post

Erste mit drittem Sieg in Folge – Zweite verliert unglücklich

SV Wachbach – TSV Neuenstein 3:2 (2:1)
Schiedsrichter: Roland Herzer (Leinzell), Zuschauer: 130

Torschützen:
1:0 Achim Feidel (34.)
1:1 Eigentor (38.)
2:1 Marco Schmieg (45.)
3:1 Marco Schmieg (63.)
3:2 Michael Sickinger (90. Foulelfmeter)

Spielbericht:
In einem bis zum Schlusspfiff hart umkämpften Spiel behielt der SV am Ende knapp aber verdient die Punkte in Wachbach.

Die ersten 20 Minuten entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Mit zunehmender Spielzeit gewann Wachbach die Überhand und erzielte durch Feidel nach gutem Spielzug über halblinks die verdiente Führung. Nur wenige Minuten später spielte Neuenstein tief in die Spitze und ein Klärungsversuch des Wachbacher Abwehrspielers kullerte ins eigene Netz. Noch vor der Halbzeit konnte Schmieg seinen Bewachern entfliehen, den Torwart ausspielen und zur erneuten Führung vollenden.

Nach der Pause ließ Wachbach den Ball in den eigenen Reihen laufen, nach Ballverlusten zeigte sich Neuenstein aber durch Konter gefährlich. Eine der zahlreichen Chancen für Wachbach nutze schließlich wieder Marco Schmieg nach Zuspiel von Jan Thomas zur vermeintlichen Vorentscheidung. Die Gäste gaben sich aber nie geschlagen und der eingewechselte Langer brachte nochmal Stimmung und Aggressivität in die Partie. Hadamek musste einmal retten. Vorne verpasste es Wachbach, weitere Treffer zu erzielen. Nach dem zweiten strittigen Luftkampf des Spiels pfiff der Schiedsrichter Elfmeter für Neuenstein, den Sickinger sicher verwandelte. In der langen Nachspielzeit kam nochmal Hektik auf, ein weiterer Treffer fiel aber nicht mehr.

Fotos: Kurt und Ute Botsch
Alle Daten zur Begegnung


SV Wachbach II – SGM Creglingen II /Bieberehren 1:2 (1:1)
Schiedsrichter: Panagiotis Sotirelis (Künzelsau), Zuschauer: 85

Torschützen:
1:0 Patrick Rothenfels (5.)
1:1 Moritz Weid (6.)
1:2 Timo Kellermann (89.)

Spielbericht:
Eine unnötige Niederlage musste die Zweite des SV Wachbach im Heimspiel gegen die SGM Creglingen/Bieberehren hinnehmen. Zwei frühe Tore waren die Highlights in einem ansonsten an Chancen recht armen Spiel. So ging es mit 1:1 in die Pause und trotz eines Pfostenschusses und einer weiteren Großchance von Luger hatten sich die Zuschauer schon mit diesem gerechten Ergebnis abgefunden. Ein Missverständnis in der Wachbach Hintermannschaft nach einem langen Pass ermöglichte jedoch Timo Kellermann kurz vor dem Ende, die Partie doch noch zugunsten der Gäste zu entscheiden.

Alle Daten zur Begegnung


Achtelfinale Hohenloher Bezirkspokal

TV Rot am See – SV Wachbach (0:1/2:2) 7:8 n.E.
Schiedsrichter: Roman Maier (Tübingen), Zuschauer: 150

Torschützen:
0:1 Jakob Scheidel (28.)
1:1 Julian Wacker (60.)
1:2 Jakob Scheidel (73.)
2:2 Julian Wacker (79.)

Elfmeterschießen:
3:2 Julian Wacker
3:3 Felix Ettwein
4:3 Simon Heuschmann
5:3 Christian Brück
5:4 Bernd Botsch
6:4 Hannes Varga
6:5 Nico Thissen
6:6 Achim Feidel
7:6 Jonathan Pfrommer
7:7 Patrick Peppel
7:8 Florian Dörner

Spielbericht:
Einen echten Pokalfight lieferte der TV Rot am See gegen den SV Wachbach ab. Am Ende konnte der SV mit etwas Glück im Elfmeterschießen ins Viertelfinale des Bezirkspokals einziehen. Der SV hat über die gesamte Spielzeit zwar mehr Spielanteile, konnte allerdings seine durchaus vorhandenen Torchancen nicht in ausreichend Tore ummünzen. Der TV steckte über die gesamte Spielzeit nicht auf und verdiente sich am Ende die beiden Ausgleichstreffer.

Alle Daten zur Begegnung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.