post

Erste mit Kantersieg – Zweite siegt im Derby gegen Harthausen

SV Wachbach – TSV Hessental 6:0 (1:0)

Schiedsrichter: Jan Fiebig (Möckmühl), Zuschauer: 220
Torfolge:
18. Min. 1:0 Jakob Scheidel
47. Min. 2:0 Marco Schmieg
62. Min. 3:0 Jakob Scheidel
69. Min. 4:0 Marco Schmieg
74. Min. 5:0 Felix Gutsche
83. Min. 6:0 Felix Gutsche

Bei herrlichem Spätsommerwetter kehrten beim SVW die wiedergenesenen Benedikt Dörner und Jakob Scheidel in die Startformation zurück. Von Beginn an kontrollierte die Heimelf das Spielgeschehen, ohne sich zunächst Tormöglichkeiten zu erspielen. In der 14. Spielminute setzte Benedikt Dörner mit viel Übersicht den auf rechts eingelaufenen Jakob Scheidel in Szene, dessen Torabschluss noch knapp das Gästetor verfehlte. Kurze Zeit später hatte der SVW bei einer Ecke die Möglichkeit, durch Christopher Limbrunner in Führung zu gehen, doch Solonez kratzte den Ball noch von der Linie. Nur wenige Sekunden später schlug Bernd Botsch einen straffen Eckball auf Jakob Scheidel, der den Ball wuchtig per Kopf zur verdienten 1:0-Führung einköpfen konnte. Wachbach hatte nun beste Torchancen im Minutentakt. In der 33. Spielminute knallte Simon Kißling das Leder nach einer Ecke an den linken Torpfosten. Somit ging es mit einer knappen Führung für den SVW in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang startete mit einem Offensivfeuerwerk der Heimmannschaft. In der 46. Spielminute wurde Marco Schmieg mit einem Steilpass auf die Reise geschickt. Der anschließende Torschuss strich noch über den Querbalken. Nur eine Minute später war es wiederum Torjäger Marco Schmieg, der das mustergültige Zuspiel von Simon Kißling gekonnt verarbeitete und zum 2:0 in das rechte obere Toreck abschließen konnte. Der SVW spielte jetzt befreiten Offensivfußball gegen enttäuschende Gäste aus Hessental. Im weiteren Spielverlauf hatte Wachbach unter anderem durch Schmieg weitere Großchancen, um die Führung auszubauen. Nach einem Freistoß von Simon Kißling stieg wiederum Jakob Scheidel am höchsten und köpfte den Ball an die Querlatte. Den anschließenden Abpraller nutze er dann aus kurzer Distanz zum 3:0. Der stark aufspielende Benedikt Dörner fand in der 69. Spielminute mit einem langen Ball Marco Schmieg, welcher den Gästekeeper überlupfte und per Kopf auf 4:0 erhöhte. Der SVW spielte, angetrieben von Kapitän Florian Dörner, weiter zielstrebig nach vorne. Nach einem langen Abwurf von SVW-Keeper Hadamek sprintete der agile Jan Thomas über das halbe Spielfeld und legte mit toller Übersicht auf den kurz zuvor eingewechselten Felix Gutsche, der in gewohnt cleverer Manier auf 5:0 stellte. Wachbach war weiter torhungrig und so konnte wiederum Felix Gutsche in der 83. Spielminute ein Zuspiel von Jan Thomas zum 6:0 nutzen. Hessental hatte über die gesamte Spielzeit keine nennenswerte Torchance. Am Ende war man mit dem 6:0 sogar noch gut bedient und konnte sich beim guten Keeper Kopp bedanken, dass nicht noch weitere Treffer fielen.

Fotos: Kurt Botsch

Alle Daten zur Begegnung

SV Wachbach II – SV Harthausen 1:0 (1:0)

Schiedsrichter: Wolfgang Feix (Tauberbischofsheim), Zuschauer: 150
Torfolge:
05. Min. 1:0 Jonas Luger

Nachdem der SVW am vergangenen Wochenende leider nur einen Zähler aus Markelsheim mit nach Hause nehmen konnte, war es umso wichtiger gegen die Gäste aus Harthausen zu punkten. Von Anfang an entwickelte sich bei herrlichem Wetter eine ausgeglichene Partie, bei der man erkennen konnte, dass sich die Mannschaften nichts schenken werden. Beide Teams waren bemüht ihr Spiel nach vorne aufzuziehen, jedoch standen die Abwehrreihen bei beiden Teams gut. So kamen beide vor allem über Standards zu gefährlichen Situationen. Durch einen Freistoß von Kaufmann in der fünften Minute aus dem rechten Halbfeld, klärten die Gäste nach vorne, wo Luger sich aus 16 Metern ein Herz fasste und den Ball volley nahm. Sein Schuss kam flach durch die Abwehrreihe, so dass der Torhüter den Ball spät sah und nicht mehr reagieren konnte. Die Gäste kamen mit ihren Eckbällen immer wieder gefährlich vors Tor, doch Striffler war hierbei stets zur Stelle. Mitte der ersten Hälfte scheiterte Luger dann am herauseilenden Torhüter, nachdem er flach geschickt worden war.

Nach der Pause entwickelte sich eine zerfahrene Partie, bei der beide Mannschaften seltener vors Tor kamen. Auf Harthäuser Seite waren es oftmals Schüsse aus der zweiten Reihe, welche für Striffler keine Probleme mit sich brachten. Die Heimelf versäumte es Ruhe ins eigene Spiel zu bringen und konnte seine Chancen ebenfalls nicht nutzen. Kurz vor Ende der zweiten Hälfte setze sich Rothenfels nochmals gut über außen durch, jedoch konnte Bliemeister die Hereingabe nicht verwerten. Somit blieb es bei dem knappen aber enorm wichtigen 1:0-Sieg für die zweite Mannschaft des SV Wachbach im Derby gegen den SVH.

Alle Daten zur Begegnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.