Weihnachtsfeier des SVW

Weihnachtliche Jahresfeier mit zahlreichen Ehrungen

Bei der diesjährigen Jahresfeier des SV Wachbach musste man aufgrund vieler Ehrungen und der „Platznot in Wachbach“ nach Hachtel ins Dorfgemeinschaftshaus ausweichen. Durch den Ortswechsel hatte man sich im Vorfeld überlegt, einen Fußmarsch gen Hachtel zu machen, um sich vor dem reichhaltigen Essen noch etwas sportlich zu betätigen.

Nach der Ankunft begrüßte der 1. Vorstand Hermann Dehner die 130 anwesenden Gäste, darunter auch die beiden Ehrenvorsitzenden Valentin Tittl und Gerhard Mühleck.

Danach übernahm der 2. Vorstand Wolfgang Tittl das Wort und stimmte, nach einem kurzen Überblick über das Programm, den Gesang weihnachtlicher Lieder an. Der Gesang wurde dabei von Christine Dörner und Silke Scheidel mit Flöte und Gitarre begleitet.

Nach einem reichhaltigen Essen erfolgte mit den Ehrungen der Höhepunkt des Abends.

Bei den Ehrungen hatte wiederum der 2. Vorstand Wolfgang Tittl das Wort. So manche/r Geehrte/e wurde dabei auf seinen Einsatz für den Verein angesprochen.

Für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Spieler der 1. und 2. Mannschaft geehrt. Danach schlossen sich die Ehrungen für 20-, 35- und 50-jährige Mitgliedschaft an.

Bei den für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrten Mitgliedern nahm sich Tittl bewusst mehr Zeit und verglich dabei die Geehrten mit namhaften Spielern, wie Franz Beckenbauer oder anderen Fußballgrößen. Der unermüdliche Einsatz wurde dabei auch angesprochen, den die Geehrten für den Verein leisten. Die anwesenden Jubilare Herbert Fleck, Alois Krug und Kurt Wittmann wurden für 50 Jahre Treue mit einer Ehrenurkunde, einem Krug mit Widmung und einem Geschenkkorb belohnt, wobei es sich der Nikolaus nicht nehmen ließ, auch persönlich den Geehrten seine Aufwartung zu machen.

Danach erfolgte die Übergabe von 24 Sportabzeichen, welche durch Silke Scheidel, Meike Haberkorn und Isabel Hübner im zurückliegenden Jahr abgenommen wurden. Anton Bopp bedankte sich mit einem Präsent für die Organisation und den Einsatz und forderte auch nochmals auf, dabei zu sein, um die Steigerung einer höheren Anzahl an Sportabzeichen im nächsten Jahr zu erzielen.

Es folgten nun die Reden der Trainer Arben Kaludra und Christoph Tremmel.

Dabei ging Kaludra, neben dem sportlichen Rückblick zur 1. Mannschaft, auch auf den Wert des Fußballs für jeden Einzelnen ein. Das Danken sollte auch nicht zu kurz kommen, da hier weitaus mehr zum sportlichen Erfolg gehört.

Tremmel ging in seiner Ansprache auf die Wichtigkeit der 2. Mannschaft ein und dem Ziel, das noch in der Rückrunde erreicht werden kann.

Eine Aerobic-Einlage der „Weihnachtsfrauen“ rundete das Programm ab, bevor sich noch einige gemütliche Stunden im schönen Hachteler Dorfgemeinschaftshaus anschlossen und es mit dem organisierten Shuttlebus nach Hause ging.

 

Die Geehrten beim SV Wachbach

10 Jahre aktiv Mitglied

Florian Dörner, Christian Dörner, Michael Zach, Thorsten Schmieg, Roman Mühleck, Simon Tittl

 

20 Jahre Mitglied

Erich Schmieg, Daniel Krüger, Steffen Puchler, Marga Horn, Eleonore Dörner, Renate Fleischhacker, Jochen Strecker, Jochen Breiter, Matthias Scheidel, Nils Kopto, Doreen Freymüller

 

35 Jahre Mitglied

Brigitte Gutsche, Dietmar Barnikel, Günter Heinzl, Renate Gahm, Else Fleck, Martin Mühleck, Robert Kissling, Roland Singer, Adolf Mühleck, Ralf Kellermann, Marianne Grünewald, Markus Bopp, Marlies Siegmann, Matthias Hojsak, Margrit Glock

 

50 Jahre Mitglied

Herbert Fleck, Alois Krug, Kurt Wittmann, Rudolf Mühleck, Bernd Mühleck

 

Sportabzeichen:

Hildegard Kopto, Meike Haberkorn, Celina Hübner, Isabel Hübner, Bettina Schindler, Cornelia Siegenbeck, Katrin Tittl, Sarah Tittl, Lisa Tittl, Anita Sturm, Kerstin Wittmann, Luisa Scheidel, Silke Scheidel, Theo Scheidel, Dietmar Barnikel, Hermann Dehner, Anton Bopp, Anton Tittl, Eberhard Tittl, Martin Ruck, Dietmar Wolpert, Gerhard Dörner, Thorsten Haberkorn, Philipp Volkert

SV Wachbach Jahresabschluss

Durch das radikale und zugleich robuste Ende der Hinrunde und den überaus zahlreichen Tränen, die da geflossen sind ,weil man sich nicht ordentlich von seinem geliebten SV Teller verabschieden konnte , haben wir uns kurzerhand entschlossen, die Grillzange nochmals zu schwingen, die Pommes zu bräunen, und die geliebte Currysoße über die Stadionwurst zu verteilen. So wollen und können wir euch nicht ins neue Jahr 2018 gehen lassen,deshalb laden wir euch alle recht herzlich ein, den Jahresabschluss des SV Wachbach gemeinsam im Erpfental zu verbringen.
Wir werden am Freitag den 29.12.2017 ab 16.00 Uhr die Tore für euch öffnen, um euch von unserem SV Teller gebührend zu verabschieden, bis es wieder im März losgeht.
Zusätzlich werden unsere Turnermädels euch für kleines Geld mit Waffeln (Puderzucker)verwöhnen.
In unserem Angebotssortiment wird es auch Glühwein geben, und wer ihn nicht mehr sehen kann, für den gibt es das kleine viel umschwärmte Herbsthäuser Edelpils.
Wir würden uns über Euer kommen sehr freuen und hoffen auf einen schönen Jahresausklang.Das Sportheim ist selbstverständlich geöffnet !!!
Das Ende sollte gegen 21.00 Uhr eingeläutet werden.

Der SV Wachbach wünscht frohe Weihnachten!

Mit den verlegten Heimspielen nach Mulfingen und den damit einhergehenden Auswärtssiegen endete witterungsbedingt auch die Vorrunde für beide Mannschaften. Hierbei kann der SV Wachbach eine erfreuliche Bilanz über den zurückliegenden Saisonabschnitt ziehen. Die erste Mannschaft belegt mit insgesamt 33 Punkten nach nur 14 Spielen einen hervorragenden zweiten Platz. Lediglich der SSV Gaisbach befindet sich derzeit noch mit 2 Punkten vor unserer Mannschaft, wobei die Gaisbacher auch schon ein Spiel mehr in dieser Runde bestritten haben. Mit insgesamt nur 5 (!) Gegentoren aus diesen 14 Spielen stellt man in der Bezirksliga Hohenlohe die mit Abstand beste Defensive der Liga. Aus dieser starken Defensivarbeit heraus wurde der Grundstein für das bisherige Abschneiden gelegt. Doch nicht nur in der Defensive stellt man die Ligabestleistung auf, sondern auch in der Offensive hat man den erfolgreichsten Torschützen der Liga zu verzeichnen. Mit 15 Toren in nur 14 Spielen hat bis dato Felix Gutsche die Torjägerkanone sicher.

Auch die zweite Mannschaft kann bisher auf eine erfolgreiche Vorrunde zurückblicken. Mit insgesamt 26 Punkten aus 14 Spielen hat man sich den 5.ten Tabellenplatz sichern können. Dabei liegen die Plätze 2-5 dieses Jahr sehr eng beieinander in der Kreisklasse B. Mit nur 3 Punkten Vorsprung belegt derzeit Billingsbach den zweiten Platz. Die Tabellenführung über den Winter konnte sich Edelfingen mit 11 Punkten Vorsprung sichern. Mit einem Torverhältnis von 28:14 Toren hat die zweite Mannschaft die dritt beste Defensive der Liga, was auch hier der Grundstein für das bisherige Abschneiden ist.

In der wohlverdienten Winterpause haben die Spieler und Trainer nun die Möglichkeit neue Kräfte zu schöpfen, um in der Rückrunde an die bisher starken Leistungen anzuknüpfen.

Der gesamte Verein wünscht seinen Fans und Gönnern eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit, sowie einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr.

post

Weihnachtsgeschenk gesucht ? Wir haben da was…

Weihnachten steht vor der Tür und rechtzeitig zum Fest ist die neue Fan-Kollektion des SV Wachbach erhältlich.

Die neue SVW-Fankollektion für Groß & Klein ist eingetroffen und kann während der Heimspiele im SV-Sportheim angeschaut, probiert & bestellt werden!!!!

Greift zu und beschenkt eure Liebsten und euch selbst…

Neue SVW – T-Shirts

Neue SVW – Pullover

Bestellungen sind bis 30.11.17 möglich. Die Bestellliste liegt im Sportheim aus.

Größen:
Für Kids Größe 98 bis 164
Für Erwachsene Größe M-XXL

post

Erste siegt in Bühlerzell – Gute Besserung Hardy!!! – Zweite mit knapper Niederlage beim Spitzenreiter

Sportfreunde DJK Bühlerzell – SV Wachbach 1:2

Schiedsrichter: Luca Seeh Zuschauer 113
Torfolge:
35. Min. 0:1 Felix Gutsche
53. Min. 1:1 Marco Wengert
90. Min. 1:2 Simon Kißling

Spielbericht der Gastgeber:
Ein Freistoß brachte Bühlerzell nach Pausenrückstand zurück ins Spiel, ein Freistoß besiegelte aber auch die erste Heimniederlage der Sportfreunde. Bühlerzell steht damit jetzt auf Platz fünf. Wachbach dagegen ist wieder bis auf einen Punkt am Spitzenduo Gaisbach/Obersontheim dran.
Es war relativ bald zu erkennen, wieso die Gäste bislang so wenig Gegentore hinnehmen mussten. Bühlerzell hatte von Beginn an mehr Ballbesitz, kam aber über weite Strecken nicht in den entsprechenden Abschluss. Räume zumachen, Ball führenden Spieler attackieren, das Spiel nur selten in den eigenen Strafraum kommen lassen. Dazu, in allerdings wenigen Situationen, schnell aus der Tiefe heraus nach vorne spielen. So erstmals in der 22. Minute, als Markus Weiss im Zeller Tor noch gegen Jakob Scheidel klären konnte. Geschlagen war er aber in der 35. Minute. Wieder das gekonnte Zuspiel aus dem Mittelfeld heraus, dieses Mal auf Jung-Torjäger Felix Gutsche, der dann ganz überlegt zum 0:1 abschließen konnte. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Bühlerzell seine beste Phase. Mit einem direkt verwandelten Freistoß konnte Marco Wengert in der 53.Minute zum 1:1 ausgleichen. Nur zwei Minuten später klärte Wachbachs Torhüter Jannik Hadamek gegen Uwe Schuch. Der Gästetorhüter musste nach dieser Aktion verletzungsbedingt ausscheiden. Schon in der ersten Hälfte hatte es wegen einer verletzungsbedingten Pause Hadameks eine längere Unterbrechung gegeben. In der 56. Minute hatte Mike Dörr die Möglichkeit zum 2:1, scheiterte aber an dem nun im Tor stehenden Janik Ruck. Im weiteren Verlauf konnten die Gäste aber die Gastgeber wieder mehr von ihrem Tor fern halten. Die Entscheidung dann in der 90. Minute. Simon Kissling traf ebenfalls mit einem direkt verwandelten Freistoß zum alles entscheidenden 1:2.

Gute Besserung Hardy!!!!!!!!!!!!!!!

Fotos: Kurt Botsch

https://www.fupa.net/spielberichte/sportfreunde-djk-buehlerzell-sv-wachbach-1949-5408252.html

SV Edelfingen – SV Wachbach II 2:1
Schiedsrichter: Pascalis Tsiterokis, Zuschauer 60

Torfolge:
15. Min. 1:0 Max Czeczatka
56. Min. 2:0 Mario Fading
90. Min. 2:1 Roman Mühleck

Spielbericht der Gastgeber:
Gleich nach dem Anpfiff hatte Wachbach die Möglichkeit, nach einer Unstimmigkeit der Edelfinger Hintermannschaft, in Führung zu gehen. Der Torwart der Gastgeber entschärfte jedoch zur Ecke. In einem Spiel, in dem wenig Tempo drin war, fiel es den Edelfingern schwer, zum Abschluss zu kommen. In der 20. Minute traf dann Czeczatka, nach einer schönen Kombination über die rechte Seite, zur Führung der Gastgeber. Nach der Halbzeitpause bot sich den Zuschauern das selbe Bild wie in der ersten Halbzeit. Edelfingen spielte den Ball im Mittelfeld durch die eigenen Reihen und Wachbach lauerte auf Fehler der Gastgeber, die sie dann in schnelle Konter umsetzten. Der Kapitän der Gastgeber erhöhte nach schönem Zuspiel zum 2:0. Daraufhin wurde das Spiel unruhig und es gab viele Unterbrechungen und jeweils eine fragwürdige Gelb-Rote Karte für beide Seiten. In der Nachspielzeit gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Edelfingen verlor im Aufbauspiel den Ball und Mühleck hatte ein wenig Glück, dass sein Schuss durch die Hosenträger des Edelfinger Torwarts rutschte

https://www.fupa.net/spielberichte/sv-edelfingen-1920-sv-wachbach-1949-5409996.html

 

post

1. Saisonniederlage gegen Altenmünster – Zweite spielt Remis

SV Wachbach – VfR Altenmünster 0:1

Schiedsrichter: Hasan Kozak (Ingelfingen), Zuschauer 165
Torfolge:
58. Min. 0:1 Nico Gleß

Nach einem druckvollen Beginn der Heimelf entwickelte sich in Halbzeit eins eine Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften arbeiteten konsequent gegen den Ball, weshalb es kaum zu gefährlichen Chancen in dieser Phase kam. In Strafraumnähe kam zudem bei beiden Mannschaften der letzte Pass nicht an, weshalb es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging. In Halbzeit zwei hatte der SV die erste große Möglichkeit durch Gutsche, welcher sich einen langen Ball erlaufen konnte und den Torwart überlupfte. Jedoch verfehlte der Ball dabei knapp das Tor. Im direkten Gegenzug hatten die Gäste dann mehr Glück. Nach einem schnell ausgespielten Angriff fand eine Flanke den sträflich freistehenden Gleß, welcher Hadamek per Kopf keine Chance ließ. Somit gingen die Gäste in der 57.ten Spielminute in Führung. Der SV erhöhte nun den Druck und spielte sich weitere Chancen heraus. Wiederrum Gutsche scheiterte knapp und einen weiteren Angriff konnte die Heimelf nicht aus kürzester Distanz unterbringen. Trotz aller Bemühungen fand der Ball den Weg nicht ins Tor der Gäste und somit musste sich der SV zum ersten Mal in der laufenden Saison geschlagen geben.

Fotos: Kurt Botsch

https://www.fupa.net/spielberichte/sv-wachbach-1949-vfr-altenmuenster-5408246.html

SV Wachbach II – SGM Weikersheim/Taubertal II 0:0
Schiedsrichter: Armin Veigel (Dörzbach), Zuschauer 50

Torfolge:
Fehlanzeige

Bei herbstlichem Wetter konnte die zweite Mannschaft des SV Wachbach nicht an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Sowohl in Halbzeit eins, wie auch in Halbzeit zwei, schaffte es die Heimelf nur selten ihre Angriffe konsequent auszuspielen und so waren gefährliche Torchancen Mangelware in der Partie. Die Gäste investierten nach vorne nur das Nötigste und konzentrierten sich verstärkt auf die Abwehrarbeit. Dies führte zu einem torlosen Spiel, das wenige Highlights vorzuweisen hatte.

https://www.fupa.net/spielberichte/sv-wachbach-1949-tsv-1863-weikersheim-5409990.html

 

 

post

1. + 2. Mannschaft siegen im Derby gegen Taubertal

SV Wachbach – SGM Taubertal/Röttingen 3:0

Schiedsrichter: Ümit Sari (Leingarten), Zuschauer 265
Torfolge:
53. Min. 1:0 Manuel Gerner
75. Min. 2:0 Simon Kißling
77. Min. 3:0 Felix Gutsche

Im Derby gegen die SGM Taubertal/Röttingen behielt der SV Wachbach mit 3:0 die Oberhand. In der ersten Viertelstunde tasten sich beide Mannschaften verhalten ab. Im Anschluss übernahmen die Hausherren das Kommando und erspielten sich durch Gutsche die erste große Möglichkeit der Partie. Im Anschluss konnte Volkert nach einem Standard per Kopf abschließen, doch Nagel konnte sicher klären. Nur wenige Minuten später war wieder Volkert per Kopf zur Stelle, die Abwehraktion der Gästedefensive wertete der gut leitende Schiedsrichter Ümit Sari aus Leingarten mit hohem Bein. Den anschließenden indirekten Freistoß hämmert Kißling an die Querlatte. In der zweiten Hälfte erhöhte Wachbach deutlich den Druck. In der 53. Spielminute drehte sich Manuel Gerner schnell um die eigene Achse und konnte aus 18 Metern zum 1:0 abschließen. Taubertal war nun völlig aus dem Tritt und der SVW war jederzeit Herr der Lage und konnte durch die beiden Torjäger Gutsche und Kießling auf 3:0 erhöhen. Taubertal kämpfte zwar aufopferungsvoll, jedoch gelang den Gästen während der gesamten Spielzeit kein einziger Torabschluss. Am Ende bleibt der SV Wachbach verdienter Derbysieger und ist seit bereits sechs Spieltagen ohne Gegentor und weiterhin ungeschlagen.

Fotos: Kurt Botsch

https://www.fupa.net/spielberichte/sv-wachbach-1949-1-fc-taubertal-tauberrettersheim-1922-5408238.html

SV Wachbach II – SGM Taubertal/Röttingen II
Schiedsrichter: Hermann May (Fichtenau), Zuschauer 45

Torfolge:
15. Min. 1:0 Dario Stankovic

Im Derby der beiden Bezirksligareserven konnte der SV Wachbach einen verdienten Heimsieg gegen die SGM Taubertal/Röttingen verbuchen. Von Beginn an Übernahm Wachbach die Kontrolle und setzte die Gästeabwehr unter Druck. In der 15. Spielminute köpfte Stankovic nach einem Eckball von Mühleck zum 1:0 ein. Im Nachgang versäumte es der SVW die Führung auszubauen. In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild, Wachbach mit viel Ballbesitz und Taubertal versuchte das Tempo aus der Begegnung zu nehmen. Am Ende steht ein knapper aber dennoch hoch verdienter Sieg für die Mannschaft vom Trainerduo Tremmel und Dörner.

https://www.fupa.net/spielberichte/sv-wachbach-1949-1-fc-taubertal-tauberrettersheim-1922-5409984.html