SV 1 gewinnt Saisonauftakt 5:4, SV 2 verliert 0:2

Spielberichte von Jordan Murphy

SV Wachbach – TSV Dünsbach 5:4 (3:2)

Schiedsrichter: Patrick Spranz

Zuschauer: 220

Tore: 0:1 Julian Stapf (9.), 0:2 Manuel Kappes (21.), 1:2 Simon Kißling (25.), 2:2 Simon Kißling (30.), 3:2 Jannik Wolfarth (44.), 4:2 Jan Thomas (76.), 4:3 Marcel Huß (81.), 4:4 Manuel Kappes (86.), 5:4 Eigentor (93.)

Eine spannendes, torreiches und wohl auch unvergessliches Bezirksligaspiel sahen die Zuschauer im Wachbacher Sportpark Erpfental zum Auftakt der neuen Spielrunde. In den ersten Spielminuten hatte der SV zwei Freistöße aus dem Halbfeld welche jeweils scharf in den Strafraum gespielt wurden und zu großer Torgefahr führten. Im Anschluss nutzte Julian Stapf aus 16 Metern einen schwerwiegenden Abstimmungsfehler der SV Defensive zum 0:1 für den TSV. Nur kurze Zeit später tauchte Kappes nach einem Zuspiel in die Tiefe vor SV Keeper Hadamek auf, der den scharfen Torschuss toll abwehren konnte. Nach einer Viertelstunde flankte Fries in den Sechzehner und Thissen Torschuss ging knapp links am Gästetor vorbei und Wachbach setzte die Gäste mit weiteren Angriffen gehörig unter Druck. Jedoch leistete sich der SV in der 21. Spielminute den nächsten kapitalen Abstimmungsfehler in der Defensive, und Kappes konnte unbedrängt zum 0:2 einschieben. Der SV zeigte jedoch umgehend eine Reaktion als Fries kurz vor dem Strafraum nur per Foul gestoppt werden konnte, den fälligen Freistoß verwandelte Kißling sehenswert zum Anschlusstreffer. Der SVW blieb am Drücker und nach einer Flanke von Botsch erzielte Kißling per Flachschuss den 2:2 Ausgleich. Kurz vor der Pause setze sich Fries auf der Außenbahn durch und fand Wolfarth im Strafraum, der dem TSV Keeper aus kurzer Distanz keine Abwehrchance lies und den SV in Führung schoss. In der 50. Spielminute hatte der SV die erste nennenswerte Torgelegenheit im zweiten Durchgang als Weiß aus spitzem Winkel an Keeper Ternes scheiterte. Im Anschluss machten die blau-weißen das Spiel und Dünsbach reagierte mit schellen gefährlichen Zuspielen auf Torjäger Kappes. Der eingewechselte Thomas hatte nach Zuspiel von Dörner das nächste Tor freistehenden auf dem Fuß, jedoch missglückte der Torschuss und verfehlte das Tor deutlich. In der 76. Spielminute verlor der TSV den Ball im Angriffsspiel der SV schaltete schnell um und Thomas konnte den herauseielenden Gästetorhüter überlupfen. Kurze Zeit später verkürzte Huss nach einem Standard per Kopf zum 3:4 für den TSV. Die Begegnung war jetzt an Spannung nicht zu überbieten und beide Mannschaften spielten mit offenem Visier. Wiederrum ein langer Ball auf Kappes führte zum umjubelten 4:4 Ausgleich der Gäste. In der 89. Spielminute entschied Schiedsrichter Spranz auf Foulelfmeter für den TSV, SV Keeper Hadamek parierte allerdings bravourös gegen Schaffert. Jetzt ging es hin und her beide Mannschaften spielten auf den Sieg, Kißling hatte nach einem Standard das nächste Tor auf dem Kopf. Der SV machte es eine Minute später wieder besser als Dünsbach einen scharfen Freistoß ins eigene Tor zum 5:4 ins Tor beförderte. Im Gegenzug warf der TSV noch alles nach vorne, nach einem langen Ball wurde SV Torhüter Hadamek gefoult und Schiedsrichter Spranz pfiff die Begegnung ab. Am Ende bleibt ein für beide Seiten hoch emotionales und unvergessliches Fußballspiel im Erpfental stehen, bei dem beide Mannschaften als Sieger vom Platz hätten gehen können. Solche Spiele hat jeder Freund des Amateurfußballs lange Zeit vermisst.

Danke TSV – Danke SV – Danke Fußball!!!

direkt verwandelter Freistoß von Simon Kißling zum 1:2
Bernd Botsch mit tollen Solo vor dem 2:2 Ausgleich durch Simon Kißling
Jannik Hadamek pariert Elfmeter in der 89 Minute

weitere Bilder von Ute und Kurt Botsch

SV Wachbach II – TSV Dünsbach II 0:2 (0:2)

Schiedsrichter: Wolfgang Reibel (Westernhausen)Zuschauer: 110

Tore: 0:1 Leon Wagner (10.), 0:2 Malte Hessenthaler (44.)

Zum ersten Heimspiel nach der langen Corona-Zwangspause empfing der SV Wachbach II den TSV Dünsbach II. In der 10. Spielminute konnte sich Spielertrainer Guttknecht in Wachbachs Spielhälfte in einem Zweikampf durchsetzen und setze TSV Angreifer Leon Wagner mit einem schönem Zuspiel in die Tiefe vor dem SV Tor in Szene, Wagner hatte dann keine Mühe mit dem ersten nennenswerten Angriff der Begegnung das 0:1 zu erzielen. Wachbach hatte im Anschluss mehr Ballbesitz und war sehr bemüht, konnte die gut organisierte TSV Defensive allerdings zunächst nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Der TSV hingegen war immer wieder durch schnellenKonterfußball gefährlich. Nach 27. Spielminuten prüfte Tim Rothenfels erstmals TSV Keeper Horst mit einem Freistoß aus 25. Metern Entfernung und nur wenige Minuten später strich Rothenfels Distanzschuss knapp am Gästetor vorbei. Wachbach drängte jetzt aufden Ausgleich und hatte nach einem Eckball durch Huppmanns Kopfball die nächste aussichtsreiche Gelegenheit zum Ausgleich. Kurzvor der Pause war es wieder Guttknecht der Dünsbachs Tempogegenstoß einleitete und mit viel Übersicht Malte Hessenthaler freispielte, dessen Torabschluss brachte den cleveren Gästen die 0:2 Führung ein. Nach dem Seitenwechsel hatte der SV in der 52. Spielminute die nächste Torchance durch Patrick Rothenfels, dessen Torschuss aus spitzem Winkel abermals vom Gästetorhüter entschärft wurde. Im weiteren Spielverlauf verflachte die Begegnung etwas und Wachbach konnte die Gästedefensive nur selten ernsthaft in Gefahr bringen. Am Ende verwaltetete der TSV die Führung souverän und konnte nicht unverdient das Spiel für sich entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.