Trainer Arben Kaludra nach dem Derbysieg mit Ausblick auf Niedernhall/Weißbach

mit Niedernhall/Weißbach erwartet uns ein richtig schwerer Brocken. Sie sind zuletzt immer besser geworden und könnten mit einem Sieg zu uns aufschließen. Es gilt, sie auf Distanz zu halten. Amon, Foss, und Braun sind nur einige Namen einer topbesetzen Elf, welche jederzeit ein Spiel allein entscheiden können. Ich sehe leichte Vorteile bei uns im spielerischen Bereich, wohingegen die Gäste im körperlichen Bereich und bei Kopfbällen leicht im Vorteil sein könnten. Die Verletzung unseres Abwehrturms Benedikt Dörner (Nasenbeinbruch) im Derby kommt erschwerend hinzu. Dennoch gibt mir insbesondere die kämpferische Leistung in Laudenbach Anlass zum Optimismus. Ich hoffe, das Hellinger wieder spielen kann, da Kaufmann weiterhin verletzt ausfällt. Nicolas Seitz wird ebenso fehlen, dafür steht Michael Mack nach vielen Verletzungen endlich zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.