Saisonauftakt 2020/21

SV Wachbach – TSV Dünsbach 0:0

Schiedsrichter: Valentino Parys (Brackenheim) Zuschauer: 150

Besondere Vorkommnisse: Jannik Hadamek hält Strafstoß von Tilmann Naundorf

Eine interessante Bezirksligabegegnung sahen die Zuschauer im Wachbacher Sportpark zum Auftakt der neuen Spielrunde. Beide Mannschaften konnten sich im ersten Durchgang kaum Torchancen gegen jeweils gut sortierte Defensivreihen erspielen. Die besten Möglichkeiten hatten auf Seite der Gastgeber Wolfahrt und Fries deren Abschlüsse jeweils knapp das Tor verfehlten. Nach der Pause kam der SV mit Schwung aus der Kabine ohne sich nennenswerte Torchanchen zu erspielen. Der TSV hingegen hatte durch Kappes die Großchance zum 0:1 jedoch verhinderte Hadamek mit einem tollen Reflex die Gästeführung. Zehn Minuten später zeigte Schiedsrichter Parys nach einem Zweikampf im Sechzehnmeterraum der Heimmannschaft zur Verwunderung der Zuschauer auf den Elfmeterpunkt und schickte gleichzeitig Wachbachs Abwehrchef Dörner frühzeitig zum Duschen. Den anschließenden Strafstoß parierte Wachbachs Keeper Hadamek prächtig. Im Anschluss wurde das Spiel ruppiger und beide Seiten versuchten das Spiel für sich zu entscheiden. In der 82. Spielminute setzte sich Marco Schmieg über links durch und forderte Dünsbachs Torhüter Kostan alles ab. In der Nachspielzeit spielte der SV trotz Unterzahl weiter mutig nach vorne, und Schmieg wurde von der TSV Abwehr elfmeterreif zu Fall gebracht, doch der nicht immer sicherwirkende Schiedsrichter verweigerte der Heimelf den fälligen Elfmeterpfiff. So blieb es am Ende bei einem torlosen Remis im Sportpark Erpfental.

SV Wachbach II – TSV Dünsbach II 4:0 (2:0)

Schiedsrichter: Armin Volpp (Schöntal) Zuschauer: 55

Tore: 1:0 Jonas Luger (15.), 2:0 Sebastian Kissling (26.), 3:0 Sebastian Dörner (89.), Patrick Wolpert (90.)Der SV knüpfte nahtlos an die guten Leistungen im Pokal an, und hatte die Gäste aus Dünsbach zu jeder Zeit unter Kontrolle. Zunächst konnte der SV seine sich bietenden Chancen nicht in Tore ummünzen. In der 15. Spielminute war es dann Jonas Luger dessen direkt getretener Eckball nicht mehr von der Gästeabwehr verteidigt werden konnte. Im weiteren Verlauf erarbeitete sich die Heimmannschaft weitere gute Abschlussmöglichkeiten und Kissling setzte sich nach Zuspiel von Mittnacht gekonnt durch, und erhöhte auf 2:0. Die Gäste hatten ihrerseits nach einem Eckball und dem durch Heynolds Kopfball ihre beste Möglichkeit. Die Gäste kamen deutlich mutiger aus der Kabine und hatten in der 52. Spielminute durch Stepper die klare Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch Wachbachs Keeper Striffler parierte überragend. Im weiteren Verlauf verflachte die Begegnung, wobei die Gäste mehr Spielanteile für sich verzeichnen konnten. Der SV hatte durch Kaufmann seine beste Gelegenheit, jedoch konnte diese nicht genutzt werden. Kurz vor Ende der Begegnung entschied dann der eingewechselte Sebastian Dörner mit dem 3:0 die Begegnung für die Blau-Weißen. Nur eine Spielminute später sorgte Patrick Wolpert nach einem Eckball für den 4:0 Endstand.

Jordan Murphy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.