Spielbericht 12.09.21

Bezirksliga Hohenlohe

SV Wachbach – SGM Altenmünster/ESV Crailsheim 1:1 (1:1)

Schiedsrichter: Patrick Schlipf (TSV Ammertsweiler)

Zuschauer: 160

Tore: 0:1 Kaan Denizli (12.), 1:1 Simon Kißling (19.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rot Bartuan Denizli (33.), Senel hält Foulelfmeter (56.)

Eine intensiv geführte erste Halbzeit sahen die Zuschauer bei bestem Fußballwetter im Wachbacher Sportpark Erpfental. Die erste gute Torgelegenheit des Spiels hatten die Gastgeber durch Kisslings Flugkopfball, welcher nach einer Flanke von Dörner knapp am Tor vorbei ging. Kurz darauf verstolperte der SV den Ball in der Abwehr und Sami schaltete blitzschnell und lupfte den Ball mit viel Übersicht aus 30 Metern über den aufgerückten SV Keeper Hadamek hinweg zum 0:1. Nach 20 Minuten wurde Schmieg vor der Strafraumlinie per Foulspiel gestoppt. Den anschließenden Freistoß verwandelte Kissling sehenswert in den Torwinkel zum 1:1 Ausgleich für den SV Wachbach. In der 36. Minute dezimierten sich die Gäste nach einem Foulspiel und einer anschließenden Unsportlichkeit. Kurz vor der Pause tauchte noch Saric freistehend vor Hadamek auf, welcher in letzter Sekunde den Ball parieren konnte. Nach der Pause hatte Wolfahrt nach einer Ecke die Möglichkeit zum Führungstreffer, allerdings wehrte der überragende Senel den Ball mit einer guten Parade zur Ecke. Wenige Minuten später spielte sich Fries per Doppelpass mit Botsch im Strafraum frei und wurde per Foul gestoppt. Den Strafstoß hielt Altenmünsters bester Spieler Senel mit einer guten Parade. Wachbach spielte weiter auf Sieg und hatte durch Thomas und Feidel weitere gute Gelegenheiten zur Führung welche allesamt nicht genutzt werden konnten. Die Gäste hatten ihrerseits die beste Gelegenheit zur Führung nach einem Eckball, Samis Kopfball wurde von Wachbachs Innenverteidigung auf der Linie geklärt. In der Schlussphase war es dann ein Spiel auf ein Tor und Wachbach vergab mehrere gute Torchancen. Am Ende erkämpfte sich die SGM in Unterzahl mit einem sehr guten Torwart und etwas Spielglück einen Punkt im Erpfental.

weitere Bilder SV1 von Ute und Kurt Botsch hier

Kreisliga B4

weitere Bilder SV2 von Ute und Kurt Botsch hier

2 Heimsiege !!!

SV Wachbach – Spfr Leukershausen-Mariäkappel 2:1 (1:0)

Schiedsrichter: Markus Kaiser (TSG Heilbronn)

Zuschauer: 155

Tore: 1:0 Simon Kißling (19. Foulelfmeter), 1:1 Pascal Wacker (74.), 2:1 Simon Kißling (77. Foulelfmeter)

Bei Dauerregen hatten die Gäste die ersten beiden nennenswerten Torabschlüsse durch Saidy und Wacker welche Hadamek abwehren konnte. Nach einem Doppelpass mit Kißling prüfte Wolfarth erstmals Schmieg im Tor der Sportfreunde. In der 19. Spielminute spielte Kießling den eingelaufenen Fries in der Schnittstelle der Gästeabwehrfrei. Der herauseilende Torhüter stoppte Fries mit einem Foulspiel, den fälligen Foulelfmeter verwandelte SV Torjäger Kießling sicher zum 1:0 für den SV Wachbach. In der 25. Spielminute hatte Weiß das 2:0 auf dem Fuß als Torhüter Schmieg den Ball bei einem Befreiungs-schlag nicht richtig traf, der Flachschuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Nach einer halben Stunde setzte sich Botsch auf der Außenbahn durch und flankte auf Wolfarth der per Kopf auf Weiß ablegte, Leukershausens Schlussmann Schmieg parierte jedoch herausragend. In der Folgezeit sahen die Zuschauer eine abwechslungsreiche und intensiv geführte Bezirksligabegegnung mit aussichtsreichen Offensivaktionen für beide Mannschaften. Die Gäste kamen mit viel Schwung aus der Kabine und Kreidl hatte freistehend aus 10 Metern die Chance zum Ausgleich, jedoch reagierte Hadamek wiederholt glänzend. In der 53. Spielminute hatten die Gäste Glück als Kißlings Torschuss aus der Distanz gegen den Torpfosten knallte. Im Gegenzug schepperte es dann am Wachbacher Gebälk als eine Flanke von Bäuerle immer länger wurde. Nach einem Freistoß von Feidl bot sich Kißling per Kopf eine weitere gute Gelegenheit für den SV. Nach einem Eckball für den SV fasste sich Fries ein Herz aus 25 Metern und Schmieg parierte erneut äußerst sehenswert. Wachbach nutze die sich bietenden Gelegenheiten jetzt nicht konsequent aus, so waren es dann die Gäste die nach einem Querpass von Bäuerle auf Wacker zum 1:1 ausgleichen konnten. Nach feinem Zuspiel von Schmieg auf Wolfarth konnte sich Leukershausens Verteidiger nur mit einem Foulspiel behelfen. Kißling verwandelte erneut sicher und brachte den SV mit 2:1 in Führung. Leukershausen warf nun alles nach vorne und Wachbach verteidigte die Führung bis zum Schlusspfiff in einem engen Spiel und startet optimal mit drei Siegen in die Saison.

Bildergalerie von Kurt und Ute Botsch

SV Wachbach II –Spfr Leukershausen-Mariäkappel II 6:1 (3:0)

Schiedsrichter: Harun Icli (Lauda-Königshofen)

Zuschauer: 60

Tore: 1:0 Jonas Luger (3. Foulelfmeter), 2:0 Patrick Rothenfels (10.), 3:0 Sebastian Kißling (27.), 4:0 Jonas Luger (52.), 5:0 Eigentor (62.), 6:0 Jonas Luger (67.), 6:1 Matthias Reuter (72.)Besondere Vorkommnisse: Markus Striffler hält zwei Handelfmeter von Matthias Reuter (26.) und von Alessandro Zaiser (74.)

Gleich zu Beginn der Begegnung flankte Kaufmann in den Strafraum auf Luger, dieser konnte nur per Foulspiel gestoppt werden und verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:0 für den SV. Kurze Zeit später zog Luger aus 20 Metern ab und traf die Latte, Patrick Rothenfels setzte entschlossen nach und hatte keine Mühe zum 2:0 einzuschieben. In der 24. Spielminute hatten die Gäste nach einem Doppelpass im 16 Meterraum die Chance zum Anschlusstreffer durch Kabai dieser verzog jedoch deutlich. Kurze Zeit später parierte SV Keeper Striffler einen Handelfmeter von Reuter. Im Gegenzug erhöhte Kießling per Flachschuss auf 3:0 für die Blau-Weißen. Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst Leukershausen die Gelegenheit zu verkürzen, Reuters Kopfball ging allerdings knapp am Tor vorbei. Der SV hingegen nutzte die nächste Torchance durch Luger zum 4:0, der sich im Strafraum gegen zwei Gästeverteidiger durchsetzen konnte und Keeper Labusga keine Abwehrchance ließ. Wachbach war weiter die tonangebende Mannschaft und erhöhte durch ein Eigentor auf 5:0 und durch Jonas Luger auf 6:0. Anschließend parierte SV Torhüter Striffler in der 74. Spielminute den zweiten Handelfmeter der Gäste. Nach einem Freistoß nutzte Reuter dann einen Nachschuss zum 6:1 Ehrentreffer.

SV 1: Auswärtssieg in Bühlerzell, SV 2: spielfrei

Bezirksliga Hohenlohe:

Spfr. Bühlerzell – SV Wachbach 0:1 (0:0)

Die Partie war zu Beginn ausgeglichen und wurde von beiden Mannschaften mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld intensiv geführt. Nach 5 Minuten konnte Bühlerzells Nico Vogt das erste Mal den Ball gefährlich vor das Tor von Jannik Hadamek bringen, dieser konnte aber Schlimmeres aus Sicht der Wachbacher verhindern. Nach vorsichtigen Annäherungen (6. und 12. Minute) wurden die Gäste in der 13. Minute erstmals richtig gefährlich. Sie pressten hoch, so dass Felix Weiß den Ball erobern und aufs Tor schießen konnte. Simon Beißwenger konnte seinen Fuß noch zwischen Ball und Torlinie bringen und so in höchster Not klären. Nach 19 Minuten dann der erste Torschuss der Zeller durch Kevin Maintok, den Jannik Hadamek aber ohne größere Probleme halten konnte. Die Gäste wurden jetzt immer aktiver. Nach 24 Minuten verfehlte Wachbachs Jannik Wolfahrt knapp das Tor. Kurz vor der Halbzeit hatten die Blau-Weißen durch Jannik Wolfahrt die nächste Riesenmöglichkeit, doch Bühlerzells Christopher Ammon reagierte stark. Nach ausgeglichenen 45 Minuten ging es in die Pause.

Kurz nach dem Wiederanpfiff war es wieder der auffällige Jannik Wolfahrt, der die Gästeführung auf dem Fuß hatte, jedoch verzog. In der 55. Minute dann wieder ein Lebenszeichen der Zeller, als Fabian Zühlke nach gutem Solo in der Mitte Kevin Maintok suchte, dieser jedoch verpasste. Die Wachbacher waren nun die bessere Mannschaft und die Zeller hätten sich über einen Rückstand nicht beschweren können. Die Heimmannschft verlegte sich immer mehr auf Konter. So auch in der 70. Minute als Christian Stein den Ball an der Mittellinie bekam und auf seinen Bruder Andreas durchsteckte. Aber auch hier war Wachbachs Hintermannschaft wach und konnte klären. Das entscheidende Tor fiel dann in der 85. Minute nach einem Eckball. Der Ball segelte an Abwehrspielern und Angreifern vorbei durch den Sechzehner zu Wachbachs Simon Kißling, der am zweiten Pfosten keine Mühe hatte, den Ball einzuschieben. Am Ende setzten sich die Wachbacher vor allem aufgrund einer starken zweiten Halbzeit knapp, aber verdient durch.

Torfolge: 0:1 Simon Kißling (85.)

Schiedsrichterin: Vanessa Eichhorn

Spielbericht Homepage Spfr. Bühlerzell

weitere Bilder von Ute und Kurt Botsch hier

SV 1 gewinnt Saisonauftakt 5:4, SV 2 verliert 0:2

Spielberichte von Jordan Murphy

SV Wachbach – TSV Dünsbach 5:4 (3:2)

Schiedsrichter: Patrick Spranz

Zuschauer: 220

Tore: 0:1 Julian Stapf (9.), 0:2 Manuel Kappes (21.), 1:2 Simon Kißling (25.), 2:2 Simon Kißling (30.), 3:2 Jannik Wolfarth (44.), 4:2 Jan Thomas (76.), 4:3 Marcel Huß (81.), 4:4 Manuel Kappes (86.), 5:4 Eigentor (93.)

Eine spannendes, torreiches und wohl auch unvergessliches Bezirksligaspiel sahen die Zuschauer im Wachbacher Sportpark Erpfental zum Auftakt der neuen Spielrunde. In den ersten Spielminuten hatte der SV zwei Freistöße aus dem Halbfeld welche jeweils scharf in den Strafraum gespielt wurden und zu großer Torgefahr führten. Im Anschluss nutzte Julian Stapf aus 16 Metern einen schwerwiegenden Abstimmungsfehler der SV Defensive zum 0:1 für den TSV. Nur kurze Zeit später tauchte Kappes nach einem Zuspiel in die Tiefe vor SV Keeper Hadamek auf, der den scharfen Torschuss toll abwehren konnte. Nach einer Viertelstunde flankte Fries in den Sechzehner und Thissen Torschuss ging knapp links am Gästetor vorbei und Wachbach setzte die Gäste mit weiteren Angriffen gehörig unter Druck. Jedoch leistete sich der SV in der 21. Spielminute den nächsten kapitalen Abstimmungsfehler in der Defensive, und Kappes konnte unbedrängt zum 0:2 einschieben. Der SV zeigte jedoch umgehend eine Reaktion als Fries kurz vor dem Strafraum nur per Foul gestoppt werden konnte, den fälligen Freistoß verwandelte Kißling sehenswert zum Anschlusstreffer. Der SVW blieb am Drücker und nach einer Flanke von Botsch erzielte Kißling per Flachschuss den 2:2 Ausgleich. Kurz vor der Pause setze sich Fries auf der Außenbahn durch und fand Wolfarth im Strafraum, der dem TSV Keeper aus kurzer Distanz keine Abwehrchance lies und den SV in Führung schoss. In der 50. Spielminute hatte der SV die erste nennenswerte Torgelegenheit im zweiten Durchgang als Weiß aus spitzem Winkel an Keeper Ternes scheiterte. Im Anschluss machten die blau-weißen das Spiel und Dünsbach reagierte mit schellen gefährlichen Zuspielen auf Torjäger Kappes. Der eingewechselte Thomas hatte nach Zuspiel von Dörner das nächste Tor freistehenden auf dem Fuß, jedoch missglückte der Torschuss und verfehlte das Tor deutlich. In der 76. Spielminute verlor der TSV den Ball im Angriffsspiel der SV schaltete schnell um und Thomas konnte den herauseielenden Gästetorhüter überlupfen. Kurze Zeit später verkürzte Huss nach einem Standard per Kopf zum 3:4 für den TSV. Die Begegnung war jetzt an Spannung nicht zu überbieten und beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Wiederrum ein langer Ball auf Kappes führte zum umjubelten 4:4 Ausgleich der Gäste. In der 89. Spielminute entschied Schiedsrichter Spranz auf Foulelfmeter für den TSV, SV Keeper Hadamek parierte allerdings bravourös gegen Schaffert. Jetzt ging es hin und her beide Mannschaften spielten auf den Sieg, Kißling hatte nach einem Standard das nächste Tor auf dem Kopf. Der SV machte es eine Minute später wieder besser als Dünsbach einen scharfen Freistoß ins eigene Tor zum 5:4 ins Tor beförderte. Im Gegenzug warf der TSV noch alles nach vorne, nach einem langen Ball wurde SV Torhüter Hadamek gefoult und Schiedsrichter Spranz pfiff die Begegnung ab. Am Ende bleibt ein für beide Seiten hoch emotionales und unvergessliches Fußballspiel im Erpfental stehen, bei dem beide Mannschaften als Sieger vom Platz hätten gehen können. Solche Spiele hat jeder Freund des Amateurfußballs lange Zeit vermisst.

Danke TSV – Danke SV – Danke Fußball!!!

direkt verwandelter Freistoß von Simon Kißling zum 1:2
Bernd Botsch mit tollen Solo vor dem 2:2 Ausgleich durch Simon Kißling
Jannik Hadamek pariert Elfmeter in der 89 Minute

weitere Bilder von Ute und Kurt Botsch

SV Wachbach II – TSV Dünsbach II 0:2 (0:2)

Schiedsrichter: Wolfgang Reibel (Westernhausen)Zuschauer: 110

Tore: 0:1 Leon Wagner (10.), 0:2 Malte Hessenthaler (44.)

Zum ersten Heimspiel nach der langen Corona-Zwangspause empfing der SV Wachbach II den TSV Dünsbach II. In der 10. Spielminute konnte sich Spielertrainer Guttknecht in Wachbachs Spielhälfte in einem Zweikampf durchsetzen und setze TSV Angreifer Leon Wagner mit einem schönem Zuspiel in die Tiefe vor dem SV Tor in Szene, Wagner hatte dann keine Mühe mit dem ersten nennenswerten Angriff der Begegnung das 0:1 zu erzielen. Wachbach hatte im Anschluss mehr Ballbesitz und war sehr bemüht, konnte die gut organisierte TSV Defensive allerdings zunächst nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Der TSV hingegen war immer wieder durch schnellenKonterfußball gefährlich. Nach 27. Spielminuten prüfte Tim Rothenfels erstmals TSV Keeper Horst mit einem Freistoß aus 25. Metern Entfernung und nur wenige Minuten später strich Rothenfels Distanzschuss knapp am Gästetor vorbei. Wachbach drängte jetzt aufden Ausgleich und hatte nach einem Eckball durch Huppmanns Kopfball die nächste aussichtsreiche Gelegenheit zum Ausgleich. Kurzvor der Pause war es wieder Guttknecht der Dünsbachs Tempogegenstoß einleitete und mit viel Übersicht Malte Hessenthaler freispielte, dessen Torabschluss brachte den cleveren Gästen die 0:2 Führung ein. Nach dem Seitenwechsel hatte der SV in der 52. Spielminute die nächste Torchance durch Patrick Rothenfels, dessen Torschuss aus spitzem Winkel abermals vom Gästetorhüter entschärft wurde. Im weiteren Spielverlauf verflachte die Begegnung etwas und Wachbach konnte die Gästedefensive nur selten ernsthaft in Gefahr bringen. Am Ende verwaltetete der TSV die Führung souverän und konnte nicht unverdient das Spiel für sich entscheiden.

SV W 2 mal erfolgreich

Bezirksliga Hohenlohe

hier blieb der Pfiff noch aus
da war es dann soweit, Elfmeter für Wachbach.
Marco Schmieg verwandelt anschließend sicher zum 1:0

hier geht’s zur Bildergalerie von Kurt und Ute Botsch

Spielbericht

Der SV Wachbach gewinnt sein letztes Heimspiel im Sportpark im Kalenderjahr 2019 mit 1:0 gegen die Gäste vom TSV Michelfeld. Von Beginn an hatte die Heimmannschaft das Spielgeschehen unter Kontrolle und zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine gute Leistung. In der 20. Spielminute wurde der wiedergenesene SV Torjäger Marco Schmieg im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Schmieg sicher zum 1:0.Nur eine Minute später flankte Nico Thissen von der rechten Außenbahn den Ball in den Strafraum und Jakob Scheidels Kopfball verfehlte das Tor nur um Haaresbreite.

Nach der Halbzeitpause wurden die Gäste aus Michelfeld gefährlicher und hatte ihre beste Möglichkeit nach 55. Spielminute als Nico Nierichlo aus 16 Metern knapp über das Tor schoss. Im weiteren Spielverlauf hatte Nico Thissen in der 70. Spielminute die Entscheidung auf dem Fuß, als er nach einem Zuspiel von Achim Feidel im eins gegen eins an TSV Keeper Goeltenboth scheiterte. So musste der SV noch den ein oder anderen Angriffsversuch des TSV überstehen um am Ende aufgrund der ersten Halbzeit das Spiel verdient für sich zu entscheiden.

Kreisliga B4

Ergebnisse vom Wochenende

Bezirksliga Hohenlohe

Weikersh./Schäft. – Wachbach 0:0 Zuschauer:180. – Schiedsrichter: Sascha Wirth. – Besondere Vorkommnisse: Rote Karte (73.) Kevin Scheidel (SGM).

Das Spiel war noch keine zehn Sekunden alt, als Christian Wunderlich nach schöner Vorlage von Zienecker knapp das Tor verfehlte. Wachbach hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, ohne jedoch gefährlich vors Tor zu kommen. Somit ging man mit 0:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel, Wachbach bestimmte zwar das Geschehen, konnte sich aber keine nennenswerte Chance erspielen. In der 73. Minute sah Kevin Scheidel von der SGM nach einem harten Einsteigen die Rote Karte, welche aus Sicht der Einheimischen etwas übertrieben war. Wachbach konnte die Überzahl nicht ausnutzen, somit blieb es beim 0:0.

weitere Bilder -> Bildergalerie von Kurt und Ute Botsch

Kreisliga B4 Hohenlohe

Weik./Schäft. II – Wachbach II 1:2 Tore: 1:0 (14.) J. Adam, 1:1 (61.) R. Hahn, 1:2 (70.) J. Ruck. – Zuschauer: 100. In der 2. Minute hielt der Torhüter der SGM, Köhler, einen 20-Meter-Schuss sicher, im Anschluss übernahmen die Einheimischen das Kommando.In der 6. Minute scheiterte Ulsamer freistehend am Gästekeeper, auch Lang konnte zwei Minuten später eine Großchance nicht nutzen.In der 14 Minute flankte Lang auf den freistehenden Adam, und dieser köpfte zum 1:0 ein. In der 26. Minute verpasste der Gast knapp den Ausgleich, der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Nach dem Wechsel drückte Wachbach auf den Ausgleich, in der 61. Minute köpfte dann Hahn eine schöne Flanke zum 1:1 Ausgleich ins Netz. In der 71. Minute spielte sich der Gast schön durch, und Ruck markierte die Gästeführung.In der Schlussphase hatte die SGM durch Maier und Lang noch die Chancen zum Ausgleich, welche aber nicht genutzt werden konnten, auch Wachbach blieb mit Kontern stets gefährlich.

Quelle: FNWEB

Erste siegt, Zweite verliert

Torwart Jannik Hadamek hält den Sieg fest

Bildergalerie von Kurt und Ute Botsch

Bezirksliga: SV Wachbach – TURA Untermünkheim, 2:1 (2:0), 

Tore: 1:0 Benedikt Dörner (20.), 2:0 Achim Feidel (31.), 2:1 Edwin Wilhelm (54.). – Zuschauer: 150. Einen wichtigen und verdienten Heimsieg sahen die Zuschauer im Wachbacher Erpfental. Gleich zu Beginn nahm die Heimelf das Heft in die Hand und hatte durch Jan Thomas nach fünf Minuten die erste hochkarätige Chance. Einen tollen Pass von Simon Kißling nahm er kurz nach der Mittellinie auf und marschierte fast im Alleingang auf Torwart Fadera zu. Seinem Linksschuss fehlte allerdings die notwendige Härte und Präzision. Wenige Zeigerumdrehungen später bediente Thomas den eingelaufenen Gerner, dessen Schuss gerade noch geblockt werden konnte. Der SV Wachbach hatte mehr vom Spiel, die Gäste fanden bis dato nicht statt. Nach 20 Minuten erzielte Benedikt Dörner im Anschluss an eine Ecke per Kopf das verdiente 1:0. Der nächste Aufreger, ein Tor durch Jan Thomas, wurde vom umsichtigen Schiedsrichter Wolfgang Regenspurger aus Heilbronn zurecht wegen Abseits abgepfiffen. Achim Feidel erhöhte in der 30. Minute durch einen schönen Freistoß, der im Torwarteck einschlug, auf 2:0. Dies stellte auch gleichzeitig den Pausenstand dar. Das kräftezehrende Nachholspiel am vergangenen Freitag merkte man der Heimmannschaft in der zweiten Hälfte deutlich an. Der SVW hatte wesentlich weniger Zugriff zum Spiel, erste Unkonzentriertheiten und schlampige Ballverluste schlichen sich ein. Eine dieser Unsicherheiten in der Hintermannschaft nutze Edwin Wilhelm zum Anschlusstreffer. In der Folge drängte der TuRa den SV Wachbach immer mehr in deren Hälfte, ohne sich jedoch die großen Chancen zu erspielen. Mit der Einwechslung des etatmäßigen Kapitäns Florian Dörner eine Viertelstunde vor Schluss gewann die Heimelf wieder mehr an Stabilität. Eine schöne Ballstafette über Hellinger und Thomas konnte Simon Kißling leider nicht in etwas Zählbares ummünzen. Zehn Minuten vor Schluss hatte Torjäger Wilhelm den Ausgleich für den TuRa auf dem Fuß. Freistehend aus fünf Metern fand er im glänzend reagierenden Torwart Hadamek seinen Meister. Im Gegenzug verpasste Jan Thomas die Entscheidung, als sein Schuss aus elf Metern zu mittig auf das Tor kam. So blieb es bei dem hart umkämpften 2:1-Heimsieg

Kreisliga B4: SV Wachbach 2 – SV Sindelbachtal, 0:4 (0:3), Bad Mergentheim

Tore: 0:1 Michael Sogl, 0:2 Kevin Metzger, 0:3 Marcel Beck, 0:4 Nico Bauer. – Zuschauer: 100. Mit Sindelbachtal stellte sich in Wachbach der momentane Tabellenführer der B4 vor. Und von Anfang an weg begannen die Gäste forsch und wären fast mit dem ersten Angriff des Spiels in Führung gegangen. Der Torwart des SV Wachbach Marcus Striffler konnte die Möglichkeit allerdings noch entschärfen. Nach fünf Minuten gingen die Jagsttäler nach einem langen Diagonalball in Führung. Michael Sogl musste am langen Pfosten nur noch einköpfen. Danach egalisierten sich beide Mannschaften, wobei der Tabellenführer mehr Ballbesitz hatte. Nach einer halben Stunde erhöhte Kevin Metzger nach einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze. Kurz vor der Halbzeit gab es seitens der Heimmannschaft heftige Proteste, da Torjäger Marcel Beck mit höchst umstrittenem Körpereinsatz das 0:3 erzielte. Direkt nach dem Wiederanpfiff kam nun die Heimelf besser ins Spiel und scheiterte mit der größten Chance in Form von Spielertrainer Tremmel, dessen Kopfball aus Kurzdistanz das Tor knapp verfehlte. So war es in der 75. Minute Bauer, der mit einem Abstauber den etwas zu hoch ausgefallenen Auswärtssieg der Gäste besorgte.

Nachholspiele erfolgreich

Bezirksliga Hohenlohe

Wachbach – Westheim 1:0

Tor: 1:0 (60.) Nico Thissen. – Schiedsrichter: Nico Dolpp. – Zuschauer: 180.

1:0 von Nico Thissen

Weitere Bilder von Kurt und Ute Botsch

Einen knappen, aber unterm Strich verdienten Heimsieg sahen die Zuschauer in Wachbach. Das Spiel begann schleppend, und so manche Zuschauer sinnierten über die Sinnhaftig- und Notwendigkeit der Spielansetzung an einem religiösen Feiertag. Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe der agile und umtriebige Nico Thissen mit einem tollen Solo mehrere Gegenspieler umkurvte und nur durch ein Foulspiel im Sechzehner gestoppt werden konnte. Der überzeugende Schiedsrichter Nico Dolpp zeigte sofort auf den Punkt. Manuel Gerner trat an und scheiterte mit seinem Schuss am Schlussmann der Gäste Sven Schneider.

In der Folge zogen sich die Gäste immer mehr in die eigene Hälfte zurück und überließen der Heimmannschaft die Initiative. Der SV Wachbach verstand es in der ersten Hälfte nicht, das Mehr an Ballbesitz gewinnbringend umzusetzen. So plätscherte das Spiel die komplette Halbzeit ohne nennenswerte Aktionen dahin. Mit Beginn des zweiten Durchgangs brachte Trainer Kaludra mit Feidel und Thomas neue Spieler und somit direkt mehr Schwung auf den Platz. Sofort war Wachbach präsenter und setzte in Form eines Freistoßes von Simon Kißling ein erstes Ausrufezeichen. In der 60. Minute brachte Manuel Gerner eine Freistoßflanke gefährlich in den Fünfmeterraum der Gäste, und Nico Thissen musste den Ball nur noch über die Linie drücken. In den letzten 20 Minuten gestaltete sich das Spiel offener, da Westheim die defensive Grundordnung öffnete und etwas Zählbares mitnehmen wollte.

Die größte Chance zum Ausgleich hatte Torjäger Elser, der an der Strafraumgrenze freigespielt wurde. Sein trockener Flachschuss wurde vom bis dato beschäftigungslosen Hadamek sehenswert um den Pfosten gelenkt.

Kreisliga B 4 Hohenlohe

Wachbach II – Laudenbach 3:0

Tore: 1:0 (20.) Jonas Luger, 2:0 (54.) Jonas Luger, 3:0 (64.) Janik Ruck.

Schiedsrichter: Helmut Wittiger (Frickenhausen a. Main), Zuschauer: 70

Bereits am vergangenen Donnerstag empfing der SV Wachbach II im Rahmen eines Nachholspieltages die Gäste vom TSV Laudenbach auf dem Wachbacher Trainingsplatz. Trotz der schwierigen Platzverhältnisse sahen die Zuschauer ein gutes Kreisligaspiel. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste vom TSV als Tim Silberzahn nach einem langen Ball zum Kopfball kam und der Ball knapp über die Torlatte segelte. Im weiteren Verlauf bemühte sich die Heimmannschaft das Spiel zu machen und Jonas Luger und Patrick Wolpert hatten die ersten nennenswerten Gelegenheiten für den SV. Nach 20. Spielminuten landete dann ein Abschlag vom SV Keeper Markus Striffler beim völlig freistehenden Jonas Luger, welcher mit einem satten Torschuss aus 20 Metern Gästekeeper Rafael Götz keine Abwehrchance lies. Vor der Paus hatte der TSV dann mit einem Freistoß von Tobias Silberzahn eine weitere Gelegenheit zum Ausgleich, doch auch dieser Ball landete knapp neben dem Tor.Nach der Pause sorgte dann Jonas Luger in der 53. Spielminute für das 2:0 als er sich abermals aus der Distanz ein Herz fasste, und der mittlerweile eingewechselte Ersatzkeeper Timo Körner keine all zu gute Figur machte. Wachbach drängte weiter auf die Vorentscheidung und als Laudenbachs Keeper Körner einen Distanzschuss von Patrick Wolpert noch abwehren konnte, lies sich Jannik Ruck aus kurzer Distanz nicht zweimal bitten und schob überlegt zum 3:0 ein. Mit diesem Treffer war die Begegnung entschieden und die Gäste hatten durch Leon Vorholzers Torabschluss an der Strafraumkante noch eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer.

Erste verliert, Zweite gewinnt

TSV Ilshofen 2 – SV Wachbach, 5:4 (2:3)

TSV Ilshofen 2 erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Florian Weidner traf in der fünften Minute zur frühen Führung. Bereits in der 15. Minute erhöhte Janik Pfeiffer den Vorsprung der Heimmannschaft. Simon Kißling war es, der in der 17. Minute den Ball im Tor des Teams von Trainer Julian Metzger unterbrachte. Mit schnellen Toren von Manuel Gerner (31.) und Jakob Scheidel (36.) schlug der SV Wachbach innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Zur Pause war der Gast im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Lars Fischer schockte die Elf von Arben Kaludra und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für TSV Ilshofen 2 (46./70.). In der 77. Minute brachte Moritz Lindner das Netz für TSV Ilshofen 2 zum Zappeln. Kurz vor Ultimo war noch Nico Thissen zur Stelle und zeichnete für das vierte Tor von Blau-Weiß verantwortlich (88.). Zum Schluss feierte TSV Ilshofen 2 einen dreifachen Punktgewinn gegen den SV Wachbach.

SV Rengershausen – SV Wachbach 2, 1:3 (1:2)

SV Rengershausen erlitt gegen SV Wachbach 2 erwartungsgemäß eine Niederlage. Das erste Tor des Spiels ging an SV Rengershausen. Allerdings gelang dies nur mithilfe von SV Wachbach 2, denn Unglücksrabe Nikolai Mühleck beförderte den Ball ins eigene Netz (4.). Vasile Jambu stellte die Weichen für SV Wachbach 2 auf Sieg, als er in Minute 27 mit dem 1:1 zur Stelle war. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Roman Mühleck das 2:1 nach (40.). SV Wachbach 2 führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Ralf Fuchs Manuel Schmitt und Markus Schenkel vom Feld und brachte Steffen Rupp und Patrick Dörr ins Spiel. Jonas Luger versenkte die Kugel zum 3:1 (60.). Am Ende stand SV Wachbach 2 als Sieger da und entführte damit drei Punkte aus Bad Mergentheim.

post

SV gewinnt in Gaisbach

SSV Gaisbach – SV Wachbach 1:3 (1:0)
Schiedsrichter: Dietmar Abele (Waldstetten), Zuschauer: 125

Torschützen:
1:0 Christoph Schneider (2.)
1:1 Marco Schmieg (51.)
1:2 Marco Schmieg (58.)
1:3 Marco Schmieg (69.)

Spielbericht SSV:
Der SV Wachbach bleibt in der Bezirksliga Hohenlohe in der Spur und feierte mit dem 3:1 in Gaisbach den vierten Sieg im vierten Saisonspiel. Allerdings wurden Bad Mergentheimer Vorstädter kalt erwischt, als sie bereits nach zwei Minuten in Rückstand gerieten. Bis zum Wechsel schafften sie noch keine Wende. Aber nach der Pause gaben die Kaludra-Mannen eindeutig den Ton an. Schmieg gelang ein lupenreiner Hattrick und innerhalb von 18 Minuten war die Partie gedreht. Am Ende gab es einen verdienten Sieg der Gäste aus dem Main-Tauber-Kreis.

Fotos: Kurt und Ute Botsch
Alle Daten zur Begegnung


TSV Hohebach – SV Wachbach II 3:2 (2:0)
Schiedsrichter: Dieter Gennrich (Blaufelden), Zuschauer: 100

Torschützen:
1:0 Manuel Zenkert (5.)
2:0 Timo Sigmeth (23.)
2:1 Eigentor (60.)
3:1 Tobias Schmieg (88.)
3:2 Marvin Huppmann (93.)

Spielbericht TSV:
In Hohebach bot sich den Zuschauern ein spannendes Spiel. Bereits in der fünften Minute brachte Zenkert Hohebach in Führung bringen. Dieser bereitete in der 23. Minute das 2:0 durch Sigmeth vor. Der Gast gab aber nie auf und erzielte in der 60. Minute durch ein Eigentor der Hohebacher den Anschlusstreffer. Nun waren beide Teams da und wollten den nächsten Treffer für sich verbuchen. Es war jedoch erst in der 88. Minute Schmieg, der mit einem sehenswerten Lupfer den 2-Tore-Vorsprung wieder herstellte. Wer dachte, das Spiel sei nun entschieden täuschte sich, denn in der Nachspielzeit verbuchte Huppmann mit einem Freistoß vom Mittelkreis den erneuten Anschlusstreffer. Dieser Treffer kam für Wachbach jedoch zu spät und Hohebach gewann dieses Spiel glücklich, aber auch verdient.

Alle Daten zur Begegnung