Sportal - News

1. october, 2014 12:44

Vorschau: SV I doppelt im Einsatz

Fr. 03.10.2014, Anpfiff 15:00 Uhr:
TSV Braunsbach - SV Wachbach I

So. 05.10.2014, Anpfiff 13:15 Uhr:
SV Wachbach II - TSV Althausen/Neunkirchen

So. 05.10.2014, Anpfiff 15:00 Uhr:
SV Wachbach I - TSV Obersontheim

Beitrag von: Jordan Murphy

28. september, 2014 20:18

Erste beißt sich oben fest - auch die Zweite siegt wieder!

0914IMG_0290.klein.jpg


SV Wachbach II - SV Harthausen 3:0
Tore:
1:0 Simon Tittl (42.)
2:0 Denny Devlic (55.)
3:0 Marcel Mittnacht (60.)

Zuschauer: 90

Einen verdienten Heimsieg landete der SV Wachbach gegen den SV Harthausen und beschloss somit nach dem Sieg am Freitag in Rengershausen ein erfolgreiches Wochenende. Dabei sahen die Zuschauer ein zunächst ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die größte hatte Heidinger auf Seiten der Gäste, vergab aber frei vor Glitzner im Tor. Ende der ersten Halfte erhöhte Wachbach den Druck und kam verdientermaßen durch Tittl per Kopf zum Führungstreffer. Auch nach der Pause blieb Wachbach am Drücker. Devlic nach schönem Solo und Mittnacht per Abstauber nach Tremmels Lattenschuss erhöhten auf 3:0. Danach verflachte die Partie etwas. Harthausen kam gegen Ende nochmal zu aussichtsreichen Chancen, letztlich sprang aber nichts Zählbares mehr heraus.


SV Wachbach - VFR Altenmünster 2:1

Tore:

1:0 Fabian Raupp
1:1 Timo Dörflinger
2:1 Manuel Gerner

Zuschauer: 150

In einem umkämpften Spiel zweier Topmannschaften behielt der SV Wachbach am Ende mit 2:1 die Oberhand und bleibt weiter in Kontakt zur Tabellenspitze. Die Gastgeber begannen stark und nach 14 Minuten konnte der agile Fabian Raupp aus spitzem Winkel die Führung erzielen. Altenmünster zeigte sich nicht geschockt und spielte in einem hochklassigen Duell weiterhin munter mit. Kurz vor der Halbzeitpause entschied der Unparteiische aus Strafstoß für die Gäste, nachdem Volkert einen Gästestürmer gefoult hatte. Ex-Profi Dörflinger verwandelte sicher. Noch vor der Pause stellte Manuel Gerner nach tollem Doppelpass mit Riegel den alten Abstand wieder her.
In der zweiten Hälfte drängte Altenmünster auf den Ausgleich, die besseren Chancen hatte durch Konter jedoch der SV Wachbach. Durch meckern dezimierten sich die Gäste mit zunehmender Zeit jedoch selbst, am Ende standen nur noch 8 grüne Spieler auf dem Feld. Wachbach verpasste es, aus der Überzahl Kapital zu schlagen und die Führung auszubauen. So blieb es letztendlich beim knappen aber verdienten Erfolg der Wachbacher Elf.

Beitrag von: Arben Kaludra

24. september, 2014 12:50

Vorschau: SV II mit Doppelspieltag, SV I gegen VfR

Fr. 26.09.2014, Anpfiff 19:30 Uhr:
SV Rengershausen - SV Wachbach II

So. 28.09.2014, Anpfiff 13:15 Uhr:
SV Wachbach II - SV Harthausen

So. 28.09.2014, Anpfiff 15:00 Uhr:
SV Wachbach I - VfR Altenmünster

Beitrag von: Jordan Murphy

21. september, 2014 22:37

Erste siegt wieder auswärts, Zweite im Pech!

TSG Bretzfeld/Verrenberg - SV Wachbach 0:4

Torfolge:
0:1 Benjamin Sprügel (5.) Foulelfmeter
0:2 Manuel Gerner (15.)
0:3 Tobias Riegel (38.)
0:4 Benjamin Sprügel (85.) Foulelfmeter


Schiedsrichter: Marijan Viriant (Forchtenberg) | Zuschauer: 60
OFFIZIELLER SPIELBERICHT:

Vor der Pause nutzten die Gäste entschlossen ihre Torchancen. Mit dem frühen Foulelfmeter zum 0:1 im Rücken konnten sie beruhigt aufspielen und bis zur 20. Minute das Geschehen beherrschen. Mit ihrer nächsten Chance scheiterte Wachbach am Außennetz, wenig später fiel dann doch das 0:2. Nach und nach legte Bretzfeld zu und kam zu mehr Feldanteilen. Die vorhandenen Möglichkeiten wurden jedoch nicht genutzt. Wie es gemacht wird, zeigten die Gäste mit dem 0:3 kurz vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel kam Wachbach kaum noch gefährlich vor des Gegners Tor. Die Heimelf blieb weiterhin erfolglos, trotz guter Chancen. Bezeichnenderweise fiel noch ein weiteres Tor (85.) auf der anderen Seite. Der Sieg war verdient, fiel jedoch viel zu hoch aus. Die optischen Statistikwerte lauteten: mehr Ballbesitz, mehr Feldanteile und mehr Torchancen für Bretzfeld. Es will diese Saison einfach nicht laufen und das Fußballglück hat sich auch noch nicht gezeigt.



DJK Oberkessach - SV Wachbach II 3:2

Torfolge:
1:0 Matthias Schmidt (45.)
1:1 Denny Devlic (52.)
2:1 Kevin Schlegel (75.)
2:2 Dennis Waterstrat (87.)
3:2 Alexander Kilb (88.)

Schiedsrichter: Niklas Klüdke (Oedheim)

Niederlagen sind nie glücklich, diese war allerdings besonders unglücklich. Nach zweimaligem Rückstand kämpfte sich der SV jeweils zurück ins Spiel und hatte die besseren Torchancen (sofern sie nicht vorher abgepfiffen wurden). In Überzahl erzielten die ruppigen Gastgeber nach einem individuellen Patzer das glückliche Siegtor.
Der Schiedsrichter erwischte einen rabenschwarzen Tag.

Beitrag von: Arben Kaludra

15. september, 2014 13:43

Erste siegt in Dünsbach - Zweite verliert unglücklich

Offizieller Spielbericht:
SV Dünsbach - SV Wachbach 0:2
Torfolge: 0:1 (25.) Jan Thomas, 0:2 (68.) Florian Dörner
Schiedsrichter: Ömer-Can Coban/Aalen
Zuschauer: 150

Ein Spiel auf Augenhöhe sahen die Zuschauer in Dünsbach. Die Gäste aus Wachbach nutzten zwei ihrer wenigen, aber guten Chancen eiskalt aus. Die anderen Chancen der Gäste parierte Dünsbachs Torwart Oldie Roland Beck bei seinem Bezirksliga Debüt hervorragend.
Beim 0:1 war Beck machtlos, denn Jan Thomas zimmerte das Leder direkt unter die Latte. Dünsbach hatte mit dem Halbzeitpfiff seine beste Chance in der 1. Halbzeit als Manuel Kappes nur den Pfosten traf und Daniel Gronbach an Hadamek im Wachbacher Tor scheiterte.
In den zweiten 45 Minuten hatte Dünsbach mehrere klare Chancen. Die Beste vergab Lutz Megerle mit einem Foulelfmeter. Hadamek war nicht zu überwinden.

TSV Blaufelden - SV Wachbach 1:0

Eigener Spielbericht, da der offizielle nicht zu gebrauchen ist.

Eine bittere und unnötige Niederlage leistete sich die Zweite in Blaufelden.
In der ersten Hälfte überließ man den Gastgebern den Ball. Diese schoben sich selbigen meist in der eigenen Hälfte zu, ohne Gefahr auszustrahlen. Wachbach hatte bei seinen wenigen Kontern nicht die Genauigkeit und kam nicht zu klaren Torchancen. Man passte sich dem müden Gekicke an, ließ sich einschläfern und war bei einer Szene kurz vor Halbzeitpfiff unachtsam, als Kober einen Schuss aus 25 Metern abgeben durfte, welchen Glitzner nur abprallen ließ und Musielak einschob. Wachbach erhöhte in der zweiten Halbzeit das Tempo, kam zu mehreren Großchancen, welche von Blaufeldens starkem Keeper vereitelt oder von Feldspielern auf der Linie geklärt wurden. Zum Abschlusspech kamen noch einige knappe Abseitsentscheidungen des Schiedsrichters aus Rot am See, so dass es am Ende beim eher glücklichen Sieg für Blaufelden blieb. Mehr als einen Punkt hätte man aufgrund der gezeigten Leistung aber auch nicht verdient gehabt.

Beitrag von: Arben Kaludra