Rückblick zum Sportfest

Bei herrlichem Wetter durfte der SV Wachbach vom 06.07 – 09.07 zahlreiche Sportbegeisterte zum alljährlich stattfindenden Sportfest im Erpfental willkommen heißen. Neben den Jugendturnieren und dem Kindernachmittag, standen ebenfalls wieder das Elfermeterturnier mit anschließender Feier auf dem Programm.

Bereits am Freitagabend stellten 32 Mannschaften ihr Können beim Elfmeterturnier unter Beweis, welches bereits zum vierten Mal ausgetragen wurde.  Vom Punkt aus zeigten die Schützen wie sie mit dem Druck umgehen konnten und halfen sich zur Not mit dem ein oder anderen Kaltgetränk aus, um die Nerven zu beruhigen. So fanden mit der Zeit die Teilnehmer nach und nach ihren Bezwinger in sich selbst, dem gefühlt immer kleiner werdenden Tor oder den starken Torhütern. Wie im Vorjahr hatte jedoch das Team „Glasbier Rangers“ die stärksten Nerven und setze sich gegen die anderen Mannschaften durch. Somit gelang ihnen die Titelverteidigung des Elfermeterturniers, welche mit allen anderen im Anschluss auf der Soccer-Players-Party gebührend gefeiert wurde. Hierbei legte wie bereits am Easterdance DJ Rhico auf, welcher den Feierwütigen mächtig einheizte.

Am Samstagmorgen eröffneten die 12 Mannschaften der D-Junioren dann den Turniermarathon der darauffolgenden zwei Tage. Während es der SGM Gommersdorf/Krautheim gelang, sich den dritten Platz zu sichern, durften die Spielerinnen und Spieler aus Niederstetten sich über den zweiten Platz freuen. Sie musste sich jedoch dem Team aus Igersheim geschlagen geben, welches im Jahr zuvor bereits im Finale knapp verlor und sich in diesem Jahr dann endlich den Titel sichern konnte.

Gleich danach ging es dann mit den 12 E-Jugend-Mannschaften weiter mit dem Programm. Während es dem Gastgeber mit seinen beiden Mannschaften gelang, den zweiten und vierten Platz zu sichern, schaffte es ebenfalls der SV Oberbalbach auf das Treppchen. Jedoch war es auch hier wieder der 1.FC Igersheim mit seiner Jugendmannschaft, welcher den Siegerpokal entgegennehmen durfte.

Abgeschlossen wurde der erste Turniertag mit den 8 gemeldeten C-Jugend-Mannschaften. Hier konnte die SGM Weikersheim/Schäftersheim den dritten Platz belegen, während sich die SGM Althausen-Neunkirchen/Wachbach im Finale dem Turniersieger Markelsheim/Elpersheim geschlagen geben musste.

Zum Abschluss fand eine große Siegerehrung statt, bei der allen Siegermannschaften ein gigantischer Wanderpokal mit auf die Heimreise gegeben wurde. Die Wanderpokale wurden hierbei vom Hauptsponsor des Jugendturniers, der Roto Dach- und Solartechnologie,  gesponsert.

Bei anhaltendem guten Wetter traten am Sonntagmorgen 12 F-Junioren-Mannschaften gegeneinander an. In spannenden Spielen setzte sich hier der TSV Hohebach gegen die anderen Teilnehmer durch. Das Treppchen konnte ebenfalls der 1. FC Igersheim mit einem zweiten Platz und der SV Wachbach mit einem dritten Platz belegen.

Bevor es dann weiterging, zeigte die Bauchtanzgruppe aus Wachbach ihr Können, deren Auftritt von den Zuschauern mit viel Beifall gewürdigt wurde.

Den Abschluss der beiden Turniertage bildeten traditionsgemäß unsere Kleinsten, welche mit 18 Mannschaften am Geschehen teilnahmen. In dem Kleinfeldmodus 3 gegen 3 ohne Torwart, stand viel eher die Freude an der Bewegung statt der sportliche Erfolg im Mittelpunkt. Somit konnten sich am Ende des Tages alle Fußballtalente als Gewinner, an einem tollen Pokal, erfreuen.

Am Montag war noch nicht ganz Schluss mit dem diesjährigen Sportfest. Beim jährlich stattfindenden Kindernachmittag mit Spielstraße und Hüpfburg waren nun auch endlich die „Nicht-Fußballer“ einmal dran und durften sich austoben. Hierbei fanden 82 Kinder mit Eltern den Weg auf das Sportgelände und hatten bei herrlichem Wetter sehr viel Spaß. Zudem hatten alle Kinder aufgrund der tollen Wetterverhältnisse während der gesamten Turnierzeit die Möglichkeit, sich im aufgebauten Pool eine verdiente Abkühlung abzuholen.

Da die Vorbereitung, Nachbereitung und Austragung eines solchen Sportfestes stets viel Zeit und Arbeit bedarf, braucht es hierfür viele helfende Hände, die die Organisatoren unterstützen. In diesem Sinne möchte sich der SV Wachbach bei allen Helfern, Sponsoren und Mitwirkenden für die einwandfreie Austragung bedanken. Gemeinsam kann nun wieder auf ein erfolgreiches und gut besuchtes Sportfest zurückgeblickt werden.

Kindernachmittag

Bambinis in Aktion

Pokalübergabe durch Jugendleiter Krüger

Weitere Vorbereitungsspiele SVW

Mi. 18.07.2018 SV Wachbach – FC Grünsfeld (Landesliga Odenwald), Anpfiff 19:00 Uhr
So. 22.07.2018 TSV Crailsheim (Landesliga Württemberg) – SV Wachbach, Anpfiff 14:30 Uhr
So. 22.07.2018 SV Distelhausen (Kreisliga TBB) – SV Wachbach II, Anpfiff 17:00 Uhr

Alle Vorbereitungsspiele findet ihr auch auf FUPA: Link

post

Vorbereitung: SVW – SV Osterburken 5:1

SV Wachbach – SV Osterburken 5:1 (3:1)

Schiedsrichter: Klaus Lahr (SRG Bad Mergentheim), Zuschauer: 65
Torfolge:
02. Min. 0:1 Johannes Ehlert
03. Min. 1:1 Manuel Gerner
17. Min. 2:1 Marco Schmieg
33. Min. 3:1 Bernd Botsch (Foulelfmeter)
60. Min. 4:1 Marco Schmieg
77. Min. 5:1 Jan Thomas

In einem sehenswerten Vorbereitungsspiel siegt der SV Wachbach deutlich mit 5:1 gegen den SV Osterburken (Landesliga Odenwald). Die Gäste erzielten bereits in der 2. Spielminute den Führungstreffer durch Johannes Ehlert. Bereits im Gegenzug konnte Gerner den Ausgleich für den SVW erzielen. Im weiterem Verlauf konnte Wachbach die Führung in regelmäßigen Abständen ausbauen.

Fotos: Kurt Botsch

Alle Daten zur Begegnung

26. Sportfest SV Wachbach

Von Freitag, den 06. Juli 2018 bis Montag, den 09. Juli 2018 lädt der SV Wachbach zum Elf-Meter-Turnier mit anschließender Soccer-Players-Party, dem großen Jugendfußballturnier und dem Kindernachmittag am Montag ein.

Das Sportevent startet am Freitag ab 17.30 Uhr im Sportpark des SV Wachbach mit der vierten Auflage des Elf-Meter-Turniers. Bei der Veranstaltung stellen bunt gemischte 5er-Teams ihre Nervenstärke vom Elfmeterpunkt unter Beweis. Hierfür werden bis zu 40 Mannschaften erwartet, die sich alle den Titel holen wollen.  Im Anschluss an das Turnier wird DJ Rhico, welcher bereits auf der Easterdance-Party des SV Wachbach für ausgelassene Stimmung sorgte, der Menge einheizen.

Am Samstag und Sonntag dreht sich dann zum 26. Mal alles um den Nachwuchs und eines der größten Jugendturniere der Region wird eröffnet.

Bereits ab 10 Uhr messen sich die 12 Mannschaften der D-Junioren. Im Anschluss daran ermittelt die E-Jugend ab 14 Uhr mit insgesamt 12 Mannschaften ihren Turniersieger bevor ab 18 Uhr die 8 gemeldeten C-Jugend Mannschaften gegeneinander antreten und den ersten Turniertag beenden werden. Der erste Abend des Jugendturniers endet mit der großen Siegerehrung, bei der sich die jeweiligen Siegermannschaften dieses Jahr zum ersten Mal über einen gigantischen Wanderpokal freuen dürfen. Die Wanderpokale für die einzelnen Jugendmannschaften werden vom Hauptsponsor des Jugendturniers, der Roto Dach- und Solartechnologie, gesponsert.

Der Sonntag beginnt um 9.30 Uhr mit dem Turnier der 12 Mannschaften der F-Junioren, bevor um 14.30 Uhr die Kleinsten beim Bambini-Turnier mit insgesamt 18 Mannschaften ihr Können unter Beweis stellen. Auch hier findet zum Turnierausklang eine große Siegerehrung statt.

Das Rahmenprogramm am Sonntag wird von einem Auftritt der Wachbacher Bauchtanzgruppe um 13.30 Uhr abgerundet.

Damit bei den sportlichen Unternehmungen das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, besteht an beiden Vormittagen die Möglichkeit im Sportheim zu frühstücken. Zusätzlich werden zahlreiche Helfer über die Tage hinweg am Grill und den Getränketheken für Nachschub sorgen. Außerdem gibt es wie jedes Jahr den beliebten Mittagstisch am Sonntag. Ein reichhaltiges Kuchenangebot rundet das kulinarische Angebot ab.

Beim Torwandschießen winken des Weiteren attraktive Preise – als Hauptgewinn ein Jugend-Fahrrad von der Firma Mott.

Den Abschluss des Sportfestes bildet am Montag der Kindernachmittag mit Spielstraße und Hüpfburg, wozu der SV Wachbach ab 15.00 Uhr recht herzlich einlädt.

 

Festprogramm SV Wachbach

Freitag, den 06. Juli 2018

17.30 Uhr                             Elfmeter-Turnier

21.30 Uhr                             „Soccer-Players Party“

Samstag, den 07. Juli 2018

8.30 Uhr                               Frühstück im Sportheim

10.00 Uhr                             Turnier der D-Junioren

14.00 Uhr                             Turnier der E-Junioren

18.00 Uhr                             Turnier der C-Junioren

Sonntag, den 08. Juli 2018

8.30 Uhr                               Frühstück im Sportheim

09.30 Uhr                             Turnier der F-Junioren

11.30 Uhr                             Mittagessen, später Kaffee und Kuchen

13.30 Uhr                             Aufführung „Bauchtanzgruppe“

14.30 Uhr                             Bambinispieltag

Montag, den 09. Juli 2018

15.00 Uhr                             Kindernachmittag mit Spielstraße und Hüpfburg

UPDATE Relegation: 3. Fanbus nach Ingersheim!!! Anmeldungen jetzt wieder möglich

Da beide Fanbuse bereits komplett ausgebucht sind, haben wir kurzfristig einen 3. Fanbus gechartert!!!

Alle Fans die keinen Platz in Fanbus 1 & 2 bekommen haben können sich jetzt wieder bei „Latte“ für den 3. Fanbus anmelden.

Das Spiel findet am kommenden Sonntag um 15:00 in Ingersheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg, Fischwörth-Str. 12, 74379 Ingersheim) statt.

Kontakt: Daniel Krüger, email: wachbacherjung@web.de, Mobil: 0178/1887205, Festnetz: 07931/932968

Treffpunkt zur Abfahrt nach Ingersheim ist dann am Sonntag pünktlich um 12:45 Uhr am Sportplatz Wachbach.

Die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung in blau und weiß, also alle SVWler auf nach Ingersheim!!!

Relegation: Finale am So. 24.06.18 in Ingersheim/Neckar gegen den TV Pflugfelden

Nach den verdienten Siegen gegen Croatia Bietigheim und die SG Schorndorf hat sich unser SVW für das Relegationsfinale gegen den TV Pflugfelden qualifiziert.

Das Spiel findet am kommenden Sonntag um 15:00 in Ingersheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg, Fischwörth-Str. 12, 74379 Ingersheim) statt.

Für alle SVW-Anhänger koordiniert „Latte“ (Daniel Krüger) die Anreise mit dem Bus. Also meldet euch rechtzeitig bei Daniel für die Busfahrt an.

Kontakt: Daniel Krüger, email: wachbacherjung@web.de, Mobil: 0178/1887205, Festnetz: 07931/932968

Treffpunkt zur Abfahrt nach Ingersheim ist dann am Sonntag pünktlich um 12:45 Uhr am Sportplatz Wachbach.

Die Mannschaft freut sich auf eure Unterstützung, also alle SVWler auf nach Ingersheim!!!

 

post

Relegation: SVW gewinnt gegen SG Schorndorf

SV Wachbach – SG Schorndorf 1:0 (1:0)

Schiedsrichter: Jochen Rottner, Spielort: Künzelsau, Zuschauer: 488
Torfolge:
45. Min. 1:0 Jan Thomas

Spielbericht Robert Stolz (Fränkische Nachrichten):
„Das war ein hartes Stück Arbeit, denn es war ein enges Spiel“, sagte Trainer Arben Kaludra vom SV Wachbach nach der Partie. „Den einen Fehler des Gegners haben wir eiskalt ausgenutzt. Dabei haben wir es aber im Verlauf des Spieles versäumt, frühzeitig die Partie zu entscheiden. Chancen waren genügend da“, so ein erstes Fazit des SV-Coaches. Das Siegtor erzielte der lauffreudige Jan Thomas fast mit dem Pausenpfiff. Einen unkontrolliert aus dem Strafraum weggeschossenen Ball nahm im Mittelfeld Philipp Volkert auf und bugsierte ihn postwendend Richtung Schorndorfer Tor. Der SG-Abwehrspieler patzte und Thomas reagierte gedankenschnell und schob zum 1:0 ein.

Die Schorndorfer mussten zunächst auf ihren Torjäger Kacani verzichten. Er hatte sich im ersten Entscheidungsspiel gegen Türkspor Neckarsulm, in dem er alle drei Tore erzielte, eine Zerrung zugezogen und musste deshalb erst einmal auf der Ersatzbank Platz nehmen. Wachbach begann verhalten, denn die Partie am Mittwoch zuvor gegen Bietigheim, in der es in die Verlängerung gegangen war, hatte doch Kraft gekostet. Zudem mussten die Wachbacher auf Christopher Limbrunner verzichten (Bänderriß). Abwehrchef Philipp Volkert ging angeschlagen in die Partie. Schorndorf agierte geschickt aus der eigenen Abwehr heraus und versuchte mit weiten Diagonalpässen auf ihre schnellen Außenstürmer zum Erfolg zu kommen. Doch stimuliert von den permanent anfeuernden Wachbacher Fans, hielt der SV-Abwehrverbund allen Attacken stand. Einmal mehr zeigte sich, dass der Teamgeist und die mannschaftliche Geschlossenheit im Wachbacher Kader auch einer Mannschaft mit individuell starken Spielern Paroli bieten konnten. In der ersten Hälfte waren die langen Bälle auf Gutsche und Thomas noch zu ungenau, Schorndorf hatte da keine Probleme und fing sie immer wieder ab. Wachbach hatte aber die erste Chance durch einen Gerner-Kopfball (15. Minute), der noch leicht den Pfosten touchierte. Klare Schorndorfer Möglichkeiten waren selten – und was die meist aufmerksame Wachbacher Abwehrkette nicht klären konnte, hielt SV-Torhüter Jannik Hadamek.

Gleich nach der Pause hatte Wachbach die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen. Kißling setzte geschickt Torjäger Gutsche ein, dieser passte quer zu Jan Thomas, dessen Schuss wurde aber vom Schorndorfer Keeper per Fußabwehr geklärt. Schorndorf machte in der Folge weiter Druck. Gleich mehrmals zeichnete sich Hadamek im Wachbacher Tor aus. Richtig klare Tormöglichkeiten auf Schorndorfer Seite gab es aber nicht. Eher schon auf der Gegenseite, zum Beispiel in der 60. Minute: Gerner bediente mustergültig Kißling, doch der schoss lediglich den Torspieler an. Wachbach blieb am Drücker, vergab aber seine Tormöglichkeiten. Gutsche (65.) ließ sich vom robusten Schorndorfer Abwehrspieler nach rechts abdrängen. Im Gegenzug musste Volkert alles riskieren und konnte mit einer Grätsche im Strafraum gerade noch klären. Kurz danach setzte sich Fabian Raupp (71.) gegen zwei Schorndorfer durch, verzog aber knapp. In der letzten Viertelstunde riskierte Schorndorf alles und wechselte seinen angeschlagenen Torjäger ein. Damit erhöhte die SG nochmals den Druck. Wachbach aber hielt unter Einsatz der letzten Reserven bravourös dagegen. Als Schiedsrichter Rottner die Partie abgepfiffen hatte, kannte der Jubel im Wachbacher Lager natürlich keine Grenzen. Die Sensation war perfekt, der „Dorfclub“ aus Wachbach hatte sich gegen zwei renommierte „Stadtclubs“ durchgesetzt und spielt nun am kommenden Sonntag, 24. Juni, um 15 Uhr beim SKV Ingersheim (BAB-Ausfahrt Pleidelsheim) das Relegationsspiel gegen den TV Pflugfelden um den letzten freien Platz in der Landesliga Staffel eins.

„Wir haben viel investiert und wurden belohnt. Das war eine super Teamleistung“, sagte Trainer Arben Kaludra nach der Partie. „Das Mittwochspiel mit Verlängerung hat unsere Taktik beeinflusst. Wir verzichteten daher auf ein frühes Pressing und versuchten es mit langen Bällen auf Gutsche und Thomas, was auch aufgegangen ist. Es war wichtig, dass Philipp Volkert, der ziemlich angeschlagen in die Partie ging, dabei war. Somit haben wir ein weiteres Highlight zum Rundenende geschafft – auch dank unserer Fans. Sie sind der Wahnsinn – das pusht unsere Mannschaft“.

 

Fotos: Kurt & Ute Botsch

Alle Daten zur Begegnung   

Ein Viedeo mit den Highlights findet ihr bei der Waiblinger Kreiszeitung hier

post

Relegation: SVW II verliert gegen Nagelsberg

Phoenix Nagelsberg – SV Wachbach II 4:1 (2:0)

Schiedsrichter: Luca Schüttler, Spielort: Ingelfingen, Zuschauer: 800
Torfolge:
23. Min. 1:0 Ebrima Jasseh
34. Min. 2:0 Ejmad Demaku
70. Min. 3:0 Ejmad Demaku
72. Min. 3:1 Sebastian Dörner
76. Min. 4:1 Ejmad Demaku

Spielbericht Helmut Wörrlein (Fränkische Nachrichten):
„Nagelsberg war insgesamt eine Nummer zu groß für uns. Wir haben alles probiert und jeder hat alles gegeben, wenn es sportlich aber nicht reicht, dann muss man die Leistung des Gegners anerkennen“, zeigte sich Wachbachs Spielertrainer Christoph Tremmel nach dem Abpfiff in Ingelfingen als guter und fairer Verlierer. Der SV Wachbach II geriet nach ordentlichen Beginn ab Mitte der ersten Hälfte ins Hintertreffen und musste sich dem spielerisch besseren B2-Vizemeister deutlich mit 1:4 geschlagen geben.

„Wir waren am Anfang zu nervös und hatten Schwierigkeiten, da Wachbach gut Druck machte. Durch das 1:0 bekamen wir mehr Sicherheit und ich glaube, dass wir absolut verdient gewonnen haben. Ich hatte vor dem Spiel ein mulmiges Gefühl und freue mich deshalb sehr, dass es heute geklappt hat, meinte der sichtlich erleichterte Nagelsberger Spielertrainer Witali Baron.

Die erste gute Chance hatte der SV Wachbach II: Nach Vorlage von Christoph Tremmel setzte sich Dirk Kauffmann energisch durch, schoss das Leder aber knapp am langen Eck vorbei. Auch ein Kopfball von Spielertrainer Temmel im Anschluss an eine Ecke verfehlte das Nagelsberger Tor. Bis zur 20. Minute hatte Wachbach alles im Griff, dann bekam Phönix Nagelberg deutlich Oberwasser und hatte durch seinen Top-Torjäger Emad Demaku nach einem Angriff über die linke Seite die erste Torchance. Wenig später schlug es dann im Kasten des SV Wachbach II ein: Nach einer weiten Flanke von halbrechts war der agile Ebrima Jasseh vor dem zu zögerlich herauslaufenden Keeper mit dem Kopf zur Stelle. „Wir haben dann leider die Räume für die Nagelsberger etwas zu groß werden lassen und dass sie Spieler haben, die mit dem Ball sehr gut umgehen können, war eigentlich schon vorher bekannt“, analysierte Christoph Tremmel. „Dem 2:0 ging allerdings ein Foul an Dominik Thissen voraus. In der Folge war es dann aber super gemacht.“ Nach einem Doppelpass mit Marvin Göbel an der Mittellinie schloss Ejmad Demaku seinen sehenswerten Alleingang ganz abgezockt und gekonnt zum 2:0-Halbzeitstand ab.

Nach dem Seitenwechsel fiel dem B4-Vizemeister nicht mehr viel ein, die meist aus dem Halbfeld geschlagenen langen Bälle waren kein probates Mittel, um die sichere Hintermannschaft des Künzelsauer Teilortclubs ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Auch bei ihren Einzelaktionen bissen sich die Wachbacher spätestens kurz vor dem Strafraum die Zähne an der FC-Abwehr aus. Sieht man vom Ehrentreffer zum 1:3 in der 72. Minute ab, den Sebastian Dörner per Kopf im Anschluss an einem Freistoß von Marvin Huppmann erzielte, hatte der SVW im zweiten Durchgang keine nennenswerte Torchance mehr. Ganz anders sah es auf der Gegenseite aus: Nachdem Torwart Striffler gegen Lukas Stützle reaktionsschnell das 3:0 verhindert hatte (65.), war er fünf Minuten später machtlos als sich der wieselflinke und technisch sehr versierte Ebrima Jasseh über den linken Flügel durchspielte und für den einschussbereiten Demaku mustergültig auflegte. Der Treffer zum 4:1Endstand war fast eine Kopie des dritten Tores: Wieder profitierte Vollstrecker Ejmad Demaku von der fantastischen Vorbereitung durch Jasseh. „Ebrima Jasseh war für mich der Mann des Spiels“, lobte der SVW- Spielertrainer nach der Partie den gegnerischen Offensivspieler für seine beeindruckende Leistung.

Mit diesem letztlich ungefährdeten 4:1-Sieg hat sich der FC Phönix Nagelsberg für das entscheidende Relegationspiel am Mittwochabend in Apfelbach gegen den A3-Vorletzten SV Berlichingen/Jagsthausen qualifiziert.

Fotos: Robert Stolz (Fränkische Nachrichten)

Alle Daten zur Begegnung