TSV Neuenstein – SV Wachbach 07.11.21

Bezirksliga Hohenlohe

Bildergalerie von Ute und Kurt Botsch

Kreisliga B4

SV Wachbach – Mainhardt 31.10.21

Bezirksliga Hohenlohe

Eine intensiv geführte erste Halbzeit sahen die Zuschauer bei bestem Fußballwetter im Wachbacher Sportpark Erpfental. Von der ersten Minute wurden die Gäste unter Druck gesetzt. Mainhardt stand sehr tief und operierte mit langen Bällen. Bereits in der 12. Minute konnte Wohlschläger auf der rechten Wachbacher Seite sich durchsetzen und zum 0:1 einschieben. Die Heimmannschaft hat sich von diesem Tiefschlag schnell wieder erholt. Eine genau getimte Flanke durch Marco Schmieg auf den Kopf von Manuel Gerner in der 22. Minute führte zum verdienten Ausgleich. Der SV versuchte mit spielerischen Mitteln das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken. In der 33. Minute kam Simon Kießling im Strafraum frei zum Schuss. Der gut aufgelegte Torhüter verhinderte die Führung durch einen Reflex.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Wachbach lief an und die Gäste verteidigten mit Mann und Maus. Mitte der zweiten Halbzeit dann die größte Chance durch Marco Schmieg, der allein auf den Gästetorwart zulief. Dieser aber den Ball parieren konnte.

Ein langer Abwehrschlag der Gäste in der 84. Minute wurde schlecht verteidigt und führte zum Eckball. Diese Chance nutzten die Gäste zur überraschenden Führung, die sie bis zum Ende verteidigen konnten.

Bildergalerie von Ute und Kurt Botsch

Kreisliga B4 Hohenlohe

In einem Spiel mit sehr vielen Zweikämpfen und wenig Strafraumszenen auf beiden Seiten hatte keine Mannschaft einen Sieg verdient. Zu Erwähnen ist ein Freistoß in der letzten Minute der Nachspielzeit, den Sebastian Kießling an den Querbalken setzte.

TURA Untermünkheim – SV Wachbach 24.10.21

Bezirksliga Hohenlohe

Eine intensiv geführte erste Halbzeit sahen die Zuschauer bei bestem Fußballwetter im Wachbacher Sportpark Erpfental. Von der ersten Minute wurden die Gäste unter Druck gesetzt. Mainhardt stand sehr tief und operierte mit langen Bällen. Bereits in der 12. Minute konnte Wohlschläger auf der rechten Wachbacher Seite sich durchsetzen und zum 0:1 einschieben. Die Heimmannschaft hat sich von diesem Tiefschlag schnell wieder erholt. Eine genau getimte Flanke durch Marco Schmieg auf den Kopf von Manuel Gerner in der 22. Minute führte zum verdienten Ausgleich. Der SV versuchte mit spielerischen Mitteln das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken. In der 33. Minute kam Simon Kießling im Strafraum frei zum Schuss. Der gut aufgelegte Torhüter verhinderte die Führung durch einen Reflex.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Wachbach lief an und die Gäste verteidigten mit Mann und Maus. Mitte der zweiten Halbzeit dann die größte Chance durch Marco Schmieg, der allein auf den Gästetorwart zulief. Dieser aber den Ball parieren konnte.
Ein langer Abwehrschlag der Gäste in der 84. Minute wurde schlecht verteidigt und führte zum Eckball. Diese Chance nutzten die Gäste zur überraschenden Führung, die sie bis zum Ende verteidigen konnten.

Bildergalerie von Ute und Kurt Botsch

Kreisliga B4

In einem Spiel mit sehr vielen Zweikämpfen und wenig Strafraumszenen auf beiden Seiten hatte keine Mannschaft einen Sieg verdient. Zu Erwähnen ist ein Freistoß in der letzten Minute der Nachspielzeit, den Sebastian Kießling an den Querbalken setzte.

SV Wachbach – SGM Niedernhall/ W. 18.10.21

SV Wachbach – SGM Niedernhall/Weissbach : 1:2 (1:2)

Schiedsrichter: Mathias Nannn (Iggingen)

Zuschauer: 160

Tore: 0:1 Cedric Preyer (43.), 1:1 Simon Kissling (45. Foulelfmeter), 1:2 Yannik Braun (46.)

Die Begegnung war in der Anfangsphase von intensiven Zweikämpfen geprägt ohne Torchancen für beide Seiten. Nach 16. Spielminuten fand dann ein langer Ball SGM Stürner Kim Foss freistehend im 16 Meterraum, der Abschluss ging jedoch knapp am Tor vorbei. In der 25. Spielminute setzte Schmieg über rechts Bernd Botsch in Szene der aussichtsreiche Richtung Strafraum zog jedoch wurde dieser Angriff durch ein Handspiel unterbunden und der folgende Freistoß verfehlte das Tor deutlich. Im Anschluss wurde der SV stärker und Kissling spielte mit einem Zuspiel in die Tiefe Gerner frei der überlegt einschob, jedoch entschied Schiedsrichter Nann auf Abseits. Das 0:1 erzielte dann Preyer nach einem Angriff über rechts aus 10 Metern mit einem Schuss in das lange Eck. Kurz vor der Pause kombinierte sich der SV über die rechte Außenbahn nach vorne durch und Kissling spielte Fries an der Strafraumgrenze frei, der Torschuss verfehlte das SGM Tor anschließend um Haaresbreite. Anschließend wurde SV Angreifer per Foulspiel im Strafraum gestoppt, den Elfmeter verwandelte Kissling sicher zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Im Gegenzug stand Braun am langen Pfosten völlig frei und hatte keine Mühe zum 1:2 einzuköpfen. Die erste Möglichkeit im zweiten Durchgang hatten die Gäste als Foss per Kopf nach einer Flanke am Tor vorbei köpfte. Wenige Minuten später hatte Foss die 100%ige Torchance auf dem Fuß als er nach einer Unstimmigkeit in der SV Defensive völlig frei am Tor vorbei schob. Im Anschluss hatte Wachbach mehr vom Spiel ohne sich allerdings nennenswerte Torgelegenheiten zu erspielen. In der 78. Spielminute hatten die blau weißen durch Kisslings Freistoß aus zentraler Position ihre beste Möglichkeit im zweiten Durchgang der Ball verfehlte das Gästetor allerdings um wenige Zentimeter. Am Ende blieb es beim knappen 1:2 für die Gäste der SGM.

Bildergalerie von Ute und Kurt Botsch

SV Wachbach II – SGM Niedernhall/Weissbach II 4:1 (2:0)

Schiedsrichter: Aurel Stegmeier (Crailsheim)

Zuschauer: 70

Tore: 1:0 Jonas Luger (16.), 2:0 Justin Hepp (26.), 3:0 Sebastian Kissling (56.), 4:0 Felix Weiß (68.), 4:1 Markus Walter (71.)

SGM Weikersheim/Sch.. – SV Wachbach 10.10.21

Bezirksliga Hohenlohe

Spielbericht von Gerhard Mühleck:

Vor einer stattlichen Kulisse wurde dieses Derby in Laudenbach ausgetragen. Dies sorgte sowohl bei den Spielern als auch bei den Zuschauern für Befremdung. Hat man doch in Weikersheim ein neues und großartiges Stadion mit besten Bedingungen zur Verfügung.

Von Beginn an war unsere Mannschaft hellwach. Bereits in der 3. Minute wurde der gut aufgelegte Andy Fries kurz vor dem Strafraum durch ein Foul gestoppt. Simon Kißling lies sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Freistoß aus 18 m zur Führung. Eine unschöne Szene gab es dann in der 10. Minute als Benni Dörner einen Kopfball klärte. Sein Gegenspieler sprang ebenfalls hoch zum Kopfball und traf Benni am Kopf. Dieser musste mit einer Platzwunde vom Platz. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse war ein technisch ansprechendes Spiel schwer möglich. Die Hausherren standen sehr tief und operierten mit langen Bällen in die Spitze. So kam es in der 18. Minute zur ersten Gelegenheit der SGM. Eine präzise Flanke von der linken Seite, aus zuvor abseitsverdächtiger Position, konnte Silberzahn unhaltbar zum Ausgleich einköpfen. Unsere Mannschaft ließ sich dadurch nicht verunsichern und diktierte weiter das Spiel. In der 33. Minute war es wieder Andy Fries der in den SGM Strafraum eindrang und wiederum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Simon sicher zur erneuten Führung. Damit war aber noch nichts entschieden. Die SGM versuchte es weiter mit langen Bällen. Beinahe hätte das wieder zum Erfolg geführt. Eine Flanke aus dem Halbfeld köpfte Silberzahn an den Querbalken. Unsere Mannschaft drängte dann auf die Entscheidung. Eine gute Kombination auf der rechten Spielseite wollte Niko Thissen mit einem Torschuss abschließen. Der SGM Abwehrspieler kam zu spät und verursachte einen weiteren Elfmeter, den wiederum Simon zum entscheidenden 3:1 verwandelte. In den Schlussminuten gab es noch mehrere gute Möglichkeiten für unsere Mannschaft. Der sehr gute SGM Keeper Jannik Mies verhinderte ein höheres Ergebnis für unsere Mannschaft. Anzumerken ist, dass die SGM nie aufsteckte.

Mit dieser Motivation bei anderen Gegnern ist eine bessere Platzierung in der Tabelle durchaus möglich.

In einer guten Mannschaftsleistung gilt es Simon Kißling und Andy Fries hervorzuheben, die in den entscheidenden Szenen den Unterschied ausmachten.

Bildergalerie von Ute und Kurt Botsch