Analyse und Vorschau auf Untermünkheim

Trainer Arben Kaludra

Die Niederlage gegen Niedernhall/Weissbach haben wir uns selbst zuzuschreiben. Die wenigen Torchancen, die wir hatten, haben wir nicht genutzt. Im letzten Drittel waren wir schwach. Zudem leisten wir uns immer wieder vermeidbare Fehler in der Defensivarbeit. Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch, dass der Schiedsrichter die unzähligen Fouls der Gäste kaum geahndet hatte, kein Spielfluss zustande kam und wir gleichzeitig trotz vieler Freistöße recht ungefährlich waren.

Mit Untermünkheim treffen wir auf einen ähnlich guten Gegner, der sogar noch spielstärker einzustufen ist. Vielleicht liegt uns das aber besser. Ich erwarte ein offenes Spiel zweier Mannschaften, die wirklich Fußball spielen statt verhindern wollen. Das kann für die Zuschauer recht unterhaltsam werden. Wir müssen die kapitalen Fehler abstellen. Benedikt Dörner, Philipp Kaufmann, Florian Schlund und Jannik Hadamek werden weiterhin ausfallen. Hinten müssen wir seit längerem improvisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.