Ergebnisse vom Wochenende

Bezirksliga Hohenlohe

Spielbericht Fränkische Nachrichten:

Die nicht ganz pünktlichen Zuschauer hatten sich noch nicht am Spielfeldrand eingefunden, als es schon brenzlig wurde, Jan Schöller wurde steil geschickt und drang in den Strafraum der Gäste ein. Yannik Stein versuchte noch zu klären, doch seine rustikale Grätsche traf nur Schöller. Der Unparteiische entschied darauf hin auf Strafstoß und schickte Stein zum Duschen, vor dem Hintergrund der Doppelbestrafung eine zu harte Entscheidung.

Bubacarr Saidy ließ sich in der Folge nicht lange bitten und verwandelte den fälligen Strafstoß unten rechts im Eck.

Die nächsten Minuten verliefen sehr ereignisarm ehe Doudou Faye die Führung hätte ausbauen müssen. Danach schüttelten sich die Gäste und übernahmen trotz Unterzahl die Kontrolle über die Partie.

Folgerichtig konnte Felix Gutsche nach etwas mehr als 20 Minuten den bis dahin verdienten Ausgleich erzielen. Bis zum Pausenpfiff dominieren die Mannen aus Wachbach das Spielgeschehen und zwangen die Sportfreunde zu vielen Fehlern im Aufbauspiel. Aus diesem kräfteraubenden Pressing resultierte auch die Führung für die Gäste, Fabian Schuler konnte einen Angriff gewinnbringend verwerten.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Wachbacher wieder dominant zurück auf das Feld und konnten so nach wenigen Zeigerumdrehungen den Vorsprung durch Gutsche weiter ausbauen. Bis weit in den zweiten Durchgang hinein blieben die Gäste die spielbestimmende Mannschaft ehe ihnen zusehends die Körner ausgingen. Zunächst hatte Firat Kaya aus dem nichts heraus den Anschluss auf dem Fuß, doch Jannik Hadamek machte sich lang und entschärfte den Schuss.

Gut zehn Minuten vor Schluss machte es Schöller besser, Robin Biehler hatte auf ihn quer gelegt. So keimte kurz vor Schluss nochmal Hoffnung bei den Leukis auf, sich zumindest mit einem Punkt von ihrer bisherigen Spielstätte verabschieden zu können.

Bis weit in die Nachspielzeit retteten die Gäste auf der letzten Rille ihre Führung, ehe es wieder Schöller war der den Ausgleich besorgte. Diesem Unentschieden können die Leukis gut und gerne das Prädikat „glücklich einen Punkt gewonnen“ anhängen.

Mit diesem Unentschieden verabschieden sich die Sportfreunde nach über 48 Jahren vorübergehend von ihrem Hauptspielfeld. Am 1. September rollen die Baumaschinen an und werden für einen kompletten Neuaufbau sorgen. Sofern es die Witterung zulässt kann das letzte Saisonspiel wieder in Wüstenau stattfinden.

Bildergalerie von Ute und Kurt Botsch:

Kreisliga A3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.