelt, und will am kommenden Wochenende alles daran setzen, endlich wieder einen Dreier einzufahren, und so auch eine zählbare Belohnung für die durchaus ansprechenden Leistungen der laufenden Saison verbuchen zu können. Es bleibt festzuhalten, dass unsere Erste in den bisherigen 11 Saisonspielen lediglich eines verloren hat und somit weiterhin fest im oberen Drittel der Bezirksliga Hohenlohe verankert ist!
Die Bühlerzeller konnten am vergangenen Wochenende nach zuletzt 2 Niederlagen das Kellerduell gegen den TSV Dünsbach mit 3:1 für sich entscheiden, was bedeutete, dass Sie den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen halten konnten. Am Sonntag gilt es nun für uns, auswärts weiterhin ungeschlagen zu bleiben, und alles dafür zu tun, damit die 3 Punkte wieder mit nach Wachbach fahren.

Die 2. Mannschaft konnte zuletzt mit einem 5:2-Sieg im Derby gegen den SV Mulfingen überzeugen und kletterte so in der Tabelle der Kreisliga B4 Hohenlohe auf den 3. Platz. Am kommenden Sonntag möchten wir nun unsere Auswärtsbilanz (2 Siege, 3 Niederlagen) unserer sehr guten Heimbilanz (4 Siege, 2 Unentschieden) angleichen, und den Auswärts-Dreier beim aktuellen Tabellenzehnten der Kreisliga B4 Hohenlohe in Weikersheim einfahren.

Beitrag von: Christoph Tremmel

19. october, 2014 18:17

Punkteteilung im Bezirksligaderby, Zweite überzeugt

SV Wachbach II - SV Mulfingen 5:2
Tore:
1:0; 4:0; 5:0 Denny Devlic (3.; 39.; 51.)
2:0; 3:0 Janik Ruck (7.; 31.)
5:1 Markus Zenckert (63.)
5:2 Patrick Beck (90.)
Zuschauer : 120
Einen hochverdienten Sieg erzielte der SV Wachbach im Derby gegen die Mulfinger Zweite. Bereits in der dritten Minute köpfte Devlic eine Flanke direkt unter die Latte. Keine fünf Minuten später erhöhte Ruck sehenswert, einen langen Ball nahm er mit der Brust an und vollendete Volley. Danach kam Mulfingen besser ins Spiel und erst Ruck mit seinem zweiten Treffer besorgte die vorzeitige Entscheidung. Noch vor der Halbzeit erhöhte Devlic nach Solo auf 4:0, ehe er nach der Pause per Kopf mit seinem dritten Treffer das 5:0 erzielen konnte. Anschließend schaltete der SV zwei Gänge zurück und es entwickelte sich ein behäbiges Spiel, in welchem Mulfingen noch zu zwei Ehrentreffern kam.

SV Wachbach - SV Mulfingen 1-1
Zuschauer: 250
Tore:
1:0 Markus Volp (Eigentor 71.)
1:1 Karlheinz Pfeiffer (90.)
Wie bereits in den letzten drei Partien kam der SV Wachbach auch im Derby gegen den SV Mulfingen nicht über ein Unentschieden hinaus, obwohl vom Spielverlauf ausgehend mehr drin gewesen wäre. Dabei hatten die Gäste den besseren Start in die Partie und erspielten sich in der ersten halben Stunde klare Vorteile. In dieser Phase rettete der starke Hadamek im Wachbacher Tor zwei Mal bravourös. Dann jedoch kam Wachbach in einer hektischen und zerfahrenen Partie besser ins Spiel. Insbesondere nach der Pause drängte Wachbach auf den Führungstreffer, der dann verdientermaßen, allerdings kurios, fiel. Mulfingens Torhüter konnte einen hohen Kopfball von Riegel nicht fangen, weil er sich vom Wachbacher Stürmer Tremmel behindert fühlte. Trotz großer Proteste der Gäste gab der Schiedsrichter das Tor. In der Folgezeit vergab der SV Wachbach zwei Mal völlig frei vor dem Mulfinger Tor und verpasste die Entscheidung. In der 71. Minute bekam Mulfingen unter Wachbacher Protesten einen Foulelfmeter zugesprochen. Rakita vergab allerdings. Besser machte es in der 90. Minute Oldie Karlheinz Pfeiffer, der sich kurz zuvor eingewechselt hatte. Nach einem Schuss von Haag, der von einem Wachbacher mit dem Arm abgefälscht wurde, zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt. Pfeiffer erzielte den, zu diesem Zeitpunkt glücklichen, insgesamt gesehen aber nicht unverdienten Ausgleich.

Arben Kaludra

Beitrag von: Sebastian Doerner

12. october, 2014 23:13

Erste punktet in Pfedelbach! Zweite verliert zu hoch!

Offizieller Spielbericht:

TSV Pfedelbach - SV Wachbach 1:1
Torfolge: 0:1 (9.) Tobias Riegel, 1:1 (77.) Marco Rehklau
Schiedsrichter: Philip Salver/Stuttgart
Zuschauer: 220
Die Gäste aus Wachbach gingen bereits nach 8 Minuten in Führung. Kapitän Riegel wurde an der Strafraumgrenze angespielt, fackelte nicht lange, und zog aus 18 Metern ab. Sein Schuss schlug im rechten Winkel in die Maschen. Pfedelbach erholte sich nur schwer von diesem frühen Gegenschlag. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Nach dem Seitenwechsel drängte Pfedelbach auf den Ausgleich. Wachbach wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt, konnte sich durch Konter aber immer wieder geschickt in Szene setzen und hatte hierbei gute Möglichkeiten. Pfedelbach vergab Reihenweise selbst beste Möglichkeiten. In der 76. Spielminute dann doch der Ausgleich. Wachbach konnte im Strafraum nur halbherzig klären. Der Abpraller sprang Marco Rehklau an der Strafraumgrenze vor die Füße. Dieser zog ab. Der Ball schlug unhaltbar im linken Toreck ein. In der Folgezeit erarbeitete sich Pfedelbach noch einige gute Möglichkeiten. Der Ball wollte aber einfach nicht ins Tor



SV Sindelbachtal 4:1
(1:0)
SV Wachbach II
SV Wachbach II
QUICKFACTS:

Torfolge:
1:0 Kevin Metzger (43.)
2:0 Robin Metzger (47.)
3:0 Jonas Geißler (55.)
3:1 Jannik Ruck (57.)
4:1 Marcel Beck (86.)


Schiedsrichter: Can Kabaoglu (Künzelsau) | Zuschauer: 110
OFFIZIELLER SPIELBERICHT:

SPIELBERICHT DES HEIMVEREINS:

SVS GEWINNT GEGEN WACHBACH II

Es entwickelte sich ein flottes Spiel zwischen den Strafräumen. Torchancen blieben in der ersten halben Stunde Mangelware. Gegen Ende der 1.Halbzeit erarbeitete sich Wachbach leichte Feldvorteile. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld und einem individuellen Fehler gingen die Gastgeber zwei Minuten vor dem Seitenwechsel durch K.Metzger mit einem Schuss ins kurze Eck mit 1?0 in Führung. In der Nachspielzeit erhöhte R.Metzger mit einem schönen Heber aus 10 Metern auf 2?0 für die Hausherren. Geißler erhöhte mit einem Schuss unter die Latte (55.) auf 3?0. Zwei Minuten später verkürzten die Gäste durch Ruck auf 3?1. In der 86. Minute setzte Beck mit einem Kopfball aus 16 Metern den 4?1 Schlusspunkt dieser Partie.

Beitrag von: Arben Kaludra

6. october, 2014 12:57

SVW Oktoberfest am 19.10.

1014Unbenannt.jpg

Beitrag von: Sebastian Doerner

5. october, 2014 18:59

Beide Teams spielen Unentschieden.

1014Chris.kleiner.jpg

SV Wachbach II - TSV Althausen/Neunkirchen 2:2
Tore: 0:1 Matthias Hanselmann (28.)
0:2 Robert Schuster (35.
1:2 Christopher Tremmel (49.)
2:2 Janik Ruck (68.)
Zuschauer : 160
Besondere Vorkommnisse : Gelb-Rote Karte: Enrico Rathmann

Ein temporeiches Derby endete letztlich verdient unentschieden. Beide Mannschaften zeigten, dass sie zu Recht das Spitzenspiel des Spieltages austrugen. Die erste große Chance hatte Wachbach, als Tremmel frei vor dem Tor knapp verzog. Althausen agierte kaltschnäuziger und nutzte einen Abstimmungsfehler der Heimmannschaft zur Führung. Hanselmann verwertete eine Hereingabe von Scholze. Spielertrainer Schuster nutzte die nächste Chance eiskalt aus und es stand 0:2. Wachbach kam nach der Pause gut aus der Kabine. Tremmel erzielte den Anschluss, als er energisch nachsetzte, den Ball eroberte und Torhüter Kienast keine Chance ließ. In der 68. Minute kam Wachbach durch Janik Ruck zum verdienten Ausgleich. Einen Steilpass von Kaufmann erlief er, umkurvte den Torhüter und schob locker ein. Nachdem Althausens Rathmann die Ampelkarte gesehen hatte, spielte Wachbach auf Sieg. Titze hatte eine sogenannte Hundertprozentige, sein Schuss wurde aber von Kienast hervorragend pariert und es blieb beim 2:2.

SV Wachbach - TSV Obersontheim
Zuschauer: 220
Tore: 1:0 Fabian Raupp (77.)
1:1 Michael Däschler (82.) Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Obersontheim
Ein ärgerliches, aber letztlich leistungsgerechtes Remis sahen die zahlreichen Zuschauer beim Klassiker Wachbach gegen Obersontheim. Beide Mannschaften neutralisierten sich nahezu, ohne dass dabei Langeweile aufkam. Teilweise ging es hin und her, beide Mannschaften spielten nach vorne, scheiterten aber jeweils an der gegnerischen Strafraumgrenze. Tobias Riegel hatte dabei noch die beste Chance, sein Versuch eines Hebers missglückte allerdings und erreichte nicht sein Ziel.
In der zweiten Hälfte änderte sich bis zum Wachbacher Treffer nicht viel. Obersontheim musste nach einem Platzverweis in Unterzahl agieren, was offensichtlich keine Schwächung bedeutete, da das Spielgeschehen weiter ausgeglichen war. Gegen Ende der Partie drängte Wachbach auf das Tor, welches Fabian Raupp per Abstauber erzielte. Zuvor war Volkerts Kopfball vom Innenpfosten zurück geprallt. Als Riegel verletzt am Spielfeldrand ausfiel, nutzten die Gäste die numerische Ausgeglichenheit und kamen durch einen schön vorgetragenen Angriff zum, aufgrund des Spielverlaufs etwas glücklichen, aber nicht unverdienten, Ausgleich. Wachbachs Bemühungen in der restlichen Spielzeit blieben erfolglos.

Beitrag von: Arben Kaludra